Die erdgas schwaben arena

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In der Allianz-Arena sind die inzwischen von den Maisbechern auch wieder auf ein Mehrwegsystem umgestiegen.
      Mit Umweltschutz haben die Maisbecher net viel zu tun.
      War halt wieder ein Marketing-Gag der Industrie. Glyphosat & Co lässt auch grüssen.
      3sat.de/page/?source=/nano/news/106558/index.html
      Bei einem schlechten Spiel ist nicht alles schlecht
      Bei einem guten ist aber auch nicht alles gut
    • Zoa74 schrieb:

      Mich3l schrieb:

      Mich würde trotzdem sehr interessieren, was man mit den alten Mehrwegbechern gemacht hat und wieso diese nicht mehr verwendet werden!

      Sind verkauft worden
      Eine für den Verein tätige Person sagte mir die Einmalbecher wären billiger als das Spülen der früheren Mehrwegbecher.
      Für mich scheint die Lösung mit den Mehrwegbechern allerdings wesentlich umweltfreundlicher zu sein, falls das auch interessiert.
    • Mal ganz ehrlich, die Pfandbecher im alten Stadion waren eine Katastrophe. Mehr als einmal habe ich mein Bier weggeschüttet, weil in den Bechern schwarze Schimmelreste (!) sichtbar waren - Brechreiz statt Biergenuss. Bei allem Verständnis für Umweltschutz, da hat meine Interesse am Mehrweg seine Grenzen, wenn‘s schimmelt in den Bechern. Bei den Pfand-Einwegbechern jetzt stört mich allerdings, dass man manchmal lange anstehen muß, nur um seine Becher zurückzutauschen. Wahrscheinlich ist das gewollt, um seitens des Caterers mit den nicht zurückgebrachten Pfandbechern manchˋ zusätzlichen Euro einsacken zu können ... . Die Preise für das Gebotene bei Speis und Trank sind ja ohnehin recht ambitioniert, da könnte man auch über eine „Schnellkasse“ für die Pfandrückgabe nachdenken ... . Naja, Eishockey ist wichtiger als das Drumrum, und auf dem Eis läufts ja ganz gut zur Zeit für den ESVK - also jammern wir auf hohem Niveau, auch wenn es immer etwas zu verbessern gäbe ...
    • Powerplay schrieb:

      Mal ganz ehrlich, die Pfandbecher im alten Stadion waren eine Katastrophe. Mehr als einmal habe ich mein Bier weggeschüttet, weil in den Bechern schwarze Schimmelreste (!) sichtbar waren - Brechreiz statt Biergenuss. Bei allem Verständnis für Umweltschutz, da hat meine Interesse am Mehrweg seine Grenzen, wenn‘s schimmelt in den Bechern. Bei den Pfand-Einwegbechern jetzt stört mich allerdings, dass man manchmal lange anstehen muß, nur um seine Becher zurückzutauschen. Wahrscheinlich ist das gewollt, um seitens des Caterers mit den nicht zurückgebrachten Pfandbechern manchˋ zusätzlichen Euro einsacken zu können ... . Die Preise für das Gebotene bei Speis und Trank sind ja ohnehin recht ambitioniert, da könnte man auch über eine „Schnellkasse“ für die Pfandrückgabe nachdenken ... . Naja, Eishockey ist wichtiger als das Drumrum, und auf dem Eis läufts ja ganz gut zur Zeit für den ESVK - also jammern wir auf hohem Niveau, auch wenn es immer etwas zu verbessern gäbe ...
      Die Pfandbecher im alten Stadion waren ganz bestimmt keine Katastrophe (allein dieses Wort im Zusammenhang mit Getränkebechern...)! Das von Dir geschilderte ist mir jedenfalls nie passiert. Und selber schuld, wenn Du das Bier einfach nur weggeschüttet hast. Ich denke, ein Umtausch gegen ein frisches Bier in einem sauberen Becher wäre immer möglich gewesen, wenn man mit dem Personal gesprochen hätte.

    • Die Öko-Bilanz von normalen Kunstoffbechern zu den jetzigen Maisstärkebechern fällt sicher nicht
      eindeutig aus, man muss ja durch das höhere Gewicht auch den höheren Energieverbrauch beim
      Transport, die Energiekosten beim Spülen, das verbrauchte Spülmittel usw. berechnen.
      Außerdem hat man in diesen Bechern Bisphenol A und ähnliches, was sicher nicht gesund ist !
      de.wikipedia.org/wiki/Bisphenol_A

      Außerdem hab ich früher sehr oft Bier ohne Schaum bekommen, was darauf schließen lässt, daß
      noch Spülmittelreste im Becher zurückgeblieben sind.

      Deshalb sind mir die neuen Becher wesentlich lieber, da war der Schaum bis jetzt immer gut,
      aber man könnte ja trotzdem für diese Becher 50 Cent Pfand verlangen, das wäre ein guter
      Kompromiss.

      Aber mit Verlaub, die Becher sind wirklich das kleinste Problem !!
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • Hier mal was zum Thema Eiszeiten & 2. Eisfläche:

      merkur.de/sport/eishockey/star…r-eisflaeche-9720132.html

      "Es geht heutzutage im Sport, egal ob beim Eishockey oder Eiskunstlaufen, nur über Eiszeiten, die für Familien auch zu stemmen sind

      So lange nur eine Eisfläche in Rosenheim vorhanden ist, wird es auf Dauer schwierig, weitere Spitzensportler hervorzubringen",

      Aber die zweite Eisfläche ist laut Hager nicht nur für den Leistungssport wichtig. "Dies wäre für alle in der Stadt wünschenswert, nicht nur für den Profi- sondern auch für den Breitensport." Neben den Starbulls nützen auch viele Hobbyteams und Eiskunstläufer das Emilo-Stadion. Hinzu kommen Schulen, Eisstockschützen und allgemeiner Lauf.
      Bei einem schlechten Spiel ist nicht alles schlecht
      Bei einem guten ist aber auch nicht alles gut