Was machen die anderen DEL2-Vereine so - Saison 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Heide schrieb:

      casagrande schrieb:

      Ravensburg hat sich nach der langwierigen Verletzung von Svoboda einen dicken Fisch geangelt.
      Dafür schlägt bei uns Julian Talbot auf.eliteprospects.com/player/11878/julian-talbot
      Bin mal gespannt, ob das bei euch alles gut geht. Soll ja nicht der letzte Neuzugang gewesen sein. Dieses Kleinbremerhaven Getue, find ich allerdings nicht so toll. Dachte, die haben wir endlich los.
    • Es soll doch glatt auch einen Allgäuer Verein in den 80igern gegeben haben, der Spieler mit "Deutschem Schäferhund" mit einem deutschen Pass ausgestattet hat. ***IRONIEMODUS AUS***

      Man kann die Spielerpolitik von Bremerhaven oder Crimmitschau finden wie man will, aber es werden doch "nur" die Regularien des Verbandes umgesetzt.

      Problem sehe ich da eher wie auch bei vielen anderen "lächerlichen" Regularien eher auf Seiten des DEB.
    • Schön das auch jemand vernünftig argumentieren kann. Das es Mist ist, darüber sind wir uns doch alle einig.
      Man hatte die Diskussion schon vor einigen Jahren, was hat sich getan von Seiten des DEB? Genau, nix.

      Lasst hier nicht das selbe Niveau zu wie im ESBG Forum, da melden sich plötzlich User die noch nie den Crimme-Thread gesehen haben, bzw wusste ich gar nicht das die existieren.

      PS. Ich wünsche Euch eine gute Saison und natürlich jedem Verein der einen eingedeutschten Spieler besitzt eine .....Saison. :D
    • Die 80er als Vergleich herzuziehen, ist ziemlich unsinnig. Damals bestand die halbe Nationalmannschaft aus Deutsch-Kanadiern, -Amis und -wasweißich. Ganz abgesehen davon, dass der Hinweis auf Mist vor 30-40 Jahren keine Bezug zum heuitigen Mist hat und diesen keinen Deut besser macht.

      @Heide: Du weißt ja, dass ich nichts gegen die Eispiraten habe, im Gegenteil.... aber das hinterlässt schon auch bei mir tiefe Kratzer in eurem Image. Vor allem, dass es bei euch so total Vernagelte gibt, die das supertoll finden. Wenn der ESVK so handeln würde, fände ich das ebenso scheiße wie bei euch und Eindeutscherhaven. Ich bin ja schon dagegen, zu viele FL in einem Team zu haben, weil wir genügend junge Spieler im eigenen Umkreis haben...
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Es werden nicht primär die Regelungen des Verbandes umgesetzt, sondern schlichtweg die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland. Kein Beamter in Bremerhaven oder sonstwo bürgert irgendjemanden ein, der die Kriterien für eine Einbürgerung nicht erfüllt, das wäre strafbar, inkl. Verlust des Beamtenstatus und den Pensionsansprüchen. Die Regelungen für eine Einbürgerung sind für alle gleich, ob die Person Eishockeyprofi ist, oder Bäcker. Da braucht sich eigentlich niemand darüber aufregen.

      Ob es für das deutsche Eishockey sinnvoll ist, gezielt nach solchen Spielern zu suchen, steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier!


      Lichtgestalt schrieb:

      Es soll doch glatt auch einen Allgäuer Verein in den 80igern gegeben haben, der Spieler mit "Deutschem Schäferhund" mit einem deutschen Pass ausgestattet hat. ***IRONIEMODUS AUS***

      Man kann die Spielerpolitik von Bremerhaven oder Crimmitschau finden wie man will, aber es werden doch "nur" die Regularien des Verbandes umgesetzt.

      Problem sehe ich da eher wie auch bei vielen anderen "lächerlichen" Regularien eher auf Seiten des DEB.
    • ich verstehe die alljährliche Diskussion nicht. Wir hatten in der Vorsaison mit Lewis, Reinig und Monteith drei Spieler mit zwei Pässen. Pluds vier Ausländer. Hat sich hier im Forum auch keiner beschwert.

      Das Jahr davor haben Pozivil und Szwez auch nicht hierzulande das Eishockey spielen erlernt.

      Dann fallen mir aus den letzten Jahren auf die schnelle Namen wie Heider, Körner, Firsanov, Vavrusa oder Sikora ein.

      Kann also beim besten Willen nicht verstehen warum andere verteufelt werden. Das ist halt des Business. Sich darüber aufzuregen is vergeudete Lebenszeit. Freut euch doch lieber das es wieder los geht. Ihr könnt es doch eh net ändern.
    • Wenn du den Unterschied nicht erkennst, ist das dein Problem. Für mich ist es ein Unterschied, ob man einen Spieler verpflichtet, der bereits in D ist, hier gespielt hat und einen deutschen Pass besitzt oder ob man jemanden holt, der in seinem ganzen Leben noch nie hier war und keinen Bezug hat, aber speziell zur Umgehung der Ausländerregel eingedeutscht wird.

      Sogar Reinig wurde wenigstens in Deutschland geboren. Es ist auch etwas ganz anderes, wenn ein Spieler hier lebt und dann nach Jahren irgendwann eingedeutscht wird - das ist sein gutes Recht, damit er beispielsweise auch wählen darf in dem Land, in dem er lebt. Von solchen Spielern kann ein Team meinetwegen 20 haben. Aber nicht von denen mit Bremerhaven-Gütesiegel.

      Wenn es eine Regel gäbe, laut der jedes Team maximal einen "frischen" Deutschen, der vorher nie in D war, haben dürfte, dann würde sich im Laufe der Zeit auch die Anzahl der 2-Flaggen-Spieler, die auf solche Weise zusammenkommt, verringern. Das wäre auch gut für den Nachwuchs.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Jadawin schrieb:

      Wenn du den Unterschied nicht erkennst, ist das dein Problem. Für mich ist es ein Unterschied, ob man einen Spieler verpflichtet, der bereits in D ist, hier gespielt hat und einen deutschen Pass besitzt oder ob man jemanden holt, der in seinem ganzen Leben noch nie hier war und keinen Bezug hat, aber speziell zur Umgehung der Ausländerregel eingedeutscht wird.

      Sogar Reinig wurde wenigstens in Deutschland geboren. Es ist auch etwas ganz anderes, wenn ein Spieler hier lebt und dann nach Jahren irgendwann eingedeutscht wird - das ist sein gutes Recht, damit er beispielsweise auch wählen darf in dem Land, in dem er lebt. Von solchen Spielern kann ein Team meinetwegen 20 haben. Aber nicht von denen mit Bremerhaven-Gütesiegel.

      Wenn es eine Regel gäbe, laut der jedes Team maximal einen "frischen" Deutschen, der vorher nie in D war, haben dürfte, dann würde sich im Laufe der Zeit auch die Anzahl der 2-Flaggen-Spieler, die auf solche Weise zusammenkommt, verringern. Das wäre auch gut für den Nachwuchs.
      Man kann es sich auch so zurechtdrehen, wie es einem am besten passt...
    • Monteith war also okay weil der schon in Deutschland war? Reinig auch, weil er ja hier geboren wurde, auch wenn er in ganz jungen Jahren nach Übersee ist?

      Was ist dann beispielsweise mit Ryan Cornforth, dessen Mutter aus KF stammt, der aber in Nordamerika geboren wurde? Da hab ich auch keine negativen Stimmen in Erinnerung, als er 2013 vorgespielt hatte.

      Letzter Fall ist halt nichts anderes als das was Bremerhaven, Iserlohn etc machen. Bzw was mit Sicherheit jeder Verein in Deutschland schon gemacht hat
    • meenzer schrieb:

      Was ist dann beispielsweise mit Ryan Cornforth, dessen Mutter aus KF stammt, der aber in Nordamerika geboren wurde? Da hab ich auch keine negativen Stimmen in Erinnerung, als er 2013 vorgespielt hatte.
      Jetzt muss du aber schon arg weit rauschwimmen, um irgendein Argument an Land zu ziehen, oder - und dabei schön ignorieren, was ich geschrieben habe. Ich kritisiere, dass "man jemanden holt, der in seinem ganzen Leben noch nie hier war und keinen Bezug hat, aber speziell zur Umgehung der Ausländerregel eingedeutscht wird."

      Wenn du der Meinung bist, dass jemand, der in D geboren wurde oder dessen Mutter aus Kaufbeuren stammt, keinen Bezug hat... tut das eigentlich weh?
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.