11. Spieltag: ESV Kaufbeuren vs SC Riessersee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles in Frage zu stellen bringt doch auch niemanden weiter. Andi Brockmann wird sich seine Gedanken machen, an welchen Hebeln man stellen muss. Uns "Tribünentrainern" bleibt nur abzuwarten. Man darf auch nicht alles schlecht reden, was gestern definitiv nicht schlecht war. Es war die richtige Reaktion auf das Bayreuth Spiel. An der Chancenverwertung kann der Coach auch nix machen. Einige sollten ggf. mal ihre Erwartungshaltung überdenken. Man hat gestern gegen ein Team verloren, dass sicherlich nicht unverdient auf dem dritten Platz liegt.
    • Die Verwertung von Torchancen ist ein ebenso wichtiger Bestandteil des Spiels wie der Blick auf das Punktekonto. Nach einem begeisternden Eishockeyabend nur darauf zu schielen und Kritik rauszuhauen, wird unserer Mannschaft aber in keiner Weise gerecht. Sie ist über die volle Distanz ein ungeheueres Tempo gegangen, hat blendende Spielzüge gezeigt, tolle Torchancen herausgearbeitet, in der Abwehr einem angriffsstarken Gegner standgehalten, mit glühender Leidenschaft unsere Farben vertreten und ihre ganze Kampfkraft in die Waagschale geworfen - und das gegen eine sehr stark bestückte Spitzenmannschaft, die für Ihr Leistung ebenfalls große Anerkennung verdient.

      Kritischen Äußerungen steht nichts im Wege, aber doch bitte mit dem Blick auf das Ganze.
    • Knackpunkt war gestern wieder mal die Chancenverwertung. AUch brauchen sie zu lange um sich mal gute Torchancen zu erarbeiten, spielen zu umständlich. Sie reiben sich lieber in endlosen Zweikämpfen an der Bande auf, anstatt mal mehr Pässe zu spielen, gerade in Überzahl ist das sehr auffällig. Und man bräuchte vor dem Tor mal wenigstens einen, der die Dinger verwertet. GAP hat mit Dibelka und Mueller zwei davon.
      Einsatz stimmte, aber auch die Defensivleistung, letzte Saison ein Erfolgsgarant, lässt noch zu wünschen übrig.
      Vieles klemmt noch, hoffen wir auf Bessereung!
      • War wirklich ein aufopferndes Spiel unserer Jungs. Sie haben alles gegeben, wollten das Spiel unbedingt rumreissen. Die Laufbereitschaft war phänomenal. Ich finde aber auch, dass unsere Neuzugänge noch nicht die Klasse der Leute haben, die sie ersetzen sollten. Vor allem im Sturm. Allerdings war der SCR auch keine Laufkundschaft. Die gibts in der Liga aber auch nicht...
    • Es war jedenfalls die richtige Reaktion der Mannschaft. Saublöd ist halt, dass wir gestern mit 0 Punkten aus dem Spiel gingen. Wenn wir die Leistung konservieren bzw. vielleicht noch verbessern, werden wir auch wieder gewinnen. Gestern hat vielleicht auch etwas das Glück gefehlt.

      Einen Knipser haben wir nicht, das stimmt. Dennoch sehe ich uns im Angriff im Grunde sehr gut aufgestellt (trotz Billichs Ausfall). Ich sehe da noch keinen Grund für eine Nachverpflichtung - außer es gibt noch einen wechselwilligen Knipser für wenig Geld, aber da wären wir sicher nicht der einzige Club, der solche Spieler sucht...
    • Es hilft nichts.
      Da wir keine geeigneten wirklich torgefährlichen neuen Stürmer aus finanziellen Gründen holen können, müssen wir hoffen, dass es irgendwann besser wird, d.h.
      wir nicht immer einem oder mehreren Toren mit großer Kraftanstrengung hinterher laufen müssen,
      dass unsere verletzten Spieler bald wieder gesund sind (bei Schütz dauert es leider bis ans Saisonende).

      Nur mit einem Tor gewinnt man selten Spiele (Ausnahme heuer Freiburg)
    • 11. Spieltag: ESV Kaufbeuren vs SC Riessersee

      GavusMagnus schrieb:

      Knackpunkt war gestern wieder mal die Chancenverwertung. AUch brauchen sie zu lange um sich mal gute Torchancen zu erarbeiten, spielen zu umständlich. Sie reiben sich lieber in endlosen Zweikämpfen an der Bande auf, anstatt mal mehr Pässe zu spielen, gerade in Überzahl ist das sehr auffällig.


      Und wenn gepasst wird dann wird oft - auch ohne in Bedrängnis zu sein - der Puck verstolpert oder ist der Schläger nicht unten und der Puck rutscht durch. Wie oft ist gestern der Puck an der blauen raus weil der annehmende Spieler drüber haut.
      Alles Kleinigkeiten die im Gesamtergebnis das eine oder andere entscheidende Tor unmöglich macht.
    • teemu schrieb:

      Alles in Frage zu stellen bringt doch auch niemanden weiter. Andi Brockmann wird sich seine Gedanken machen, an welchen Hebeln man stellen muss. Uns "Tribünentrainern" bleibt nur abzuwarten. Man darf auch nicht alles schlecht reden, was gestern definitiv nicht schlecht war. Es war die richtige Reaktion auf das Bayreuth Spiel. An der Chancenverwertung kann der Coach auch nix machen. Einige sollten ggf. mal ihre Erwartungshaltung überdenken. Man hat gestern gegen ein Team verloren, dass sicherlich nicht unverdient auf dem dritten Platz liegt.
      In Frage stellen liegt mir fern. Das Brockmann die ein oder andere Feinjustierung vornimmt, davon geh ich aus. Dafür ist er ja Trainer. Aber auch im Hinblick auf die anderen Spiele dieser Saison (bis auf zwei drei Ausnahmen) bin ich persönlich skeptisch. Ich erwarte keinen bestimmten Tabellenplatz Hauptsache keine Playdowns. Aber bei 48 Schüssen sollte eigentlich ein Anderes Ergebnis rauskommen. Auch bei starken Garmischern. Im gesamten fehlt einfach was. Ich weiß nicht was genau, dann wäre ich Eishockeytrainer oder dergleichen aber es fehlt eben was.
    • Einsatz und Leidenschaft haben zu 100 Prozent gestimmt. Phasenweise haben sie die Garmischer fast schwindlig gespielt und Torchancen für mehrere Spiele kreiert. Aber damit sind wir auch schon beim Problem. Chancen in dieser Menge zu vergeben hat ein Stück weit auch mit Pech zu tun, aber nicht nur. Von einigen Stürmern im Team erwarte ich einfach mehr. Und mehr heißt, dass sie die Dinger rein machen. Das wird mit jedem Spiel, wo dies nicht gelingt, schwieriger. Eine Umstellung der Reihen kann da durchaus was bewirken. Und sei es nur ein deutlicher Hinweis an die Spieler. Bis zum nächsten Spiel ist jetzt genügend Zeit, um mal was auszuprobieren.
    • zerspaner1 schrieb:

      Müssen wir wirklich über die Qualität unserer Offensivspieler diskutieren?
      Auswärts: Heilbronn 5 Tore
      Frankfurt 4 Tore
      Bietigheim 5Tore
      Zuhause: Freiburg 1Tor
      Bayreuth 1 Tor
      Riessersee 1 Tor
      Keine Ahnung ob da einzusammenhang
      besteht?
      Das man im neuen Stadion noch zu verkrampft ist?
      Können würde es unsere Offensive das steht fest.
      Wenn du schon immer mit Zahlen ankommst, dann schau dir bitte auch die Statistiken an. Wenigste Tore und am meisten Schüsse um ein Tor zu erzielen. Die Offensive wäre stark, es fehlt aber definitiv ein Knipser.