Zwischenfazit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwischenfazit

      Die 10-Spiele-Regel machte ja diese Saison wegen der vielen Auswärtsspiele und weniger Spielen als die Konkurrenz wenig Sinn, aber nun nach 16 Spielen haben wir das ausgeglichen. Trotz viel zu viel Verletzungspech und einigen verschenkten Punkten stehen wir auf einen hervorrragenden 7. Platz - im Vergleich dazu waren wir nach 14. Spieltagen letztes Jahr bekanntlich Letzter. Wir haben ein Torverhältlnis von +10 dank zuletzt zwei sehr hohen Heimsiegen und die wenigsten Gegentore der Liga.

      Jeder, der die Spiele gesehen hat, hat auch gesehen, dass in diesem Team auch wieder das Potential für mehr steckt. Trotzdem sind auch die Teams hinter uns stark und gefährlich und zu allem fähig, wie wir ebenfalls schon bemerkt haben. Der Abstand von 8 Punkten auf Platz 11 (und zwei Spiele weniger) ist schön, sagt aber zu diesem Zeitpunkt wenig aus. Trotzdem denke ich, dass wir mit der Rückkehr der Verletzten und der wichtigen Pause in der Lage sein sollten, eher die Oberen zu ärgern, statt die Unteren fürchten zu müssen.

      Lichtblicke bei den Neuen sind für mich aktuell vor allem Charlie Sarault und, aus der Not geboren, Tim Wohlgemuth. Auch Joey Lewis. Zu Kiste kann man noch zu wenig sagen wegen seiner Blessuren und natürlich gilt das auch für Steven Billich. Bleibt zu hoffen, dass sich auch die anderen wie De Paly, Schäffler und jetzt Laaksonen gut und (vielleicht) schnell erholen, damit das Powerhockey durchgehalten werden kann. Zu den bekannten Größen wie Vajs, Blomqvist & Co braucht man nichts sagen - die sind eine Bank.

      Insgesamt bin ich SEHR zufrieden. Und ihr?
    • Um es auf die PK von gestern ein wenig zu bringen. Hätte mich jemand gefragt nach 16 spielen Platz 7 ... hätte ich sofort unterschrieben.

      Ich denke in dem Team herrscht ein hervorragendes Klima, sah man ja gestern nach dem Spiel. Charlie Sarault hat sich denk auch sehr gut eingelebt.

      Ich behaupte jetzt einfach mal (bitte haut mich nicht) das Brockmann einer der besten Trainer, seit langer Zeit ist.

      Was der aus der Mannschaft macht ist echt phänomenal!!!

      Die jungen Wilden (auch Wolter) haben/machen einen super Job. Weiter so einbinden und in 1-2 Jahren hat man evtl. Mal wieder eine super Eigengewächsreihe auf dem Eis.
    • Grundsätzlich bin ich auch zufrieden. Die Aufbruchstimmung mit dem neuen Stadion konnte aufrecht erhalten werden. Auch wenn es da noch ein paar Dinge zu verbessern gilt.
      Die Defensive hat etwas an spielerischer Qualität verloren bedingt durch den Ausfall von Simon Schütz und den Abgang von Pozivil und Woidtke , die für mich ( noch ) nicht gleichwertig ersetzt wurden. Wir haben zwar weniger Tore kassiert, aber der Weg nach vorne gestaltet sich momentan schwerer. Bei Kasten möchte ich noch kein abschließendes Urteil fällen, aber meine Zuversicht hält sich in engen Grenzen. Schade war der frühe und lange Ausfall von Billich. Mit seiner Rückkehr verbinde ich doch eine gewiße Hoffnung.
      Für mich eine wichtige Größe ist unser Trainer , der immer eine Idee hat und auch auf die Jugend setzt.

      Mein Ziel bleibt Platz 6 , denn das hat die Mannschaft auch drauf
    • Jadawins Zusammenfassung kann ich zustimmen. Die jungen Spieler machen wirklich Spaß: egal ob das Wohlgemuth oder Kiefersauer oder Wolter oder Koziol oder Reinig oder Haase ist (wobei man bei Haase gar nicht daran denkt daß er noch sehr jung ist, schließlich ist er bei uns schon fast ein alte Ha(a)se).

      Den zögerlichen Kommentaren zu Kasten würde ich mich nicht anschließen. In den allerersten Spielen in der Vorbereitung hat er auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht. Wenn er seine Blessuren ganz ausgeheilt hat, ist das sicher nur eine Frage der Zeit, daß er da wieder hinkommt.

      Die Handschrift des Trainers, die überall zu sehen ist, gefällt mir sehr gut. Da weiß man, daß man sich darauf freuen kann, wie sich die Jungen entwickeln, weil er sie auch einsetzt. Fast schon vergessen sind auch die Zeiten, in denen hier immer wieder geschrieben wurde: "Man kann ja verlieren, aber doch nicht so! Ich will sehen, daß sie wenigstens kämpfen!" An der Kampfbereitschaft gibt es rein gar nichts auszusetzen.

      Woidtke und Pozivil trauere ich ehrlich gesagt nicht nach. Die, die nachgekommen sind, haben mehr Potenzial und bergen weniger Risiko. Vielleicht brauchen sie noch ein klein wenig Zeit, aber da bin ich mehr als zuversichtlich.

      Fazit: sehr große Zufriedenheit, gepaart mit ein bißchen Sorge, daß die Verletzungsserie weitergehen könnte.
    • Kann mich meinen Vorrednern im Wesentlichen nur anschließen: Mit dem aktuell 7. Platz kann man mehr als zufrieden sein, gerade bei dem Spielplan.
      Dass Woidtke und Pozivil mehr Risiko bergen sollen erschließt sich mir allerdings nicht.
      Da uns das Verletzungspech dieses Jahr wie eine Seuche verfolgt trüben meinen Optimismus ein wenig. An derart viele schwere Verletzungen (2xKreuzbandriss, Stirnbeinanbruch, schwere Gehirnerschütterungen usw.) kann ich mich gar nicht erinnern.
      Interessant wäre es zu untersuchen, ob dies mit der neuen Flexibande in irgendeinem Zusammenhang stehen könnte - nur so eine Spinnerei, also nicht allzu Ernst zu nehmen...
      Die Euphorie des letzten Jahres konnte in die neue Saison hinübergerettet werden und im Wesentlichen (an einigen Stellschrauben könnte und muss man noch drehen) sind die meisten mit dem neuen Stadion sehr zufrieden und glücklich.
    • Nach einer grandiosen Vorsaison war bei vielen, ich nehme mich da nicht aus, die Erwartungshaltung groß. Auch wenn sich die Vernünftigen immer wieder (selbst) gesagt haben, dass eine solche Erwartung überzogen ist. Nach 16 Spielen und mit dem Blick auf die Ligakonkurrenz kann es wieder so grandios werden wie im letzten Jahr - es kann aber auch ganz schon ernüchternd werden. Eher schwach habe ich von den Gästeteams nur die Nauheimer gesehen (gegen Weißwasser war ich nicht im Stadion). Aber auch das ist vermutlich nur eine Momentaufnahme. Ich will damit eigentlich nur sagen, dass es eng zugeht und vermutlich jeder jeden schlagen kann (ich zahl jetzt nichts ins Phrasenschwein!). Entscheidend wird auch sein, wie viele Ausfälle das Team noch verkraften muss.

      Unser Team macht seine Sache bisher großartig. Herausragend dabei ist, welches Vertrauen allen jungen Spielern entgegen gebracht wird. Ohne dieses Vertrauen hätte es spätestens gestern nicht mehr funktioniert, weil es schlicht und einfach nicht mehr für ein quantitativ und auch qualitativ vollwertiges Team gereicht hätte. Das ist für mich eindeutig die Handschrift eines Andreas Brockmann, der offensichtlich von seinem Handwerk sehr viel versteht.

      Es gibt einzelne Spieler, die sicher noch hinter den Erwartungen zurückbleiben. Aber das hat wie bei Kasten einen für mich sehr nachvollziehbaren und einfachen Grund. Der Mann hatte bisher eigentlich keine Chance wirklich in die Saison zu kommen. Erst lange verletzt, dann wohl zu früh wiedergekommen, dann wieder verletzt - und wie es aussieht eigentlich schon wieder zu früh wiedergekommen. Von allen die kontinuierlich spielen konnten, hat mich keiner enttäuscht. Im Gegenteil, da machen manche eine Entwicklung, die ich nicht so erwartet hätte. Ich greife jetzt mal den Florin Ketterer heraus, der für mich langsam zum Schlüsselspieler reift, weil er so ziemlich fast alles spielen kann und dabei seine Qualität zunehmend steigert.
    • Wir liegen tabellarisch mehr als im Soll. Ich hatte vor der Runde ein wenig Sorge, dass die Auswärtsserie und der damit verbundene ungewohnte Spielrhythmus mehr Probleme beschert und wir zum jetzigen Zeitpunkt auf keinem Play-Off-Platz stehen würden.

      Zum Glück kam es anders. Der positive Teamspirit der letzten Saison ist auch heuer zu spüren. Bis auf die verletzungsgeplagten Kasten und Billich haben sich auch schon alle Neuzugänge sportlich gut in die Mannschaft integriert. Besonders freut mich, dass wir wieder junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs haben, die den "etablierten Kräften" Druck von unten machen. Exemplarisch nenne ich da mal die Namen Koziol und Wohlgemuth. Man gewöhnt sich ja sehr schnell, an außerordentlich gute Leistungen. Da sieht man die Leistung von Vajs bereits als normal und selbstverständlich. Ist sie aber nicht - sie ist auch diese Saison herausragend und knüpft an die sensationelle Vorsaison an.

      Was sicher noch verbessert werden sollte, ist die Chancenverwertung. Grundsätzlich ist es ja sehr positiv und spricht für unser System, wenn wir uns viele Torchance erarbeiten - auch das Power Play sieht meist sehr gut aus. Dennoch vergeben wir in wichtigen Phasen oft "Hundertprozentige". Um dies zu verbessern, wünsche ich mir auch in späteren Phasen des Spiels die selbe Konzentration und den Zug zum Tor, den wir in vielen Heimspielen zu Beginn sehen.

      Das Verletzungspech wurde bereits angesprochen. Da scheint gerade ein kleiner Fluch auf unserem neuen Stadion zu liegen. Insbesondere die zwei Kreuzbandrisse, die gleichbedeutend mit dem Saisonaus sind, wiegen schwer. Das können wir leider nicht beeinflussen - da müssen wir einfach auf mehr Glück hoffen.
    • Ich würde zum Thema Verletzungen die Eisqualität schon mit in die Ursachenforschung einbeziehen. Als Zuschauer fällt auf, besonders im Nachwuchs, dass der Puck nicht so schnell rutscht und das Spiel allgemein langsamer ist als im alten Stadion. Oft klebt er auch förmlich und die Spieler rutschen auch öfter aus oder werden ausgehebelt. Wird mit auch so von Aktiven bestätigt. Das Eis ist stumpfer. Vielleicht kann man da noch was drehen. Keine Ahnung: kälteres Eis, Luftfeuchtigkeit runter/rauf, Temperatur.
    • Zum aktuellen der Verletzten hier ein Bericht auf der Website: esvk.de/news/items/sieben-spieler-im-esvk-lazarett.html

      Trotz der vielen Verletzten und der damit verbundenen Umstellungen spielt die Mannschaft absolut sehenswert, wie letzte Saison als Einheit. Jetzt tut ihnen die Deutschland-Cup-Pause auch mal gut.

      Bisher gab es Gott sei Dank noch keinen Hänger, sodass die Joker mit 25 Punkten aus 16 Spielen die meisten davon mitnahmen. Die Zahl von 147 Treffern von letztem Jahr dürften die Kaufbeurer diese Saison sogar überbieten, in der Defensive stehen die Jungs - natürlich auch dank Stefan Vajs, aber nicht nur - jetzt schon gewohnt stabil.
    • Der 7. Platz ist auf jeden Fall in Ordnung. Am Saisonende wäre der 6. Für das direkte Erreichen der Playoffs natürlich genial.

      Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass ein 1 Sturm mit 3 Ausländern mehr Tore schießen muss. Aber Platz 7. Bei den geschossenen Toren und Platz 1 bei den Gegentoren ist natürlich OK. Die große Anzahl Schüsse die für ein Tor gebraucht werden möchte ich auch nicht kritisieren, wir sind einfach nicht Bietigheim.

      Den 1. Sturm auseinander zu reißen hat mir gut gefallen weil dadurch die anderen auch noch mehr Esprit bekommen haben. Grundvoraussetzung in der DEL2 ist ein Top Goalie und den haben wir. Unser Trainer Anderl ist der Beste, erst recht mit so Aktionen wie Auszeit nach wenigen Minuten, 5 Min. vor Spielende den Goalie runterzunehmen usw.

      Die Mannschaft läuft immer viel und meist mehr als der Gegner. Da möchte ich das körperlose Spiel nicht beklagen, weil wenn all die aufgezeigten Kritikpunkte nicht wären, dann wären wir ganz vorne in der Tabelle, was für den ESVK nicht realistisch ist.

      Unsere jungen Eigengewächse spielen in der DEL2 mit als wenn es das Normalste auf der Welt wäre. Auch die Koop mit Ingolstadt trägt mit Schützi und Kiefi einen wichtigen Teil bei, was hoffentlich so bleibt.
    • ...die Personalie Kasten würde ich gerne noch aus einem anderen Blickwinkel betrachten: Bei seiner Verpflichtung wurden u.a. seine physische Präsenz und vor allem seine Stärken im Powerplay (und zwar im Slot als Abstauber, dadurch letzte Saison viele Punkte in Bayreuth!!) hervorgehoben. Ich habe ihn bislang noch nicht ein einziges Mal dort spielen sehen. Über die Gründe, warum Brockmann ihn im Slot bislang nicht eingesetzt hat, kann man spekulieren. Möglicherweise ist das auch seinen bisherigen Verletzungen und der damit fehlenden Robustheit geschuldet. Auch kam es so rüber, dass er als Verteidiger Nummer 3 als "Ersatz" für Woidtke geholt wurde. Die beiden sind aber völlig verschiedene Spielertypen.
      Fakt ist, dass bei der Nummer 55 vieles zusammen kommt:einerseits Verletzungen,dadurch fehlende Vorbereitung, andererseits aber auch "falsche" Erwartungshaltung in Verbindung mit vermeintlich "falscher" Position. Geben wir ihm Zeit.
    • Hockeyfreak88 schrieb:

      Ich würde zum Thema Verletzungen die Eisqualität schon mit in die Ursachenforschung einbeziehen. Als Zuschauer fällt auf, besonders im Nachwuchs, dass der Puck nicht so schnell rutscht und das Spiel allgemein langsamer ist als im alten Stadion. Oft klebt er auch förmlich und die Spieler rutschen auch öfter aus oder werden ausgehebelt. Wird mit auch so von Aktiven bestätigt. Das Eis ist stumpfer. Vielleicht kann man da noch was drehen. Keine Ahnung: kälteres Eis, Luftfeuchtigkeit runter/rauf, Temperatur.
      Apropos:
      Mir ist mal als Gerücht zu Ohren gekommen dass im alten Eisstadion das Eis durch eine Erfindung aus Kaufbeuren sehr hart gewesen sein soll.
      Können die alten Hasen etwas zum Wahrheitsgehalt sagen?
    • Platz 7 ist insgesamt sehr gut!

      Der Sturm ist insgesamt gesehen ausgeglichener. (Blomquist ist besser als Olson; Schmidle stärker bisher wie letzte Saison).
      Serraut ist ein Super Spielmacher (der aber kämferisch noch nicht ganz Gracel ersetzt, zumindest für mich)
      Kaanevara stärker als zu Beginn der letzten Saison; Laaksonen unersetzbar in der Reihe mit Schmidle und dem meist torgefährlichen Lewis.
      Einzig Billich vermisse ich sehr - ein deutscher Spieler mit der Effektivität eines guten Ausländers!
      Sehr positiv unsere 2 DNL Spieler Wohlgemuth und Liilich!
      Und das trotz vieler (teilweise gravierender) Verletztungen.

      Vajs ist eine Bank. (wenn er ausfiele wäre es eine Katastrophe - war aber bekannt)

      Verteidigung:
      Osterloh der Leader; Ketterer stärker als in seiner letzten guten Saison; Haase wieder stark; Pfaffengut gut;
      Koziol ene positive Überraschung;
      Monthy und auch Kasten haben sicher noch beide Potential nach oben, Reinig kämpferisch gut mit Potential nach oben.
      Für mich persönlich wurden aber Abräumer Woidtke und vor allem im Spielaufbau Pozivil noch nicht insgesamt ersetzt.

      Auch wenn viele das anders sehen und es gegen Bad Nauheim nicht notwendig war
      ein Typ eines "Enforcers" wie Swez fehlt mir in Spielen, in denen gegnerische Mannschaft
      "unsauber" oder unfair spielen.

      Ich hoffe wir können einen Platz zwischen 7 und 10 erreichen.
      (mehr wäre für mich toll, weniger nur bei weitergehenden Verletzungspech realistisch)