Die erdgas schwaben arena

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • old faithful schrieb:

      Kommt man eigentlich abseits der Spiele ins neue Stadion rein und auf die Tribünen, um z.B. beim Training zuzusehen oder um Bekannten von auswärts das neue Stadion zu zeigen?
      Also ich war gestern in der neuen Geschäftsstelle.
      Es waren einige Leute im Stadion auf den Tribünen und haben sich mal hier und mal dort hingesetzt.
      Daher denke ich das das weiterhin möglich ist.
    • Wir waren gerade nochmal im Stadion und haben festgestellt dass auch Zwischenstufen nicht alle Probleme aus der Welt schaffen würden. Einer war ganz oben hinter dem Tor an der Stange gestanden und ein paar Leute zwischen 1.70 und 1.80 ganz unten an der Stange. Man kann oben froh sein ab der Torlinie etwas zu sehen. Alles was sich davor abspielt ist nicht zu sehen, weil die unten stehenden die Sicht verdecken. Und diese zwei Stangen sind auch besetzt wenn nur 2000 Leute im Stadion sind. Das liegt einfach an der geringeren Steilheit.
      Gut, für die Hintenstufensteher würde es natürlich schon besser werden mit Zwischenstufe.
    • karlsondach71 schrieb:

      Wir waren gerade nochmal im Stadion und haben festgestellt dass auch Zwischenstufen nicht alle Probleme aus der Welt schaffen würden. Einer war ganz oben hinter dem Tor an der Stange gestanden und ein paar Leute zwischen 1.70 und 1.80 ganz unten an der Stange. Man kann oben froh sein ab der Torlinie etwas zu sehen. Alles was sich davor abspielt ist nicht zu sehen, weil die unten stehenden die Sicht verdecken. Und diese zwei Stangen sind auch besetzt wenn nur 2000 Leute im Stadion sind. Das liegt einfach an der geringeren Steilheit.
      Gut, für die Hintenstufensteher würde es natürlich schon besser werden mit Zwischenstufe.
      Das Problem habe ich ja auch schon geschildert! Daher glaube ich auch das die Sicht bei weniger Leute nicht viel besser wird!
      Es liegt an der großen "Stufe" zwischen eisfläche und erster Stehplatzreihe bzw. Dem Abstand zwischen eisfläche und Rängen (weiter weg wäre in dem Fall besser). Leider ist das Problem wohl nicht so leicht und Kostensparend zu lösen. Eine Anhebung der Eisfläche geht sicher in die Hunderttausende und wäre nur am Ende der Saison möglich. Trotzdem wäre eine Umsetzung aber sehr wünschenswert! Die doppelstufe sehr ich nach dem ersten Spiel nicht als Problem an und stört mich auch nicht wirklich
    • Moener schrieb:

      karlsondach71 schrieb:

      Wir waren gerade nochmal im Stadion und haben festgestellt dass auch Zwischenstufen nicht alle Probleme aus der Welt schaffen würden. Einer war ganz oben hinter dem Tor an der Stange gestanden und ein paar Leute zwischen 1.70 und 1.80 ganz unten an der Stange. Man kann oben froh sein ab der Torlinie etwas zu sehen. Alles was sich davor abspielt ist nicht zu sehen, weil die unten stehenden die Sicht verdecken. Und diese zwei Stangen sind auch besetzt wenn nur 2000 Leute im Stadion sind. Das liegt einfach an der geringeren Steilheit.
      Gut, für die Hintenstufensteher würde es natürlich schon besser werden mit Zwischenstufe.
      Das Problem habe ich ja auch schon geschildert! Daher glaube ich auch das die Sicht bei weniger Leute nicht viel besser wird!Es liegt an der großen "Stufe" zwischen eisfläche und erster Stehplatzreihe bzw. Dem Abstand zwischen eisfläche und Rängen (weiter weg wäre in dem Fall besser). Leider ist das Problem wohl nicht so leicht und Kostensparend zu lösen. Eine Anhebung der Eisfläche geht sicher in die Hunderttausende und wäre nur am Ende der Saison möglich. Trotzdem wäre eine Umsetzung aber sehr wünschenswert! Die doppelstufe sehr ich nach dem ersten Spiel nicht als Problem an und stört mich auch nicht wirklich
      Ich habe mir heute auch sagen lassen, dass die Eisfläche im Gegensatz zum Vorbild 30cm tiefer liegt, da sonst die lichte Höhe zum Videowüefel nicht gepasst hätte. (Oder warum auch immmer) So viel zur Erhöhung der Eisfläche. Keine Ahnung ob das stimmt. Wenn ja, wäre das krass.
    • old faithful schrieb:

      Ladislav Lubina schrieb:

      @old faithful; Das ist mir natürlich bewusst, dass dies in der laufenden Saison Schwierigkeiten mit sich bringt. Auf der anderen Seite könnte man aber einfach die Dauerkarteninhaber der Heimkurve fragen, wo sie stehen und dann die restlichen Karten des freien Verkaufs entsprechend kennzeichnen.
      Das kannst Du vergessen, es gibt auch Stehplatzdauerkarten, die an Sponsoren ausgegeben werden und die dann von verschiedenen Familienmitgliedern oder Angestellten genutzt werden. Da gehen dann nicht immer die gleichen Leute und stehen jede Woche am gleichen Platz. Ich verstehe die Diskussion sowieso nicht, am Berliner Platz hat man sich doch auch sortiert, warum soll das an der Bahnhofstraße nicht funktionieren. Auf längere Sicht werden die Spiele sicher auch nicht immer ausverkauft sein, dann entspannt sich die Lage eh wieder. Im Übrigen war es in der alten Lady doch auch so, daß es bei ausverkauften Spielen ein ziemliches Gedränge auf den Rängen gab und die meisten auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollten, während sich die Randbereiche in den Ecken nur zögerlich füllten. Nein, bloß nicht zu viel Sortiererei und vor allem nicht noch mehr Kontrolliererei.
      Einspruch euer Ehren!!
      Die "Kontrolliererei" ist gerade bei den ersten Spielen an der Bahnhofstraße bitter nötig. Wer am Umlauf die erste Reihe BEZAHLT hat, der sollte sich den Platz nicht von Zeitgenossen die "auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollen" streitig machen lassen.
      Der Streit und der Fight soll sich auf der Eisfläche abspielen und nicht auf den Rängen.
    • amateur schrieb:

      Wenn es wirklich auch noch zu wenig steil ist: Augsburg lässt grüßen.
      Ich hab eine Aufzahlung zum Sitzplatz gemacht und sicher nicht ohne Grund.
      Doch auf die Dauer für Stehplatzbesucher sehr ärgerlich und nicht förderlich für hohe Zuschauerzahlen.
      Ich hab im alten und im neuen Stadion den Winkel der Tribüne mal gemessen ! Der Winkel im alten Stadion beträgt von der
      Horizontalen aus gemessen 37 Grad, im neuen Stadion nur 30 Grad.Die Tribüne ist also deutlich flacher.
      Sollte man wirklich die Eisfläche um 30 cm abgesenkt haben, ohne den Tribünenwinkel anzupassen, dann erklärt es das Dilemma
      teiweise. Zusammen mit den Doppestufen, und der flachen Tribüne ergibt es dann Sichtwinkel, die einfach nicht
      akzeptabel sind

      Übrigens trifft alles was auf diesen Bildern dargestellt wurden, die mal im Umlauf waren zu
      (siehe Anhang)
      Dateien
      • Sicht 1 neu.jpg

        (907,97 kB, 51 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • karlsondach71 schrieb:

      Moener schrieb:

      karlsondach71 schrieb:

      Wir waren gerade nochmal im Stadion und haben festgestellt dass auch Zwischenstufen nicht alle Probleme aus der Welt schaffen würden. Einer war ganz oben hinter dem Tor an der Stange gestanden und ein paar Leute zwischen 1.70 und 1.80 ganz unten an der Stange. Man kann oben froh sein ab der Torlinie etwas zu sehen. Alles was sich davor abspielt ist nicht zu sehen, weil die unten stehenden die Sicht verdecken. Und diese zwei Stangen sind auch besetzt wenn nur 2000 Leute im Stadion sind. Das liegt einfach an der geringeren Steilheit.
      Gut, für die Hintenstufensteher würde es natürlich schon besser werden mit Zwischenstufe.
      Das Problem habe ich ja auch schon geschildert! Daher glaube ich auch das die Sicht bei weniger Leute nicht viel besser wird!Es liegt an der großen "Stufe" zwischen eisfläche und erster Stehplatzreihe bzw. Dem Abstand zwischen eisfläche und Rängen (weiter weg wäre in dem Fall besser). Leider ist das Problem wohl nicht so leicht und Kostensparend zu lösen. Eine Anhebung der Eisfläche geht sicher in die Hunderttausende und wäre nur am Ende der Saison möglich. Trotzdem wäre eine Umsetzung aber sehr wünschenswert! Die doppelstufe sehr ich nach dem ersten Spiel nicht als Problem an und stört mich auch nicht wirklich
      Ich habe mir heute auch sagen lassen, dass die Eisfläche im Gegensatz zum Vorbild 30cm tiefer liegt, da sonst die lichte Höhe zum Videowüefel nicht gepasst hätte. (Oder warum auch immmer) So viel zur Erhöhung der Eisfläche. Keine Ahnung ob das stimmt. Wenn ja, wäre das krass.
      Wer erzählt denn bitte immer diese Geschichten.
      Ich wüsste nicht warum man die Eisfläche tieferlegen hätte sollen, wie geplant. Der Würfel hätte auf jeden Fall noch Luft was die Höhe angeht.
      Das einzige was sich geändert hat ist die Höhe der Bande. Zuerst war mit einer normalen Eisbande geplant. Dann wurde zum Glück auf die Flexbande umentschieden und diese ist 10cm niedriger wie eine normale.

      Weil es hier zurecht diskutiert wurde. An der Sache mit den spiegelnden Plexigläsern ist man dran.
    • exilkaufbeurer schrieb:

      stony74 schrieb:

      Wer am Umlauf die erste Reihe BEZAHLT hat, der sollte sich den Platz nicht von Zeitgenossen die "auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollen" streitig machen lassen.
      Kostet die erste Reihe Umlauf jetzt mehr als die zweite?
      Auf die Idee, sich an den Umlauf zu stellen kann jeder Stehplatzbesucher kommen. Und weil er die Eintrittskarte nicht am Revers trägt, ist fallweise die Kontrolle notwendig. Irgendwann werden die Umlaufplätze sicher auch einzeln gekennzeichnet.
    • Phil schrieb:

      Wer erzählt denn bitte immer diese Geschichten.
      Ich wüsste nicht warum man die Eisfläche tieferlegen hätte sollen, wie geplant. Der Würfel hätte auf jeden Fall noch Luft was die Höhe angeht.
      Das einzige was sich geändert hat ist die Höhe der Bande. Zuerst war mit einer normalen Eisbande geplant. Dann wurde zum Glück auf die Flexbande umentschieden und diese ist 10cm niedriger wie eine normale.
      Das heißt aber auch nur, dass in der Planung Fehler unterlaufen sind da die Torlinie und das Tor bei einer Sportarena schon von allen Plätzen ohne Probleme zu sehen sein sollte. Was mich interessieren würde: Ist dem Verein bzw. dem KU dieses Problem bekannt und wird nach Lösungen dafür gesucht oder schätzen die handelnden Personen die Lage anders ein und sehen hier keinen Handlungsbedarf?
    • stony74 schrieb:

      old faithful schrieb:

      Ladislav Lubina schrieb:

      @old faithful; Das ist mir natürlich bewusst, dass dies in der laufenden Saison Schwierigkeiten mit sich bringt. Auf der anderen Seite könnte man aber einfach die Dauerkarteninhaber der Heimkurve fragen, wo sie stehen und dann die restlichen Karten des freien Verkaufs entsprechend kennzeichnen.
      Das kannst Du vergessen, es gibt auch Stehplatzdauerkarten, die an Sponsoren ausgegeben werden und die dann von verschiedenen Familienmitgliedern oder Angestellten genutzt werden. Da gehen dann nicht immer die gleichen Leute und stehen jede Woche am gleichen Platz. Ich verstehe die Diskussion sowieso nicht, am Berliner Platz hat man sich doch auch sortiert, warum soll das an der Bahnhofstraße nicht funktionieren. Auf längere Sicht werden die Spiele sicher auch nicht immer ausverkauft sein, dann entspannt sich die Lage eh wieder. Im Übrigen war es in der alten Lady doch auch so, daß es bei ausverkauften Spielen ein ziemliches Gedränge auf den Rängen gab und die meisten auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollten, während sich die Randbereiche in den Ecken nur zögerlich füllten. Nein, bloß nicht zu viel Sortiererei und vor allem nicht noch mehr Kontrolliererei.
      Einspruch euer Ehren!!Die "Kontrolliererei" ist gerade bei den ersten Spielen an der Bahnhofstraße bitter nötig. Wer am Umlauf die erste Reihe BEZAHLT hat, der sollte sich den Platz nicht von Zeitgenossen die "auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollen" streitig machen lassen.
      Der Streit und der Fight soll sich auf der Eisfläche abspielen und nicht auf den Rängen.

      Mein Eintrag bezog sich nicht auf die Plätze im Umlauf - da dürften tatsächlich Kontrollen notwendig sein - sondern auf die sogenannte Heimkurve.

    • stony74 schrieb:

      exilkaufbeurer schrieb:

      stony74 schrieb:

      Wer am Umlauf die erste Reihe BEZAHLT hat, der sollte sich den Platz nicht von Zeitgenossen die "auf den vermeintlich besten Plätzen stehen wollen" streitig machen lassen.
      Kostet die erste Reihe Umlauf jetzt mehr als die zweite?
      Auf die Idee, sich an den Umlauf zu stellen kann jeder Stehplatzbesucher kommen. Und weil er die Eintrittskarte nicht am Revers trägt, ist fallweise die Kontrolle notwendig. Irgendwann werden die Umlaufplätze sicher auch einzeln gekennzeichnet.
      Zu Exilkaufbeurer:
      Wir haben einen Umlaufblock fast komplett mit Dauerkarten, die haben alle das selbe gekostet ( Außer natürlich Mitglied oder Nichtmitglied)

      Zu Stony74:
      Nachdem wir ungefähr wissen, wer da stehen sollte haben wir entsprechend auch Leute angesprochen. Die, die keine passende Karte hatten sind
      dann ohne Probleme gegangen. Manche sogar schon vorher, als sie gemerkt haben, daß wir wirklich nachfragen.
      Auch war es kein Problem eine Ordnerin zu fragen, ob sie evtl. Leute kontrolliert, von denen wir dachten, daß sie keine Umlaufkarten für diesen Block haben.
      Ich glaube dieses Thema hat sich nach wenigen Spielen eingespielt.

      Das Problem Sicht 2. Reihe besteht aber weiterhin. Konnte bei uns, weil sich die meisten auch kennen (und nur deshalb!) durch den "Good-Will" der etwas
      Größerer im Block einigermaßen gelöst werden. Hier besteht defenitiv noch Handlungsbedarf.
    • Beppo schrieb:

      Zu Exilkaufbeurer:
      Wir haben einen Umlaufblock fast komplett mit Dauerkarten, die haben alle das selbe gekostet ( Außer natürlich Mitglied oder Nichtmitglied)

      Die Dauerkarte Umlauf kostet für Mitglieder 400,00 Euro die DauerkarteStehplatz für Mitglieder 325,00 Euro.
      Da möchte ich dann schon auf meinem Platz stehen, wenn ichhier auch mehr bezahlt habe. Genau dafür habe ich die Umlauf Dauerkarte ja auchgekauft.