Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 965.

  • Dank Bene gibt es jetzt sogar ein PDF!

  • Es gibt bisher kein PDF. Der bekannte Link reicht doch! Außerdem erreicht die KB-Printausgabe doch jeden Haushalt!

  • Die KB-Printausgabe gibt es bei der KB-Geschäftsstelle im Rosental. Den Original-Text sollte jeder selbst lesen!

  • Großer Bericht auf S. 3 (ca. Mitte) des letzten KB: "Gibt es Fehler bei der Berechnung...

  • Kreisbote vom 26. 4. 2017, S 3: epaper-system.de/bkbackoffice/getcatalog.do?catalogId=267836 Bauamtsleiter und gleichtzeitig Vorstand des KU, Helge Carl, nimmt zum Thema der Versammlungstätten-VO zwar Stellung, gibt aber dabei keine substanzielle Begründung (= dies wäre eine Fundstelle im Baurecht) für den KF-Verzicht auf diese VO. Das lässt sich bald klären.

  • Die Gastronomie in den Stadion-Eck-Bereichen wird sich vor allem am Rettungswegeplan zu orientieren haben.

  • Während der lfd. Saison wird es in KF zwangsläufig wohl wenig Multifunktion geben können: Dies liegt vor allem an der fehlenden 2. Eisfläche. Die vorhandene EF wird quasi "rund um die Uhr" für die Eiszeiten des ESVK, der Hobbymannschaften... erforderlich sein.

  • Wenn pro Meter Stufe nur 2 Fans (anstelle von geplanten 4) Platz haben, dann halbiert sich allein dadurch die bisher angenommene Zahl der Stehplätze! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich seitens des KU/Stadt /ESVK über diese Maßgabe hinwegsetzen kann. Wir müssen uns allerdings noch erkundigen, ob es eine Ausnahmegenehmigung o. dgl. geben kann. Daran ist eher nicht zu glauben!

  • Erinnerung: es gibt zulässigerweise nur 2 Stehplätze pro Meter Stufe. Eine 2. Reihe Stehplätze, also 4 Stehplätze pro Meter Stufe sieht die Versammlungsstätten-VO leider nicht vor!

  • Die Ausgangs-Baukosten sind jeweils entscheidend. Die Stadt hat am 1. 7. 14 jedenfalls hohe (Valutierungen = falsch) Valorisierungen vorgenommen, die mit dem bekannten Baukosten-Index leider nicht übereinstimmen. Ein Begründung dafür wurde von der Stadt nie abgegeben. Kann auch dahingestellt bleiben! Nochmals: Bietigheim 2012 (vor nur 5 Jahren) mit rd. 95.000 cbm fast doppelt so groß (+ echte Multifunktion für Handball-BL Männer (2. BL) Frauen (1. BL)... mit 3.000 Sitzplätzen + 1.500 Stehplätzen…

  • Baukosten Bietigheim und BHV lt. slow-joe irritieren mich, da wir dazu vor rd. 2 Jahren eingehende Ermittlungen geführt haben. Ich muss jetzt mal in die alten Unterlagen schauen. Die Baukosten werden regelmäßig netto (ohne Umsatzsteuer) angegeben, da die Umsatzsteuer (Vorsteuer) keinen Aufwand darstellt, sondern vom jeweiligen Finanzamt (hier Finanzamt KF) wieder vergütet wird. In der Stadtratsvorlage vom 1. 7. 2014 werden bei allen Beispielen kalkulatorische Baukosten (Hochrechnung = Valutierun…

  • Bevor man aufgrund einiger Indizien überhöhte Baukosten für das Stadion annimmt, muss zunächst folgende Frage (die schon oben bei anderen zum Ausdruck kommt) gestellt werden: Warum wurde nur das Weißwasser-Modell übernommen und keine anderen Modelle der Öffentlichkeit vor Ort vorgestellt? Bei allen möglichen anderen Anlässen (z. B. Pflaster Fußgängerzone...) werden verschiedene Modelle oder Personen (z. B. Kulturpreisträger-Wahl..) zur Auswahl gestellt!? Man ist also beim Eisstadion von einer an…

  • Auf den Hinweis von Blake (vgl. oben): Bedeuten die Ausführungen, dass ab 22.00 Uhr auch mit jeglicher Eis-Nutzung Schluß sein muss?

  • Hoffentlich müssen die nutzbaren Eiszeiten nicht auch (so wie es eine Stadion-Gastwirtschaft müsste) um 22.00 Uhr enden!?

  • babba wirft in weitere interessante Frage auf: Die Frage, die in KF rd. 2/3 mit ja beantwortet haben, bezog sich ausdrücklich auf die Errichtung eines Profi-Eisstadions, das wohl gar nicht erst entsteht! Jetzt könnte man den sog. Bürgerwillen bemühen! Wurde diesem hier wirklich entsprochen oder nicht? Ein Profi-Eisstadion kann man schon definieren. So schwierig ist das nicht! Das Stadion wirft immer neue, beinahe unendliche, Fragen auf!

  • Waizi ist mit seiner Meinung gottlob in der Minderheit, fast alle kritisieren am Stadion das, was zu kritsieren ist. Das bleibt so, auch wenn einiges am Stadion irreparabel ist! Vgl. Oberrang, der geht nicht mehr! Der "mündige" Fan (vgl. auch der "mündige" Bürger) ist auch Steuerzahler, der das 24 Mio. €-Stadion bezahlt! Das mit den Zwischenstufen kann man evtl. noch hinbekommen, sonst passen ggf. nur 2.000 Z rein!? Das KU tut sich jedenfalls sehr schwer, unser Vorbringen plausibel zu entkräften…

  • Es kann sein, dass Bahnhofswirtschaft schon vor 22.00 Uhr dicht macht!?

  • Mit der nachhaltig von uns vorgtragenen Forderung nach "Zwischenstufen" helfen wir der Stadt (= Ordnungsbehörde + als KU sogar Träger des Stadions) und dem Verein (Stadionbetrieb), die Versammlungsstätten-VO zu erfüllen! Dies VO müsste die Stadt eigentlich besser kennen als wir! Die Beteiligten müssen froh sein, wenn sie diesen Hinweis noch vor der Stadion-Eröffnung von uns bekommen haben!!! Warum? Wir müssen davon ausgehen, das gerade bei den ersten Spielen der neuen Saison ein großer Andrang h…

  • Allgemeines Ziel (der Verbände, Ordnungsbehörden) ist das "Zurückdrängen" der Stehplätze, die man zunächst unattraktiv macht, so dass einige schon deswegen den Sitzplatz bevorzugen werden. Sind die Sitzplätze dauerhaft blelegt, können weitere Stehplätze (die wg. der breiten Stufen schon potenziellen Voraus-Sitzplatz-Charakter hätten) in Sitzplätze leicht und einwandfrei umgwandelt werden. Wie streng andere Belegungen von Seiten der Stadt ausgelegt werden (2 Beispiele analog): 1. Sywollenturm - o…

  • Das Hauptproblem dürfte die Beschränkung nach der Versammlungsstätten-VO sein: Pro Meter Stufe 2 Z (= unabhängig von der Stufenbreite). Man darf gespannt ein, ob sich die Stehplätze dadurch halbieren werden! Man muss den Praxistest abwarten! Mit Zwischenstufen könnte man dieser Folge entgegenwirken.