PO Halbfinale Spiel 4: ESV Kaufbeuren vs SC Riessersee

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • was ich grenzwertig fand war der Trommler vom linken Fanblock als er die Zuschauer zwischen den beiden Fanblöcken lauthals als "scheiss verwöhntes Gesindel" beschimpft hat weil man es gewagt hat tatsächlich 2 Minuten NACH Spielende (nachdem die Mannschaft schon in der Kabine war) den Block zu verlassen. Kann sich wohl nicht vorstellen das dort einige standen die evtl. noch ne schöne Wegstrecke vor sich hatten und früh morgens zur Arbeit müssen. Oder in unserem Fall Schichtarbeiter die Ihre Nachtschicht extra um 2 Stunden verschoben haben für´s Spiel. Einige der Leute dort standen auch schon vor 10 - 15 Jahren hinter dem Tor (im alten Stadion) Ob man die als verwöhnt betrachten kann, glaub ich nicht.

      Kann ja auch nen gewissen Frust nachvollziehen, aber das tut halt dann auch ein wenig in der Fanseele weh ;)
    • Fabi2204 schrieb:

      was ich grenzwertig fand war der Trommler vom linken Fanblock als er die Zuschauer zwischen den beiden Fanblöcken lauthals als "scheiss verwöhntes Gesindel" beschimpft hat weil man es gewagt hat tatsächlich 2 Minuten NACH Spielende (nachdem die Mannschaft schon in der Kabine war) den Block zu verlassen. Kann sich wohl nicht vorstellen das dort einige standen die evtl. noch ne schöne Wegstrecke vor sich hatten und früh morgens zur Arbeit müssen. Oder in unserem Fall Schichtarbeiter die Ihre Nachtschicht extra um 2 Stunden verschoben haben für´s Spiel. Einige der Leute dort standen auch schon vor 10 - 15 Jahren hinter dem Tor (im alten Stadion) Ob man die als verwöhnt betrachten kann, glaub ich nicht.

      Kann ja auch nen gewissen Frust nachvollziehen, aber das tut halt dann auch ein wenig in der Fanseele weh ;)
      Darum gehts glaube ich nicht... sondern darum, dass sämtliche Eventfans (auch ohne Heimkurven-Karte!) sich in die Heimkurve zwischen die beiden "Stimmungsblöcke" drängen und dann aber das gesamte Spiel nicht mitsingen oder klatschen. Das dürfte damit gemeint sein.
      Und halt grad gestern war spätestens nach dem 0:3 nicht mehr viel los mit Stimmung, obwohl sich die Jungs da unten diese mehr als verdient hätten.
      Rot Gelb Buronia
    • Ganz ehrlich, nach einem 0:3 hat man als ganz normaler Zuschauer auch keine "Stimmung" mehr. GANZ egal ist das Spielergebnis nun dann doch nicht. Nach einem 0:3 will man als Spieler sicher auch nicht bejubelt werden. Das hat auch nichts mit Anerkennung oder "verdient" zu tun. Gestern, das war halt nix - und nun geht es weiter. Wäre es das letzte Spiel der Saison gewesen, wäre es auch sicher anders am Ende verlaufen.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Jordan Webb18 schrieb:

      hab mal ne Frage zum 3.Tor
      Unser Hexer kam aus dem Tor und spitzelte die Scheibe weg,darf ein Torwart die Scheibe eigentlich außerhalb des Torraumes auch einfach festhalten und
      unter sich begraben oder muß er sie weiterspielen?
      Bis zur Höhe der Bullypunkte darf er sie straffrei blockieren. Hinter dem eigenen Tor und ab den Bullypunkten Richtung blaue Linie gibt es 2min wegen Spielverzögering.
    • Fritzl schrieb:

      Jordan Webb18 schrieb:

      hab mal ne Frage zum 3.Tor
      Unser Hexer kam aus dem Tor und spitzelte die Scheibe weg,darf ein Torwart die Scheibe eigentlich außerhalb des Torraumes auch einfach festhalten und
      unter sich begraben oder muß er sie weiterspielen?
      Bis zur Höhe der Bullypunkte darf er sie straffrei blockieren. Hinter dem eigenen Tor und ab den Bullypunkten Richtung blaue Linie gibt es 2min wegen Spielverzögering.
      Genau. Hinter der Torlinie darf er sie Blockieren solang er sich noch mit einem Körperteil im Torraum befindet.
    • esvkmichi schrieb:

      Fabi2204 schrieb:

      was ich grenzwertig fand war der Trommler vom linken Fanblock als er die Zuschauer zwischen den beiden Fanblöcken lauthals als "scheiss verwöhntes Gesindel" beschimpft hat weil man es gewagt hat tatsächlich 2 Minuten NACH Spielende (nachdem die Mannschaft schon in der Kabine war) den Block zu verlassen. Kann sich wohl nicht vorstellen das dort einige standen die evtl. noch ne schöne Wegstrecke vor sich hatten und früh morgens zur Arbeit müssen. Oder in unserem Fall Schichtarbeiter die Ihre Nachtschicht extra um 2 Stunden verschoben haben für´s Spiel. Einige der Leute dort standen auch schon vor 10 - 15 Jahren hinter dem Tor (im alten Stadion) Ob man die als verwöhnt betrachten kann, glaub ich nicht.

      Kann ja auch nen gewissen Frust nachvollziehen, aber das tut halt dann auch ein wenig in der Fanseele weh ;)
      Darum gehts glaube ich nicht... sondern darum, dass sämtliche Eventfans (auch ohne Heimkurven-Karte!) sich in die Heimkurve zwischen die beiden "Stimmungsblöcke" drängen und dann aber das gesamte Spiel nicht mitsingen oder klatschen. Das dürfte damit gemeint sein.Und halt grad gestern war spätestens nach dem 0:3 nicht mehr viel los mit Stimmung, obwohl sich die Jungs da unten diese mehr als verdient hätten.
      also ich hab hier langsam die Faxen echt dick!!
      Eventfans und lauter solche unnütze Aussagen
      Hier hat jeder seinen Eintritt bezahlt, weil er den ESVK sehen wollte...
      sicherlich als Fan...
      Und da stellt sich nicht die Frage guter Fan oder schlechter Fan...
      Ich bin auch micht immer im Stadion und suche mir die besten Spiele aus!!
      Habe jetzt schon 2x 48Euro bezahlt (Eltern mit kids plus Getränke und Essen, das tut weh im Geldbeutel) und war sonst sehr oft im Stadion und leider krankheitsbedingt in den letzten Wochen leider nicht.
      Bin ich jetzt Eventfan und damit ein schlechter Fan...??
    • Weder noch. Es gibt nur ESVK-Fans und solche, die sich für "besser" als die anderen halten. Das war aber schon immer so. Selbst als ich Anno Wasweißich (rund um 1990/91) aktives Mitglied bei den Wertachbären war, gab es diese "Maul auf!"-Rufe. Meistens haben die zumindest bei mir den gegenteiligen Effekt erzielt :D

      Und von meinem Ort als "Sitzplatzkanake" konnte ich nur eine rot-gelbe und aktive Wand in der Fankurve am Mittwoch ausmachen, zumindest bis zum 0:3 auch oft ergänzt durch viele Sitzplätze. Was da intern also bemerkt und "kritisiert" wird, sieht man woanders gar nicht.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • esvkmichi schrieb:

      Fabi2204 schrieb:

      was ich grenzwertig fand war der Trommler vom linken Fanblock als er die Zuschauer zwischen den beiden Fanblöcken lauthals als "scheiss verwöhntes Gesindel" beschimpft hat weil man es gewagt hat tatsächlich 2 Minuten NACH Spielende (nachdem die Mannschaft schon in der Kabine war) den Block zu verlassen. Kann sich wohl nicht vorstellen das dort einige standen die evtl. noch ne schöne Wegstrecke vor sich hatten und früh morgens zur Arbeit müssen. Oder in unserem Fall Schichtarbeiter die Ihre Nachtschicht extra um 2 Stunden verschoben haben für´s Spiel. Einige der Leute dort standen auch schon vor 10 - 15 Jahren hinter dem Tor (im alten Stadion) Ob man die als verwöhnt betrachten kann, glaub ich nicht.

      Kann ja auch nen gewissen Frust nachvollziehen, aber das tut halt dann auch ein wenig in der Fanseele weh ;)
      Darum gehts glaube ich nicht... sondern darum, dass sämtliche Eventfans (auch ohne Heimkurven-Karte!) sich in die Heimkurve zwischen die beiden "Stimmungsblöcke" drängen und dann aber das gesamte Spiel nicht mitsingen oder klatschen. Das dürfte damit gemeint sein.Und halt grad gestern war spätestens nach dem 0:3 nicht mehr viel los mit Stimmung, obwohl sich die Jungs da unten diese mehr als verdient hätten.
      @esvkmichi:
      Ich finde den Support des Fanblocks, die Gesänge und Choreos wirklich gut und gelungen. Allerdings habt Ihr nichts verstanden, wenn Ihr glaubt, dass alle, die ihren Stadionbesuch nicht so wie Ihr gestalten, bzw., die nicht bei jedem Spiel sind,"Eventfans" sind.
      Ich geh seit 1981 zum ESVK, davon fast 20 Jahre mit Dauerkarte. Ich habe nach der Adlerpleite Regionalligaeishockey erlebt, sogar häufig auswärts. Ich kann mich an ein Spiel in Bad Aibling erinnern, da haben wir zu Dritt gegen das ganze Stadion angesungen und gebrüllt.
      Wenn ich das heute in dieser Form nicht mehr tun kann und auch will, lasse ich mich deswegen trotzdem nicht von Leuten als Eventfan betiteln, die zu dieser Zeit noch nackt hinter der Blaskapelle hergelaufen sind. (Ich stehe übrigens nicht zwischen den "Stimmungsblöcken")
    • white russian schrieb:

      esvkmichi schrieb:

      Fabi2204 schrieb:

      was ich grenzwertig fand war der Trommler vom linken Fanblock als er die Zuschauer zwischen den beiden Fanblöcken lauthals als "scheiss verwöhntes Gesindel" beschimpft hat weil man es gewagt hat tatsächlich 2 Minuten NACH Spielende (nachdem die Mannschaft schon in der Kabine war) den Block zu verlassen. Kann sich wohl nicht vorstellen das dort einige standen die evtl. noch ne schöne Wegstrecke vor sich hatten und früh morgens zur Arbeit müssen. Oder in unserem Fall Schichtarbeiter die Ihre Nachtschicht extra um 2 Stunden verschoben haben für´s Spiel. Einige der Leute dort standen auch schon vor 10 - 15 Jahren hinter dem Tor (im alten Stadion) Ob man die als verwöhnt betrachten kann, glaub ich nicht.

      Kann ja auch nen gewissen Frust nachvollziehen, aber das tut halt dann auch ein wenig in der Fanseele weh ;)
      Darum gehts glaube ich nicht... sondern darum, dass sämtliche Eventfans (auch ohne Heimkurven-Karte!) sich in die Heimkurve zwischen die beiden "Stimmungsblöcke" drängen und dann aber das gesamte Spiel nicht mitsingen oder klatschen. Das dürfte damit gemeint sein.Und halt grad gestern war spätestens nach dem 0:3 nicht mehr viel los mit Stimmung, obwohl sich die Jungs da unten diese mehr als verdient hätten.
      @esvkmichi:Ich finde den Support des Fanblocks, die Gesänge und Choreos wirklich gut und gelungen. Allerdings habt Ihr nichts verstanden, wenn Ihr glaubt, dass alle, die ihren Stadionbesuch nicht so wie Ihr gestalten, bzw., die nicht bei jedem Spiel sind,"Eventfans" sind.
      Ich geh seit 1981 zum ESVK, davon fast 20 Jahre mit Dauerkarte. Ich habe nach der Adlerpleite Regionalligaeishockey erlebt, sogar häufig auswärts. Ich kann mich an ein Spiel in Bad Aibling erinnern, da haben wir zu Dritt gegen das ganze Stadion angesungen und gebrüllt.
      Wenn ich das heute in dieser Form nicht mehr tun kann und auch will, lasse ich mich deswegen trotzdem nicht von Leuten als Eventfan betiteln, die zu dieser Zeit noch nackt hinter der Blaskapelle hergelaufen sind. (Ich stehe übrigens nicht zwischen den "Stimmungsblöcken")
      whiterussian, es soll jeder Fans sein wie er/sie will das steht nicht zur Debatte, egal ob Kutte, Ultra oder Eventie.

      Es geht darum, soweit ich das verstanden hab aus der Ferne, dass sich Leute in den Teil der Kurve gestellt haben, aus dem die Stimmung kommt und von in dem erwartet wird, dass man mit abgeht (auch wenn man 10-0 hinten liegt), die dann aber nicht mitgezogen haben. Sicherlich war da viel Leid(enschaft) und unüberlegter Frust und allzu sehr sollten wir uns alle eine Aussage eines Einzelnen nicht zu Herzen nehmen.

      Leidensbereitschaft haben Fans wie du ja auch schon gezeigt (dafür auch meinen Respekt)

      In dem Sinn: Sind freindlich und gfrei mer eis auf heid! ❤