Die erdgas schwaben arena

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hallo,
      hat von Euch einer mitbekommen ob es noch an einem Stand Weizen gibt?
    • niklas schrieb:

      WEnn die Freiburger nicht damit leben können, das man sich "mischt" dann sollen sie halt zum Fussball gehen, da werden sie richtig schön getrennt...
      Da hätten die Freiburger halt auch alle Karten von Ihrem Kontingent kaufen müssen. Oder hätte der ESVK diese Plätze frei lassen sollen. Bei einem ausverkauften Stadion.
      Ich habe vor 2 Wochen noch Tickets für Bekannte bekommen. Das waren Rückläufer aus Freiburg und damit auch Karten für den Gästeblock. Die sind also genau dort gestanden,
      wo sie laut der Karte auch stehen sollten.
    • Also ich kann sagen, dass ich von unserem neuen Stadion positiv überrascht war. Natürlich hoffe ich auch, dass die ein oder anderen Mängel noch beseitigt werden. Das meiste wird sich mit der Zeit einspielen und was die Sicht-Problematik (sowohl bei den Steh- als auch bei den Sitzplätzen) angeht, bin ich mal gespannt, ob sich noch was tut.

      Alles in allem war mein erster Eindruck unserer Arena aber positiv :)
    • Die große Problematik der Sichtverhältnisse in der Heimkurve entsteht durch die fehlende genauere Blockeinteilung (sonst sitzt oder steht doch gefühlt jeder Zuschauer in seinem eigenen persönlichen Block) und damit verbunden auch mit der genauen (gar nicht stattfindenden) Kontrolle wo jeder Karteninhaber zu stehen hat.
      Könnte man die Heimkurve in Blöcke einteilen wie etwa Mitte Süd (MS) und Mitte Nord MN) und Außen Süd (AS) und Außen Nord (AN) oder in ähnlicher Weise, verbunden mit der entsprechenden Kontrolle wäre gewährleistet, dass jede Stufe (bei ausverkauftem Haus) entsprechend zweireihig besetzt wäre und sich nicht im Umlaufbereich 3-4 Reihen hintereinander stapeln.

      Abgesehen von dieser genaueren Einteilung bleibe ich aber dabei, dass der Einbau einer Zwischenstufe dringend erforderlich wäre. Bei einer zusätzlichen Ebene von 25 Zentimetern dürfte sich diese Sichtproblematik nahezu aufgelöst haben. Von der Tiefe und Höhe der aktuellen Stufen wäre dies auf jeden Fall machbar.
    • Ladislav Lubina schrieb:

      Die große Problematik der Sichtverhältnisse in der Heimkurve entsteht durch die fehlende genauere Blockeinteilung (sonst sitzt oder steht doch gefühlt jeder Zuschauer in seinem eigenen persönlichen Block) und damit verbunden auch mit der genauen (gar nicht stattfindenden) Kontrolle wo jeder Karteninhaber zu stehen hat.
      Könnte man die Heimkurve in Blöcke einteilen wie etwa Mitte Süd (MS) und Mitte Nord MN) und Außen Süd (AS) und Außen Nord (AN) oder in ähnlicher Weise, verbunden mit der entsprechenden Kontrolle wäre gewährleistet, dass jede Stufe (bei ausverkauftem Haus) entsprechend zweireihig besetzt wäre und sich nicht im Umlaufbereich 3-4 Reihen hintereinander stapeln.

      ...
      Das kannst Du aber im Hinblick auf die Dauerkarten zumindest für die laufende Saison vergessen. Ich glaube, das wird sich im Lauf der Zeit schon einigermaßen sortieren. Ich bin jedenfalls gegen eine weitere Einteilung im Stehplatzbereich.

    • Ladislav Lubina schrieb:

      @old faithful; Das ist mir natürlich bewusst, dass dies in der laufenden Saison Schwierigkeiten mit sich bringt. Auf der anderen Seite könnte man aber einfach die Dauerkarteninhaber der Heimkurve fragen, wo sie stehen und dann die restlichen Karten des freien Verkaufs entsprechend kennzeichnen.
      Das kannst Du vergessen, es gibt auch Stehplatzdauerkarten, die an Sponsoren ausgegeben werden und die dann von verschiedenen Familienmitgliedern oder Angestellten genutzt werden. Da gehen dann nicht immer die gleichen Leute und stehen jede Woche am gleichen Platz. Ich verstehe die Diskussion sowieso nicht, am Berliner Platz hat man sich doch auch sortiert, warum soll das an der Bahnhofstraße nicht funktionieren. Auf längere Sicht werden die Spiele sicher auch nicht immer ausverkauft sein, dann entspannt sich die Lage eh wieder. Im Übrigen war es in der alten Lady doch auch so, daß es bei ausverkauften Spielen ein ziemliches Gedränge auf den Rängen gab und die meisten auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollten, während sich die Randbereiche in den Ecken nur zögerlich füllten. Nein, bloß nicht zu viel Sortiererei und vor allem nicht noch mehr Kontrolliererei.