SC Riessersee wird nicht mehr DEL2 spielen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In der heutigen Sendung von Allgäu TV gab es eine kurze Meldung zum ESVK. Dieser Beitrag hat mich dermaßen auf die Palme gebracht, dass ich folgendes an die Redaktion gemailt habe:

      ----------------------------------------------

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      bitte erlauben Sie mir, meine persönliche Meinung zum Bericht über den ESVK in der Sendung vom 18.05.2018 zu äußern. Dieser Beitrag enthält in den wenigen Sätzen, aus denen er besteht, so viele Fehler und Unsachlichkeiten, dass ich ihn nicht kommentarlos stehen lassen kann.

      Für die Zuschauer wäre sicher interessant gewesen, die Namen der drei jungen Spieler zu erfahren, die beim ESVK unterschrieben haben. Diese wurden leider nicht erwähnt.

      Sehr geärgert hat mich die Aussage, dass beim ESVK wohl "die Korken knallen", weil der SC Riessersee aus der DEL2 ausscheiden muss. Die Schadenfreude, die Sie dem ESVK damit unterstellen, ist garantiert NICHT vorhanden. Bitte erklären Sie mir, warum der Verein die Korken knallen lassen sollte, wenn alle Derbys gegen den einzigen echten Lokalrivalen der Liga ersatzlos wegfallen. Die Spiele gegen den Verein, der für Riessersee nachrückt, werden auf keinen Fall so gut besucht sein, was wiederum deutlich geringere Zuschauerzahlen für Kaufbeuren bedeutet.

      Schlicht falsch ist auch die Aussage, dass Riessersee den ESVK in der Relegation besiegt habe. Bei der Relegation handelt es sich um die ABSTIEGS-Runde. Von dieser waren in der vergangenen Saison beide Vereine meilenweit entfernt. Stattdessen gab es das Duell im Playoff-Halbfinale um die MEISTERSCHAFT.

      Ich bitte Sie, bei künftigen Berichten genauer auf Korrektheit und Fairness zu achten. Vielen Dank, gern auch für eine Stellungnahme Ihrerseits.

      Mit freundlichen Grüßen
    • Daniel Kunce schrieb:

      Sportlich ist GAP für die DEL2 qualifiziert, die Lizenz kann noch beantragt werden, jetzt müssen sie nur noch Geld auftreiben. " Betrogen " haben sie niemand. Vlt schauen ein paar Gläubiger mit dem Ofenrohr ins Werdenfelser Gebirge und die Spieler kriegen vlt nicht die vollen Gehälter aber an ansonsten - business as usual im dt. Eishockey speziell in GAP
      Na, wenn das nicht reicht: Gläubiger, eventuell Spieler und nicht zuletzt auch Gegner, die man besiegt hat, mit einem Kader, den man eigentlich nicht bezahlen konnte (zumindest wenn das stimmt, daß der Verein zahlungsunfähig ist). Daß das "business as usual" ist, macht die Sache nicht besser.
    • Das hier ist dann auch interessant:

      "Udo Weisenburger hat seine Aufklärungsstunde verschoben. Er findet, jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um alle Unterlagen und Details zum Absturz auf den Tisch zu legen. Dafür fehle ihm die Zeit. Der Geschäftsführer des SC Riessersee verspricht aber: „Später wird alles aufgedeckt.“ Vielleicht schon in zwei, drei Wochen."

      und

      "Es gehe jetzt nur darum, „den SCR zu retten“. Anschuldigungen, wie sie Ralph Bader mit einer Stellungnahme (siehe Kasten) an sämtliche Medienvertreter der Region erhoben hat, „bringen uns jetzt nicht weiter“.

      Wer hat denn damit angefangen?

      merkur.de/sport/eishockey/sc-r…83585.html#idAnchComments

      " „Das Verständnis fürs Geschäft“ habe gefehlt. Wie der SCR-Boss am Samstag klarstellte, ist die Kritik nicht auf das SCR-Büro bezogen. „Das hat alles gegeben.“ Vielmehr spricht er sich damit selbst an. Endraß, seit 1. März im Amt, gehe „analytisch“ an die Sache heran. „Er hätte uns viel Ärger erspart.“ Weisenburger selbst habe keine Zeit zum Nachschauen gehabt, was im Büro „tagtäglich abläuft“.

      LOL. Also hat er sich NIE einen Überblick verschafft? Was für ein Geschäftsmann... also ehrlich...

      https://www.merkur.de/sport/eishockey/sc-riessersee/udo-weisenburger-will-sc-riessersee-retten-9883585.html
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Da bleibt es spannend was er alles vorlegen will bzw. wird, was nur Bader (als Betrüger) und nicht auch ihn selbst (als oberflächlichen Geschäftsführer) belastet.
      Das könnten wohl nur die Kündigungen von Sponsoren sein, deren Eingang angeblich Bader den Sponsoren bestätigt hat, ohne sie dann in die Unterlagen des SCR aufzunehmen, womit es niemand anders beim SCR wissen könnte, dass es diese gibt.
    • Ein Geschäftsführer "muss die „Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes“ anwenden (§ 43 Abs. 1 GmbHG).
      Welche Pflichten und Obliegenheiten sich daraus ergeben, hängt vom Einzelfall an. Generell bestehen u.a. folgende Haftungsgefahren:
      1. Überwachung der Buchhaltung, jederzeitiger Überblick – bei unerklärbaren Fehlbeträgen kann der Geschäftsführer bei Pflichtverletzung für den Fehlbetrag haften.
      2. Vernachlässigung der Überwachungspflicht anderer Geschäftsführer – besteht bei mehreren Geschäftsführern eine Aufgabenteilung trifft alle die Pflicht, sich gegenseitig zu prüfen.
      3. Unzureichende Kundenprüfung – leichtfertige Vertragsschlüsse mit Partner ohne ausreichender Bonität kann zu einer internen Schadensersatzverpflichtung führen.
      Grundsätzlich setzt die Inanspruchnahme intern eine entsprechende Entscheidung der Gesellschafter (ohne betroffene Person[en]) voraus. Wichtig ist noch die für Geschäftsführer ungünstige Beweislast. Eine Kausalität zwischen nachgewiesener Pflichtverletzung und Schaden wird nämlich vermutet."

      gmbh-guide.de/gruendung/haftung.html

      Keine Zeit dürfte also keine Ausrede sein bei Weisenburger sein.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • wickie aus Flake schrieb:

      Ja darum geht es. Wenn aber z. B. ein anderer Geschäftsführer oder Mitarbeiter eine an ihn ausgehändigte Kündigung eines Spinsoren nicht an den SCR weiterleitet (sondern mit nach Hause nimmt oder sonstwas) dann hätte Weisenburger Hellseher sein müssen.
      oder er hätte beim ausbleiben der Gelder mal nachfragen müssen.... das kann ihm dann auch wieder als mangelnde Sorgfalt ausgelegt werden .. .das bleibt spannend... und ich hoffe mal Endraß hatte tatsächlich nur den Posten des Geschäftsstellenleiters und nicht den des Geschäftsführers im Vertrag, sonst droht dem auch noch Ungemach....
    • Ja, hatte ich doch schon irgendwo geschrieben, bis 24. Mai ist die Tür offen....

      Aber sowas wie

      DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch meint dazu: "Es wäre absolut wünschenswert für das deutsche Eishockey, wenn ein Traditionsverein wie der SC Riessersee der DEL2 erhalten bleibt."
      halte ich für unmöglich. Der gute Herr sollte neutral sein und höchstens hoffen, dass der Standort erhalten bleibt, aber nicht, dass die Gläubiger des SCR auf ihr Geld verzichten müssen.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.