Die erdgas schwaben arena

    • Koko schrieb:

      Walter-white schrieb:

      Finde das mit dem Pfand hervorragend... jeder hat seine Becher nur rum geschmissen, Boden hat überall geklebt. Das war nicht mehr schön, wenn sich alle normal verhalten würden hätte es das Pfand nicht gebraucht. So ist es jetzt aber gut
      Gut finde ich, dass man die Getränke jetzt zum Teil auch in der Flasche haben kann
      Gut? Da frage ich mich schon, wie sich das mit einem ansonsten ziemlich strengen Sicherheitskonzept verträgt. Eine Kunststoffflasche kann prima als Wurfgeschoss missbraucht werden.
    • Ist doch völlig egal ob man die Flasche werfen kann oder nicht. Das sogenannte Sicherheitskonzept wird halt einfach umgangen. Viel wichtiger ist das der Wegschmeißbecher jetzt ein Pfand hat. Hoffentlich wird der ausgewaschen und wiederverwendet. Sonst muss man auch mal den Umweltsapekt hinterfragen. Hier wird mächtig Müll produziert.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn es Bitterkalt ist und schlecht gespielt wird.
    • Ja. Das finde ich auch sehr Bescheiden. Jeder Dorfclub hat wenigstens am Wochenende ne kleine Kneipe geöffnet. Und das aus gutem Grund. Für das Vereinsleben unerlässlich.
      In Ralfs Abschiedsrede hieß es noch „Sonntage verbrachte er gerne bei der ESVK-Familie: Frühschoppen, ...“ Haben wir bestimmt alle auch so erlebt.
      Das ist jetzt leider in dieser Form nicht mehr möglich. Sehr sehr schade und anstelle des Vereinsführung würde ich mir da Gedanke machen ob dieser Weg der Richtige ist.
    • Bowakel schrieb:

      Ist doch völlig egal ob man die Flasche werfen kann oder nicht. Das sogenannte Sicherheitskonzept wird halt einfach umgangen. Viel wichtiger ist das der Wegschmeißbecher jetzt ein Pfand hat. Hoffentlich wird der ausgewaschen und wiederverwendet. Sonst muss man auch mal den Umweltsapekt hinterfragen. Hier wird mächtig Müll produziert.
      Diese Becher werden aus Maisstärke hergestellt und sind daher bei der Entsorgung umweltfreundlich :) .
      Das Leben ist wie eine Ketchupflasche - erst kommt nix und dann plötzlich alles auf einmal.
    • Phoenix schrieb:

      Bowakel schrieb:

      Ist doch völlig egal ob man die Flasche werfen kann oder nicht. Das sogenannte Sicherheitskonzept wird halt einfach umgangen. Viel wichtiger ist das der Wegschmeißbecher jetzt ein Pfand hat. Hoffentlich wird der ausgewaschen und wiederverwendet. Sonst muss man auch mal den Umweltsapekt hinterfragen. Hier wird mächtig Müll produziert.
      Diese Becher werden aus Maisstärke hergestellt und sind daher bei der Entsorgung umweltfreundlich :) .
      spiegel.de/spiegel/print/d-54002220.html
      Der Bericht ist schon alt, ändert aber nichts an den Fakten - die Becher sind nicht umweltfreundlich werden nicht recycelt und müssen mit dem Restmüll entsorgt werden - die bessere Wahl ist Mehrweg, wie wir schon hatten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zoa74 ()

    • Phoenix schrieb:

      Bowakel schrieb:

      Ist doch völlig egal ob man die Flasche werfen kann oder nicht. Das sogenannte Sicherheitskonzept wird halt einfach umgangen. Viel wichtiger ist das der Wegschmeißbecher jetzt ein Pfand hat. Hoffentlich wird der ausgewaschen und wiederverwendet. Sonst muss man auch mal den Umweltsapekt hinterfragen. Hier wird mächtig Müll produziert.
      Diese Becher werden aus Maisstärke hergestellt und sind daher bei der Entsorgung umweltfreundlich :) .
      Heißt das, sie sind kompostierbar?
    • Die werden aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht kompostiert, sondern verbrannt. Diese Biokunststoffe verrotten in den großen Kompostieranlagen (also dort, wohin der Bioabfall gelangt) nicht schnell genug. Ich finde es nach wie vor fragwürdig, daß man ein seit über 20 Jahren hervorragend funktionierendes Pfandsystem mit stabilen Mehrwegbechern zugunsten dieser Einweglösung geopfert hat. Mag ja sein, daß das Spülen der Becher etwas teurer kommt, aber jede Woche mehrere tausend (!) Becher wegzuwerfen halte ich für nicht zeitgemäß. Das Problem sehe ich im Übrigen eher nicht in der Verwertung, dem Verbrennen der Becher, sondern vielmehr in der Herstellung, bei der ja auch größere Mengen Energie verbraucht werden. Wenn der (Gen-?) Mais für die Herstellung auch noch aus Übersee kommt, dann dürfte die Ökobilanz der Becher nicht die beste sein.

    • Pfandsystem ist immer besser. Überall. Sogar Plastikflaschen sind inzwischen oft besser als Glasflaschen in der Ökobilanz, wegen des geringeren Transportgewichts.

      Aber das hatten wir schon vor Monaten diskutiert... immerhin ist beim Status Quo nun das Pfandsystem für die verwendeten Becher ein Fortschritt in Sachen Sauberkeit. Wobei es schon etwas erbärmlich ist, dass man in Mehrzahl erwachsene Menschen auf diese Weise zwingen muss, sich besser zu benehmen und nicht alles vollzumüllen.
      "Das Bier ist zu warm! Jeff Szwez fehlt!" "Es schneit. Jeff Szwez fehlt!"