Interessante Spieler die man im Auge behalten sollte !!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessante Spieler die man im Auge behalten sollte !!!

      Ein sehr interessanter Spieler für mich ist der Litauer bei Füssen:


      Nerius Alisauskas
      Führt bis jetzt die Verteidigerwertung in der Oberliga an
      pointstreak.com/prostats/scori…seasonid=11628&position=D

      Körperlich gut und erst 22 jahre alt
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • Justin Gvora

      Der war auch bei uns im Gespräch (laut einem Beitrag im ESBG-Forum):

      "Eines muss man dem EHC Klostersee lassen, er findet stets wahre Nuggets in Form von Torjägern in den Minor Leagues Nordamerikas. Jüngstes Beispiel ist Justin Gvora. Der 27-jährige Kanadier von den Peoria Rivermen aus der SPHL (Southern Professional Hockey League), der für Trevor Elias einsprang sorgte gleich mit vier Scorerpunkten, davon zwei Tore für einen Einstand nach Maß.
      Empfohlen wurde der Angreifer von Ken Latta, der zusammen mit Doug Irwin in Peiting aktiv war und dort ebenfalls heimisch geworden ist. Der aus Thunder Bay in der kanadischen Provinz Ontario stammende Stürmer ist 188 Zentimeter groß und 88 Kilogramm schwer, stand auf Lattas Liste möglicher Verpflichtungen, als der noch Trainer beim DEL2-Klub ESV Kaufbeuren war."
    • Anzeigetafel schrieb:

      Naja, da sieht man einfach wie wichtig gute Kontakte nach Norkamerika sind!
      ... über die Verfügen wir seit dieser Saison leider nicht mehr (meine Meinung!!!)...
      Und wieviele Fehlgriffe hatte auch ein Ken Latta bei seinen AL? Kearney, Oakley, Dobben, um nur mal 3 zu nennen. Bei den diesjährigen Kontis ist auf jeden Fall kein solcher Missgriff dabei, es war auch nicht alles unter dem Wundergott Latta Gold...
    • Wow, in vier Jahren als Chefcoach drei Fehlgriffe... Wobei Oakley als Collegeboy 17 Kisten gemacht hat... Und Dobben vom Verletzungspech verfolgt war. Und Kearney ungesehen verpflichtet wurde, als in der Stunde des großen Unglücks Saurette das weite gesucht hat und ganz ganz viele Spieler nach Kaufbeuren wollten.

      Grundsätzlich ist es bei Ausländern immer ne Wundertüte. Aber Nelson, Wehrstedt, Leisrenring, Brown, sind glaube ich genug positive Beispiele, die unter Latta nach KF kamen.

      Dan schrieb:

      Anzeigetafel schrieb:

      Naja, da sieht man einfach wie wichtig gute Kontakte nach Norkamerika sind!
      ... über die Verfügen wir seit dieser Saison leider nicht mehr (meine Meinung!!!)...
      Und wieviele Fehlgriffe hatte auch ein Ken Latta bei seinen AL? Kearney, Oakley, Dobben, um nur mal 3 zu nennen. Bei den diesjährigen Kontis ist auf jeden Fall kein solcher Missgriff dabei, es war auch nicht alles unter dem Wundergott Latta Gold...
    • Ich sehe das schon auch so, dass Habermann einfach unglaublich viel Sachverstand hat und die besten Verpflichtungen ganz eindeutig von ihm kamen.
      Oakley, Kearney, Dobben waren aber auch sehr preisgünstige Spieler (das Wort billig wollte ich nicht gebrauchen), deshalb darf man die Latta heute nicht vorwerfen. In dieser Preisklasse muss man schon auch ziemlich Glück haben, wenn am Ende ein Knaller herauskommen soll.

      Die derzeitigen Ausländer sind besser, aber auf welchem Mist ist z.B. Ein Näätänen gewachsen? Was tun wir, wenn Nokelainen nächste Saison nicht mehr da ist?
      Deshalb gebe ich Anzeigetafel Recht, dass wir diese Vernetzungen momentan gar nicht mehr haben. Ein Hoffnungsschimmer ist natürlich Uli Egen...
    • Viele hatten vor der Saison starke Ausländer gefordert, aber die sind nun mal teuer !! Deshalb hatten wir dann die Hälfte der Saison
      nur 2,5 Sturmreihen, weil das Geld für den Rest fehlt !!!

      Ich hoffe man wird nächste Saison wieder einen Mittelweg gehen. Vielleicht zwei auf dem Papier starke Leute wie Schulz und Edwards, und für den
      Rest ambitionierte Uni-Boys wie z.B. Gvora, die man ja auch mit einem Probevertrag ausstatten könnte.
      Auf jeden Fall brauchen wir endlich mal größere, härtere kampfstarke Spieler, die auch mal austeilen können !!

      Von mir aus könnte man auch mal einen Try Out machen, und z.B. auch ambitionierte Leute (Deutsche und Ausländer) aus der Oberliga
      begutachten !!
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • Cam Neely schrieb:

      Viele hatten vor der Saison starke Ausländer gefordert, aber die sind nun mal teuer !! Deshalb hatten wir dann die Hälfte der Saison
      nur 2,5 Sturmreihen, weil das Geld für den Rest fehlt !!!



      Das sehe ich etwas anders!
      Unsere Ausländer sind nicht übermäßig teuer, ich würde sogar sagen, dafür, dass keine College-Boys dabei sind, recht günstig.
      Diese Qualität brauchen wir aber auch!

      Schuld an der Unterbesetzung sind meines Erachtens andere Dinge. Der nicht einkalkulierte Absprung von Fröhlich, vielleicht einen anderen deutschen Spieler nicht bekommen. Die Fölis auch seltener als geplant. Am Ende gabs dann keine deutschen Spieler mehr. So wurde irgendwann gesagt: dann spielen wir halt mit dem, was wir haben.
      DIe Zuschauerkalkulation wurde auf jeden Fall am Anfang mit 1800 angegeben. Dann hieß es auf einmal 1500-1600! Das war doch nichts anderes als ein Herabsetzen des Schnitts WEGEN der auf einmal unterbesetzten Mannschaft. Man hat inkaufgenommen, dass man den Anschluss an die POs frühzeitig verliert und die Zuschauerzahl deutlich zurückgeht. Einfach, weil auf einmal klar wurde, dass die Rechnung nicht aufgehen wird.
      Dann hat man gedacht, Weihnachten wird der Markt voll sein mit Thiels oder DEL-Spielern, die woanders unzufrieden sind, weil sie kaum Eiszeit bekommen. Auch das ging nicht auf.

      Es liegt bei uns keinesfalls an zu teuren Ausländern, da bin ich mir sicher!
      Der Grund sind Pleiten, Pech und Pannen bei der Saisonplanung (die zudem viel zu spät in die Gänge kam, zumindest für die deutschen Spieler).
    • Giroux schrieb:

      Cam Neely schrieb:

      Viele hatten vor der Saison starke Ausländer gefordert, aber die sind nun mal teuer !! Deshalb hatten wir dann die Hälfte der Saison
      nur 2,5 Sturmreihen, weil das Geld für den Rest fehlt !!!



      Das sehe ich etwas anders!
      Unsere Ausländer sind nicht übermäßig teuer, ich würde sogar sagen, dafür, dass keine College-Boys dabei sind, recht günstig.
      Diese Qualität brauchen wir aber auch!

      Schuld an der Unterbesetzung sind meines Erachtens andere Dinge. Der nicht einkalkulierte Absprung von Fröhlich, vielleicht einen anderen deutschen Spieler nicht bekommen. Die Fölis auch seltener als geplant. Am Ende gabs dann keine deutschen Spieler mehr. So wurde irgendwann gesagt: dann spielen wir halt mit dem, was wir haben.
      DIe Zuschauerkalkulation wurde auf jeden Fall am Anfang mit 1800 angegeben. Dann hieß es auf einmal 1500-1600! Das war doch nichts anderes als ein Herabsetzen des Schnitts WEGEN der auf einmal unterbesetzten Mannschaft. Man hat inkaufgenommen, dass man den Anschluss an die POs frühzeitig verliert und die Zuschauerzahl deutlich zurückgeht. Einfach, weil auf einmal klar wurde, dass die Rechnung nicht aufgehen wird.
      Dann hat man gedacht, Weihnachten wird der Markt voll sein mit Thiels oder DEL-Spielern, die woanders unzufrieden sind, weil sie kaum Eiszeit bekommen. Auch das ging nicht auf.

      Es liegt bei uns keinesfalls an zu teuren Ausländern, da bin ich mir sicher!
      Der Grund sind Pleiten, Pech und Pannen bei der Saisonplanung (die zudem viel zu spät in die Gänge kam, zumindest für die deutschen Spieler).


      Ich weiß natürlich auch nicht, wie teuer unsere Kontigentspieler wirklich sind, aber ich denke für Kaufbeurer Verhältnisse - ein Vergleich mit anderen Klubs würde hier hinken - sind sie vermutlich eher im Bereich "teuer" angesiedelt.

      Für den Verein war es im vergangenen Jahr aber auch extrem schwer die Planung für die Saison zu leisten. Lange wußte man nicht einmal, ob der ESVK überleben würde, man wußte lange nicht, ob und wann man wieder ins Stadion kann, wie soll man unter solchen Voraussetzungen vernünftig planen? Ich glaube auch nicht, daß Straubing in Sachen Kooperation Wunschpartner des ESVK war.

    • Klar kann man bei den Ausländern - mit ganz viel Glück - noch etwas einsparen.
      Wenn z.B. Schultz der Knipser wäre als der er eingekauft wurde (da müsste er aber mindestens 30% mehr Tore schießen) dann könnte man auch auf einer Position einen Uni-Spieler einplanen und hoffen, dass ein Wehrstedt draus wird. Nicht falsch verstehen, ich bin mit unseren Ausländern ganz zufrieden (wenn sie gerade wollen). Aber ich sehe überhaupt keine Möglichkeit, in diesem Bereich den Etat runterzufahren. Schon gar nicht, wenn es nächste Saison nur noch vier gibt!

      Cam Neely hat mal geschrieben, dass es schon Anfang Dezember einen Trainerwechsel hätte geben sollen, dass das aber von einem Teil des Vorstands (und Sponsoren) abgeblockt wurde. Das war sicher ein Hauptfehler, der gemacht wurde, weil damit das Weihnachtsgeschäft komplett in den Sand gesetzt wurde. Sogar der sehr zurückhaltende Stefan Vajs sagte laut gestriger AZ, dass nun wieder ein System im Abwehrbereich zu sehen ist. Die 1600 Zuschauer hätten wir locker, wenn...
      Ein Hauptpunkt muss meiner Meinung nach für die Zukunft sein, einen sportlich kompetenten Mann (wie Klaus Habermann) in den Vorstand zu integrieren. Bzw. einen solchen Mann einzustellen. Eventuell kann das auch Egen zusammen mit Nokelainen und Hegen erledigen, falls Egen über eine gute Vernetzung auf dem Spielermarkt verfügt.
      Wenn wir ehrlich sind, im jetzigen Vorstand ist doch keiner, der sehr viel mehr Ahnung vom Eishockey hat als ein normaler oder von mir aus gut informierter Fan.
    • Dafür, daß Du, "Giroux", dem ESVK-Vorstand den Sachverstand absprichst, haben wir eine ziemlich starke Mannschaft. Gerade die Kontigentspieler zeigen mittlerweile wieder ihre wahre Qualität. Scheinbar gibt es in den Reihen des Vereins also doch Kenner der Materie. Ob diese Person(en) nun mit einem Vorstandsamt betraut ist (sind) oder nicht, ist egal! Der letzte Tabellenplatz ist jedenfalls nicht auf schlechte Spielerverpflichtungen zurückzuführen. Es lief wohl einfach nicht mit Didi Hegen als Trainer. Ob das an Team und/oder Trainer lag, kann ich nicht beurteilen, aber es hat halt nicht gepasst. Über die mangelnde Kadertiefe kann man natürlich diskutieren, aber ich wage zu behaupten, daß wir selbst ohne Straubinger Förderlizenzspieler immer noch in Reichweite der Play-Off-Plätze wären, wenn es das Mißverhältnis Trainer/Mannschaft nicht gegeben hätte. Insofern hast Du in diesem Punkt natürlich recht, daß man hier hätte früher reagieren sollen.