Wird die Anzahl der Sitzplätze vergrössert ??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wenn man 1500 Dauerkarten verkauft, kann die Zuschauerzahl gar nicht unter die 1500 rutschen.... ich sehe das Ganze ja auch kritisch, aber es steht doch jedem frei, sich an das KU Eisstadion zu wenden, ich glaube nämlich kaum, das der ESVK hier die einzige Triebfeder ist. Die Frage muss doch sein, was ist für den ESVK das Beste ? Und so wie ich das verstanden habe, ist der ESVK dieser Änderung nicht abgeneigt, die endgültige Entscheidung fällt aber sicher nicht die GmbH oder der e.V
    • Am Anfang war doch ein Stadion für 3500 Zuschauer geplant?
      3100 Zuschauer normal und bei Top-Spielen werden 400 Sitzplätze in 800 Stehplätze umgewandelt ?( jetzt sollen aus 400 Stehplätzen 200 Sitzplätze gemacht werden. :thumbdown:
      Irgendwann sind wir bei 2000 Sitzplätzen, für was das Stadion auch geplant ist (breite Stufen)

      Schilda lässt grüßen
    • niklas wrote:

      Wenn man 1500 Dauerkarten verkauft, kann die Zuschauerzahl gar nicht unter die 1500 rutschen.... ich sehe das Ganze ja auch kritisch, aber es steht doch jedem frei, sich an das KU Eisstadion zu wenden, ich glaube nämlich kaum, das der ESVK hier die einzige Triebfeder ist. Die Frage muss doch sein, was ist für den ESVK das Beste ? Und so wie ich das verstanden habe, ist der ESVK dieser Änderung nicht abgeneigt, die endgültige Entscheidung fällt aber sicher nicht die GmbH oder der e.V

      Sehe ich anders. Alleinig der ESVK entscheidet das und wird das auch so bei der Stadt platziert haben. Wer denn sonst?. Der Stadt ist es doch ziemlich egal. Wenn der Mieter meint damit mehr Einnahmen zu generieren wird der Vermieter sich da nich dagegen stellen.
    • Natürlich wird sich die Dauerkartenzahl reduzieren wenn es mal nicht richtig laufen wird. Aber ich denke erst nach zwei darauffolgenden Jahren wird der Effekt sich einstellen.
      Bei einer oder zwei nicht so guten Spielzeiten wird da noch nicht viel passieren. Da wird jeder noch darauf bedacht sein seinen erworbenen Platz zu sichern.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn mal schlecht gespielt wird.
    • @Locutus, da bin ich mir halt nicht so sicher. Denn die Steigerung und dadurch die Verknappung bei den Sitzplätzen hat ja angeblich ihre Ursachen in der schlechten Sicht.
      Ich habs zwar mal ausprobiert, mit dem STehen im neuen Stadion, aber ich bin halt mit meinen 192 cm auch nicht repräsentativ. Deswegen glaube ich, das man die Sitzplätze sicherer an den Mann bringt (Dauerkarten) als die Stehplätze, und das fast ungeachtet der sportlichen Situation. Man hört ja auch von allen möglichen Seiten, das viele Stammzuschauer auf die Sitzplätze gewechselt sind, und die 1200 - 1500 kommen ja immer, egal wie mies es läuft, deswegen glaube ich nicht an einen deutlichen Rückgang der verkauften DK`s. Und da sind wir dann wieder beim ESVK, der zwar Wünsche an die Stadt richten kann, die Umsetzung muss aber die Stadt machen, und vor allem bezahlen, die Miete für den ESVK dürfte sich aber nicht anpassen, ob jetzt da mehr Sitz-oder Stehplätze vorhanden sind.
      Wäre halt mal an der Zeit, das sich der ESVK zu den Gründen und den Motiven von Seiten der GmbH äussern würde, und da könnte es naütrlich schon möglich sein, das man auf Seiten der GmbH das verkaufen von Sitzplätzen, dem von Stehplätzen vorzieht, rein aus wirtschaftlicher Sicht, denn das die DK`s für Sitzplätze sehr begehrt sind, dürfte allen klar sein.
    • Sprade TV bietet auch eine gute Sicht! Ich habe mich damals beim Bürgerentscheid in Kaufbaueren stark gemacht, in dem es um ein Stadion für 3500 Zuschauer ging. Jetzt nochmals die Kapazität zu verkleinern, weil man mehr Sitzplätze mit der Argumentation "Sicht" einbauen will, ist ja nur noch lächerlich. Weil die typische Kaufbeurer Eishockey Familie 22 + 22 + 18 + 18 = 80€ plus print-at-home + Getränke und Bratwurst für ein Spiel gegen Deggendorf ausgibt ... Aber nach den Vorstellungen des ESVK konnte man ja auch vom Umlauf 2 ganz toll sehen, deswegen wird da bestimmt was dran sein. :D

      Irgendwie muss man sich zwingen, ganz klar zwischen sportlichen Händchen und kaufmänninschen Angelegenheiten bzgl. des Stadions des ESVK zu entscheiden. Erster Punkt: Hui ... Zweiter Punkt: Pfui!

      Umlauf 2, Doppelstufen, Eventim, Abendkassenzuschlag, spiegelnde Scheiben, ...
    • Jason Jackson wrote:

      Sprade TV bietet auch eine gute Sicht! Ich habe mich damals beim Bürgerentscheid in Kaufbaueren stark gemacht, in dem es um ein Stadion für 3500 Zuschauer ging. Jetzt nochmals die Kapazität zu verkleinern, weil man mehr Sitzplätze mit der Argumentation "Sicht" einbauen will, ist ja nur noch lächerlich. Weil die typische Kaufbeurer Eishockey Familie 22 + 22 + 18 + 18 = 80€ plus print-at-home + Getränke und Bratwurst für ein Spiel gegen Deggendorf ausgibt ... Aber nach den Vorstellungen des ESVK konnte man ja auch vom Umlauf 2 ganz toll sehen, deswegen wird da bestimmt was dran sein. :D

      Irgendwie muss man sich zwingen, ganz klar zwischen sportlichen Händchen und kaufmänninschen Angelegenheiten bzgl. des Stadions des ESVK zu entscheiden. Erster Punkt: Hui ... Zweiter Punkt: Pfui!

      Umlauf 2, Doppelstufen, Eventim, Abendkassenzuschlag, spiegelnde Scheiben, ...
      Kann deine Argumentation in Teilen durchaus nachvollziehen.
      Aber wo haben wir die Sicht im Umlauf 2 schön geredet? Im Gegenteil. Er wird ja aus den bescheidenen Gründen eben nur Verkauft, wenn allen andern Plätze komplett verkauft sind und das nur in der Geschäftsstelle, mit dem passenden Hinweis.
    • Phil wrote:

      Jason Jackson wrote:

      Sprade TV bietet auch eine gute Sicht! Ich habe mich damals beim Bürgerentscheid in Kaufbaueren stark gemacht, in dem es um ein Stadion für 3500 Zuschauer ging. Jetzt nochmals die Kapazität zu verkleinern, weil man mehr Sitzplätze mit der Argumentation "Sicht" einbauen will, ist ja nur noch lächerlich. Weil die typische Kaufbeurer Eishockey Familie 22 + 22 + 18 + 18 = 80€ plus print-at-home + Getränke und Bratwurst für ein Spiel gegen Deggendorf ausgibt ... Aber nach den Vorstellungen des ESVK konnte man ja auch vom Umlauf 2 ganz toll sehen, deswegen wird da bestimmt was dran sein. :D

      Irgendwie muss man sich zwingen, ganz klar zwischen sportlichen Händchen und kaufmänninschen Angelegenheiten bzgl. des Stadions des ESVK zu entscheiden. Erster Punkt: Hui ... Zweiter Punkt: Pfui!

      Umlauf 2, Doppelstufen, Eventim, Abendkassenzuschlag, spiegelnde Scheiben, ...
      Kann deine Argumentation in Teilen durchaus nachvollziehen.Aber wo haben wir die Sicht im Umlauf 2 schön geredet? Im Gegenteil. Er wird ja aus den bescheidenen Gründen eben nur Verkauft, wenn allen andern Plätze komplett verkauft sind und das nur in der Geschäftsstelle, mit dem passenden Hinweis.
      Wo ist eigentlich in einem ausverkauften Stadion, sichttechnisch, der Unterschied zwischen Umlauf 2. Reihe und Stehplatz auf der Doppelstufe hinten? Bitte korrigiert mich, aber sich sehe keinen.
    • karlsondach71 wrote:

      Phil wrote:

      Jason Jackson wrote:

      Sprade TV bietet auch eine gute Sicht! Ich habe mich damals beim Bürgerentscheid in Kaufbaueren stark gemacht, in dem es um ein Stadion für 3500 Zuschauer ging. Jetzt nochmals die Kapazität zu verkleinern, weil man mehr Sitzplätze mit der Argumentation "Sicht" einbauen will, ist ja nur noch lächerlich. Weil die typische Kaufbeurer Eishockey Familie 22 + 22 + 18 + 18 = 80€ plus print-at-home + Getränke und Bratwurst für ein Spiel gegen Deggendorf ausgibt ... Aber nach den Vorstellungen des ESVK konnte man ja auch vom Umlauf 2 ganz toll sehen, deswegen wird da bestimmt was dran sein. :D

      Irgendwie muss man sich zwingen, ganz klar zwischen sportlichen Händchen und kaufmänninschen Angelegenheiten bzgl. des Stadions des ESVK zu entscheiden. Erster Punkt: Hui ... Zweiter Punkt: Pfui!

      Umlauf 2, Doppelstufen, Eventim, Abendkassenzuschlag, spiegelnde Scheiben, ...
      Kann deine Argumentation in Teilen durchaus nachvollziehen.Aber wo haben wir die Sicht im Umlauf 2 schön geredet? Im Gegenteil. Er wird ja aus den bescheidenen Gründen eben nur Verkauft, wenn allen andern Plätze komplett verkauft sind und das nur in der Geschäftsstelle, mit dem passenden Hinweis.
      Wo ist eigentlich in einem ausverkauften Stadion, sichttechnisch, der Unterschied zwischen Umlauf 2. Reihe und Stehplatz auf der Doppelstufe hinten? Bitte korrigiert mich, aber sich sehe keinen.

      Sichttechnisch nicht, aber natürlich preislich ;)
    • Phil wrote:

      Das wird jeder anders empfinden. Wir hatten auf jeden Fall weit mehr „Beschwerden“ über die Sicht vom Umlauf 2 wie in den normalen Blöcken.
      Das ändert ja aber leider auch an der Situation nichts.

      Vielleicht magst du uns ja mal die Situation erklären ? Gedanken der GmbH ? Einflussmöglichkeiten der GmbH ? Wünsche der GmbH ? Wäre eine Erweiterung des Stadions möglich, und wenn ja, zu welchen geschätzten Kosten ? Wie sieht die aktuelle Planung der KU aus ?

      Solange diese und viele andere Fragen nicht beantwortet sind, werden die Gerüchte, Mutmaßungen und Übertreibungen hier ihne Maß weiter wachsen, will man das von der GmbH ?
    • Was willst da genau von mir hören. Wie und zu welchen Kosten das Stadion erweiterbar ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Klar ist aber doch uns allen, dass eine Erweiterung in einem Kostenbereich liegt, der derzeit von niemanden bezahlt werden würde/könnte.
      Dass die GmbH gerne mehr Sitzplätze hätte, liegt ja auf der Hand. Da die Nachfrage danach einfach da ist (diverse Gründe: Sicht Stehplätze. Komfort. usw.) Dass die Kapazität dadurch geringer werden wird, gefällt natürlich niemanden, aber dies ist halt auch „nur“ in den Playoffs oder in zwei, drei Spielen der Hauptrunde ein Problem.
      Ob die neuen Sitzplätze aber überhaupt kommen, das steht noch gar nicht sicher fest und liegt in der Hand der Stadt/KU.
    • Danke mal dafür. Also interpretiere ich mal : Die ESVK-Spielbetriebs GmbH ist auf die KU zugegangen und hat den Ball mit der Reduzierung der Stehplätze für Sitzplätze ins rollen gebracht. Ist man auf Seiten des Dienstleisters vielleicht mal auf die Idee gekommen, mal seine Kunden dazu zu informieren und vielleicht auch deren Meinung zu hören ? Marketing ist doch eigentlich die Ausrichtung aller Unternehmenstätigkeiten auf die Bedürfnisse des Marktes, das hier sieht aber nur nach größtmögichen Kommerz aus, ob das gut geht ? ?
      Btw. das ist eben nicht nur in ein zwei ausverkauften Spielen das Problem oder frag doch mal die Leute, die immer da standen, wo ihr nun Sitzplätze plant, die waren auch jedes Spiel im Stadion... aber die können ja dann irgendwo einen Stehplatz in zweiter Reihe suchen, ist ja nicht so schwer.
    • Also mit einigen wurde da schon gesprochen. Aber natürlich nicht mit jedem einzelnen. Es kamen z.B. auch Stehplatzler aus O,P, Q auf uns zu und fragten nach Möglichkeiten für Sitzplatzdauerkarten. Da wurde auch vor Ort darüber gesprochen was u.U. in Planung ist. Da gab es schon mal kein Veto. Ganz im Gegenteil. Genauso erleben wir es beim Vorverkauf immer wieder, dass Leute keine Stehtplatzkarte kaufen, wenn die Sitzplätze weg sind oder dann doch eine Kaufen und sagen, bauts halt bitte mehr Sitzplätze ein.

      Eines ist aber doch auch klar, recht machen können wir es doch anhand der vorhandenen Situationen anschneiden sowieso nicht allen. Im Endeffekt werden wir Fans haben die in den unteren drei Reihen stehen und mit der neuen Situation, sofern sie kommt, zufrieden sind und welche die es nicht sind. Genauso wie es im Endeffekt jetzt ja auch schon ist.
    • Es war von Anfang an klar, daß dieses Doppelstufen absoluter Mist sind, und diese schwachsinnige Meldung der Stadt,
      das würde jetzt überall so gemacht, war der gleiche Unsinn.
      Mit dem Ratschlag, daß man wenn man nur vernünftig versetzt stehen würde, gute Sichtverhältnisse herstellen
      könnte, war jedoch der reine Hohn, da fühl ich mich komplett verschaukelt.
      Dazu kommt ja noch, daß die Tribüne die falsche Neigung hat, und der Abstand zur Eisfläche nicht stimmt.
      Desweiteren war die Meldung, man könnte das Stadion jederzeit erweitern, der gleiche Humbug.

      Insgesamt sind die Fans komplett verarscht worden !
      Auch die GMBH könnte jetzt mal Tacheles reden mit der Stadt, denn diese Stehplätze sind
      keine 10 Euro wert! 16 Euro zu bezahlen, um den Mittelkreis zu betrachten, das ist und bleibt ein Witz.

      Die einzige Möglichkeit das Spiel ab 2500 Zuschauern vernüftig von einem Stehplatz zu verfolgen, war
      die Gästetribüne. Selbst das wird jetzt nicht mehr möglich sein, weil man ohne Hirn und Verstand irgendwas
      hingebaut hat, was bestenfalls als Zentrum für Eiskunstlauf dienen könnte, aber sicher nicht für einen
      Spitzenverein der zweiten deutschen Eishockeyliga geeignet ist !
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !