43. Spieltag: ESV Kaufbeuren vs Heilbronner Falken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie das Spiel gewonnen wurde, interessiert schon morgen keine S... mehr!!! :)
      Zweimal schlecht gespielt und trotzdem 4 Punkte geholt-PASST.

      P.S. Bei allem Arsch aufreissen, darf bei einem DEL2-Verteidiger mit soviel Erfahrung schon erwartet werden, dass ein Puck an der blauen Linie auch mal mit den Händen gestoppt werden kann,
      anstatt ständig drüber zu sensen und dadurch gefährliche Konter entstehen zu lassen. Netter Typ hin oder her-das ist DEL2 da zählt einfach die Leistung auf dem Eis.
    • Hank schrieb:

      Trotz des Ergebnisses, Eishokey zum abgewöhnen.
      Ich bin ja extrem dagegen, daß man das Schimpfen verbietet, bloß weil die eigene Mannschaft gewonnen hat. Aber bei dem Spiel von "abgewöhnen" zu reden, finde ich doch etwas übertrieben. Bin ich rausgegangen und hab mir überlegt, ob ich wiederkomme? Nö! Habe ich bereut, daß ich gekommen bin? Auch nicht!

      Es kann nicht jedes Spiel so sein wie das gegen Rießersee oder das gegen Bietigheim. Und daß Pässe mal nicht ankommen, mein Gott, kommt vor. Bei mir bleibt im Gedächtnis ein auf jeden Fall spannendes Spiel, das Tor von Blomqvist und eine ganze Menge anderer Szenen, die nicht zum Abgewöhnen waren.
    • Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich das Spiel nicht als so schlecht empfunden habe, wie es viele hier sehen. Natürlich war es vielleicht nicht das, was sie viele erhofft haben, vor allem wen man sich die arg dünn besiedelte Bank der Heilbronner angesehen hat. Wir haben es leider (wieder einmal) verpasst, den Sack frühzeitig zu zumachen und uns so evtl. in einen kleinen Rausch zu spielen. Das letzte Drittel war dann tatsächlich eher nach dem Motto "Die einen wollen nicht, die anderen können nicht (mehr)". Dennoch bleiben am Ende drei Punkte am Berliner Platz und ich bin zufrieden nach Hause gegangen. Dazu noch eine beeindruckende und emotionale Choreo mitsamt einem Kapitän Osterloh, der diesem Amt alle Ehre macht. Nicht zu vergessen Joey Lewis :)

      Zu der meiner Meinung nach völlig überzogenen Kritik an Kasten äußere ich mich nicht mehr. Ich bin nur froh, dass es Sarault war, der im zweiten Dritteln gleich zwei Heilbronnern die Scheibe völlig freistehend vor Vajs aufgelegt hat. Unsere #55 wäre in dieser Situation wohl gleich an Ort und Stelle gelyncht worden...
    • Positiv: 3 Punkte geholt. Kein Spieler verletzt. Das war´s aber auch schon. Ansonsten: Vermutlich alles andere als die Vorgabe des Trainers umgesetzt. Keinen Druck auf ein Rumpfteam aufgebaut, das ansonsten eigentlich spätestens im letzten Drittel einbrechen hätte müssen. Aber ohne Druck werden die halt nicht müde. Eins fällt mir noch ein, was positiv war: Die Heilbronner können alles, aber kein Überzahl. Gut für uns gestern Abend.
    • Brockmann hat's in der PK auf den Punkt gebracht - es fehlte nach der Führung gegen das Heilbronner Rumpfteam sichtlich die letzte Konzentration. Bei so ziemlich Allen, nicht nur bei Kasten. Nebenher bemerkt war er beim Gegentor nicht auf dem Eis - da haben ganz Andere gepennt, die hier komischerweise nicht so kritisiert werden...
      Bin mir aber sicher, dass wir am Freitag wieder eine andere Einstellung unserer Jungs sehen werden. Gegen den direkten Konkurrenten um Platz 4....muss man sich auch erst mal auf der Zunge zergehen lassen. :D

      P.S.:
      Vielen Dank an die Fanclubs, die Choreo für Ralf und "You'll never walk alone" waren echt Emotion pur.
      Auch während des Spiels keine grundlosen Schmähgesänge gegen den Gegner sondern einfach Anfeuerung pur für unser Team.
      Ich liebe das. Danke!
    • Habt ihr mal mitgezählt wie viele Pässe unser Kapitän ins Niemandsland gespielt hat. Da schaut keiner hin, aber es waren einige. Er hält oft zu lange die Scheibe, statt den nächsten Pass nach vorne zu spielen.

      Kasten wird nicht mehr der Filigrantechniker werden, aber unsere sportliche Leitung wird sich sicher Gedanken gemacht haben, wo man ihn verpflichtet hat.
    • Jeder Spieler macht Fehler, aber wenn man einen eh schon abschießen will, wie manche hier, dann wird das eben aufgeblasen. In den letzten Spielen gab es von vielen Spielern sehr viele unnötige Fehler, die passieren eben mal - kritisiert wird aber nur Kasten. Sind vermutlich die gleichen, die die Jahre früher immer Schmidle schicken wollten, da brauchts halt irgendeinen Spieler, auf den man sich einschießt. Schmidle geht nicht mehr, dazu spielt er zu gut, also dann eben Kasten.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • So manch einer hat vermutlich auch noch nicht verstanden, dass es sich hier um einen Mannschaftssport handelt. Man kann sicherlich einem Spieler vorwerfen, einige Fehlpässe zu spielen. Dann sollte man aber auch die Größe haben zu erwähnen, dass sich Spieler X/Y/Z in jeden Schuss wirft, Scheiben blockt und damit gleichzeitig zur sehr guten Saison beiträgt. Leute, wir sind momentan FÜNFTER durch eine homogene Mannschaftsleistung inkl. Trainer-, Medizin- und Betreuerteam.

      Etwas mehr Bodenhaftung würde vielen gut tun.
    • karlsondach71 schrieb:

      Hab ich verstanden. In einer Mannschaft die einen oberen Tabellenplatz belegt gibt es nur sehr gute Spieler. Manchmal kann es so einfach sein.
      Das glaube ich nicht.

      Ich habe lediglich von einer homogenen Mannschaftsleistung gesprochen. Alles andere ist Deine Interpretation.

      Übrigens wird eine Mannschaft mit ausschließlich "sehr guten Spielern" vermutlich eher schlecht als recht funktionieren. Auch Stanley Cup Sieger und vermutlich (fast) alle anderen Mannschaften auch haben Role Player in ihren Reihen.
    • ist doch selbstverständlich, dass bei kaufbeuren nicht nur Topleute spielen (wir sind nicht frankfurt, Bremerhaven etc.).
      Aber was uns ausmacht, ist eine Sau starke Mannschaftsleistung. Und da ist es fehl am Platz, dauernd auf Spieler rum zu hacken.
      Wie schon einige gesagt haben, nicht nur Kasten macht Fehler. Aber bei ihm werden seine Fehler so aufgezogen, das grenzt an Hetze.
      Und wenn Brockmann (der hier mehr Ahnung hat als die Nörgler zusammen) den Kasten dauernd aufstellt, dann hat das seinen Grund!
    • Kasten ist nicht der kleinste Spieler und packt auch Mal ein paar gute Checks aus. Er ist am Stock meist ordentlich und hat eine gute Übersicht. Manchmal denkt er vielleicht etwas zu offensiv. Er steht gut auf den Schlitschuhen hat aber nicht die höchste Endgeschwindigkeit.
      Wenn er jetzt überall noch eine Schippe drauflegt würde er eher DEL spielen als bei uns. Also gesteht Kasten auch Mal ein paar Fehler zu. Selbst Laaksonen und Sarault spielen nicht perfekt