Spendenaufruf für Gutachten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Chancentod wrote:

      Frage des Bürgerentscheids „Soll die Stadt Kaufbeuren ein auch für den Profieissport konzipiertes Stadion bauen lassen?“
      Und dann hat man EIN Stadion angeschaut. Zugegeben in einer Stadt, die in der "richtigen" Liga spielt. Trotzdem, tut mir leid, sieht das für mich so aus, als hätten die Verantwortlichen der Stadt sich gesagt: "Na gut, müssen wir halt ein Stadion bauen nach dem Bürgerentscheid, aber da es eh so viel Gegenwind gibt, bauen wir ein einfaches, das es schon wo gibt, nach, und dann muß Ruhe sein."

      Ich bin froh, daß wir ein Stadion haben, das nicht wie das alte einsturzgefährdet ist, und ich bin froh über den sportlichen Erfolg und dankbar für die Arbeit der Gesellschafter. Trotzdem werde ich mit diesem Stadion wohl nie warm werden. Und (fast) jedes mal wenn ich auswärts bin, bin ich neidisch und denke: wieso können eigentlich so viele andere Vereine/Städte Stadien bauen, die wie Eisstadion ausschauen und zudem genügend Platz haben.
    • Wieso man sich nicht die Halle in Bremerhaven als Vorbild genommen hat. Die hat 2011 15,8 Mio. EUR gekostet, Kapazität 4.460 Zuschauer. Weißwasser hat, zwei Jahre später eröffnet, unter 15,7 Mio. gekostet. Wobei die Kosten wohl deutlich unterschritten wurden. Und die ESA hat 23,9 Mio gekostet und macht nur Ärger. Wie machen die das in Kaufbeuren nur immer... :rolleyes:
    • Chancentod wrote:

      Jadawin wrote:

      Mika wrote:

      Sieht für mich so aus, als wäre der entscheidende Begriff "profitauglich". Man kann auch in Buchloe Profieishockey spielen. Wenn es einen Sponsor gibt, der selbstlos Jahr für Jahr die Mannschaft bezahlt, geht das.
      Nicht in den Profi-Ligen - und DAS war gemeint.
      Frage des Bürgerentscheids „Soll die Stadt Kaufbeuren ein auch für den Profieissport konzipiertes Stadion bauen lassen?“
      Was damit gemeint war, liegt halt im Auge des Betrachters.... oder gibt es eine gültige Definition, die den Begriff beschreibt?

      Aber letztendlich egal, da es hier um die Sichtverhältnisse geht. Und falls das mit dem Gutachten was wird, bin ich schon sehr gespannt, was dabei rauskommt
      Was ist da Definitionssache? Die Theorie, dass Profis ja auch in einer Bruchbude in der Bayernliga spielen könnten, wenn sie jemand bezahlt? Also bitte...
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • Jadawin wrote:

      Chancentod wrote:

      Jadawin wrote:

      Mika wrote:

      Sieht für mich so aus, als wäre der entscheidende Begriff "profitauglich". Man kann auch in Buchloe Profieishockey spielen. Wenn es einen Sponsor gibt, der selbstlos Jahr für Jahr die Mannschaft bezahlt, geht das.
      Nicht in den Profi-Ligen - und DAS war gemeint.
      Frage des Bürgerentscheids „Soll die Stadt Kaufbeuren ein auch für den Profieissport konzipiertes Stadion bauen lassen?“Was damit gemeint war, liegt halt im Auge des Betrachters.... oder gibt es eine gültige Definition, die den Begriff beschreibt?

      Aber letztendlich egal, da es hier um die Sichtverhältnisse geht. Und falls das mit dem Gutachten was wird, bin ich schon sehr gespannt, was dabei rauskommt
      Was ist da Definitionssache? Die Theorie, dass Profis ja auch in einer Bruchbude in der Bayernliga spielen könnten, wenn sie jemand bezahlt? Also bitte...
      Also für mich war damals schon die Fragestellung extrem schwammig und kaum unklarer auszudrücken... Was bedeutet denn "Profieissport"? Du kannst es auch nicht definieren. Liegt wohl daran, dass es keine Definition gibt.... Aber man sollte sich dafür oder dagegen entscheiden ?( Und warum sollte in Buchloe kein Profiteam antreten, wenn z. B. Moksel seine Lust für Eishockey entdeckt und ein paar Millionen springen läßt?

      Aber wie gesagt... völlig egal und zum jetzigen Zeitpunkt ohne Belang. Es geht ja um die Sicht :rolleyes:
      "Wer Visionen hat, soll zum Arzt gehen." (Helmut Schmidt)
    • Manchen scheint nicht bewußt zu sein, was es heißt, durch dieMaschen des Gesetzes, oder hier der Norm zu fallen. Es kümmert sie schlicht nicht! Die können auch mit einem "Wir" der Politik nichts anfangen bzw. fühlen sich angesprochen, weil es auch für sie aufwärts geht.

      Es dürfte unstreitig sein, daß der ESVK Umlauf 2 mit dem Zusatz Sichtbehindert verkauft. Demnach müssten alle Plätze nummeriert werden und die Doppelreihe hinten, die evtl. die Norm erfüllt, ebenfalls als Sichtbehindert verkauft werden. Ist eigentlich logisch, wenn man den Umlauf zum Maßstab erhebt? Der ESVK war wohl froh überhaupt ein Stadion zu bekommen, er konnte aber auch 300 m² mehr durchdrücken....

      Die Stadt soll einfach die relevanten Daten veröffentlichen! Dann kann jeder, der will, es anhand einer einfachen Excel Tabelle nachrechnen was Sache ist.

      Ich habe vor kurzem einen Freund wieder getroffen. Bei ihm geht es aufwärts. Wenn ich jetzt bedenken würde, daß das tägliche Elend kurzsichtig macht, weil viele das Elend nicht mehr sehen können / wollen, ist es logisch, daß die, die für ihre tägliche Arbeit eine Brille brauchen, eine Kaufen müssen und der Umsatz von Brillenverkäufern steigt. Man nennt es von einer Krise zu profitieren. Die helfen schon, aber nie dort, wo es ihnen selbst weh tun könnte! Da kann man sich dann wohlfühlen und wenn der Typ nicht so funktioniert wie vorgestellt, das leicht zu lösende Problem löst nichts, ihn auch noch verteufeln zu können.
    • Spendenaufruf und die endlose Diskussion

      Im ESVK-Forum wird permanent über das Gutachten diskutiert. Wir von der 2Initiative Bessere Sicht im Eisstadion" fühlen uns ein wenig verloren. Wir schreiben Briefe an den OB, an Pferner, an Abgeordnete, an die Architekten, die für ein Gutachten in Frage kommen, an die Fanclubs, an asp, die das Stadion geplant haben.

      Es wird im ESVK Forum akademisch diskutiert was zu machen wäre. Aber auf unsere Bitten, den Spendenaufruf heute gegen Tölz und am Freitag gegen Ingolstadt an den Stadionaufgängen zu verteilen, hat bisher niemand reagiert. Niemand hat sich bisher gemeldet.

      DABEI HÄTTEN WIR JETZT EIN FÜR ALLEMAL PER NEUTRALEM GUTACHTER DIE CHANCE, ZU KLÄREN OB UND WAS GETAN WERDEN KANN, UM DIE SICHTVERHÄLTNISSE ZU KLÄREN!!!

      Ich bin im ESVK Forum gesperrt (=Gemeinsam stark!), daher kann ich mich nur hier äußern, wo nicht alle ESVK Fans mitlesen.
      Viele von ihnen haben ihre Bereitschaft kundgetan, für das Gutachten zu spenden. Leider sind auf dem Spendenkonto seit Mittwoch "nur" 1250 Euro eingegangen. 5000 Euro benötigen wir. Wie sollen wir da einem Gutachter einen Auftrag erteilen? Angebote liegen vor.
      Die Stadt Kaufbeuren hat wohlgemerkt zugestimmt, dass ein Gutachter das Stadion besichtigen kann.
      Ein Terminvorschlag für ein Gespräch am runden Tisch seitens der Stadt liegt uns ebenfalls bereits vor.
      Liebe Fans, es liegt ganz an euch ob ein Gutachten kommt oder nicht. Aber bitte zeigt euch solidarisch und tut was dafür, danke!
      Wer mitmachen möchte, möge sich an mich wenden: bernhard.lehmann@gmx.de oder an Simon, der unter Cam Neely im ESVK Forum vertreten ist.
      Diese Signatur ist derzeit nicht zu erreichen.[Blocked Image: http://www.123gif.de/gifs/menschen/menschen-arbeit-0025.gif]
      Bitte versuchen Sie es später erneut.

      The post was edited 1 time, last by Pubaer ().

    • Scheinbar sind es nur ganz wenig Fans die bereit sind etwas Geld für das Gutachten zu Spenden.Es gibt die Möglichkeit seit einer Woche zu spenden fürs Gutachten.In der ESVK Facebook Gruppe sind 1500 Leute drinn.Im ESVK Forum auch über 1000 Leute.Es sind nur 1250 Euro (5000 werden gebraucht) zusammengekommen von ca.5 Leuten die Gespendet haben.Für mich ein klares Zeichen das über 95% der Heimkurve zufrieden sind mit der aktuellen Sicht.Wie gesagt 500 Leute so gut wie alle aus dem Fanblock,waren gestern lieber bereit 100 Euro (Sonderzug)für 1 Auswärtsspiel zu bezahlen,anstatt etwas Geld fürs Gutachten zu geben um eine mögliche bessere Sicht zu erhalten.
      Diese Signatur ist derzeit nicht zu erreichen.[Blocked Image: http://www.123gif.de/gifs/menschen/menschen-arbeit-0025.gif]
      Bitte versuchen Sie es später erneut.
    • Was ist denn nun die Kernaussage, deines Postings?

      Es gibt kein Sichtproblem im Stadion, außer von einigen blinden Trotteln, die mit dem Erfolg durch die vielen Viertel- und Halbfinalteilnahmen nicht umgehen können?

      oder

      Einigen ist es wichtiger sich mit vollgekotzten Trikot gegenseitig auf die Rübe im Sonderzug zu hauen, so dass die Bereitschaftspolizei mit Hunden nach Kaufbeuren kommen muss?


      PS.: Ich spende nicht, da ich mir eine gute Sicht "erkauft" habe. Beteilige mich aber auch an der Diskussion, weil man einfach einen "Schmarrn" gebaut hat. Noch schlimmer: Einen "Schmarrn" kopiert hat.
    • tevion wrote:

      Drei Jahre hat man sich nun mit dem neuen Stadion arangiert und es war alles gut. Dazu auch noch sportlicher Erfolg, der nicht unbedingt in dieser Entwicklung zu erwarten war.

      Nun ist auf einmal alles schlecht...
      Es gab ja wohl eine durchgehende Diskussion, angefangen von 2017 mit dem ersten Thread zu den doppelten
      Stufen, bis heute. Murks bleibt aber Murks, da ändert auch die Zeit nichts.

      Ich finde es auch erstaunlich, daß bei allen Verantwortlichen doch die Erinnerung an das Stadiondesaster von Augsburg
      in den Köpfen hätte sein müssen, und das man auf die Sicht aufs Eis ein Hauptaugenmerk hätte legen müssen.

      Stattdessen macht man genau das Gegenteil, und behauptet dann auch noch, daß dieses Desaster "moderner Stadionbau" sei,
      und das jetzt "überall so gemacht wird"

      Es ist jetzt schon klar, daß die beschriebenen Mängel zutreffen, und daß bei dieser Tribünengeometrie die Eisfläche wesentlich höher liegen
      müsste. Eigentlich ist es genauso wie in Augsburg, nur durch die Doppelstufen ist es noch schlimmer.
      In Augsburg haben sie sich das aber nicht gefallen lassen........
      Zitat:
      Von reiner C-Wert-Arithmetik zwecks guter Sicht hält Architekt Schlenker, der schon viele Stadien besucht hat, nichts.
      Viel dramatischer für den subjektiven Seheindruck sei es, wenn man zwischen den Köpfen hindurch,
      also beim Blick über den Schulterbereich der Vorderleute, die Bande nicht sehen könne.
    • Jason Jackson wrote:

      weil man einfach einen "Schmarrn" gebaut hat. Noch schlimmer: Einen "Schmarrn" kopiert hat.
      Und das ist richtig und auch nicht zu leugnen, aber ich bezweifle das ein Gutachten irgendetwas bringt außer das was wir schon wissen, das die Sicht mäßig ist in der zweiten Reihe. Und was soll passieren? Das Stadion abreißen und neu bauen? Glaube ich nicht. Darum werde auch ich nichts dazu geben.

      Und spenden für das Gutachten und den Verkauf vom Sonderzug Miteinander zu vergleichen ist völliger schmarren.
    • Humpa wrote:

      Jason Jackson wrote:

      weil man einfach einen "Schmarrn" gebaut hat. Noch schlimmer: Einen "Schmarrn" kopiert hat.
      Und spenden für das Gutachten und den Verkauf vom Sonderzug Miteinander zu vergleichen ist völliger schmarren.
      Einigen ist es wichtiger sich mit vollgekotzten Trikot gegenseitig auf die Rübe im Sonderzug zu hauen, so dass die Bereitschaftspolizei mit Hunden nach Kaufbeuren kommen muss?

      "Lieber" Jason Jackson: Diese Aussage ist eine absolute Frechheit gegen alle Fans, die mit nach Crimmitschau fahren und die Mannschaft unterstützen.
      Beim letzten Sonderzug (Bayreuth) haben wir sowohl von der Bahn als auch von der Poilzei ein absolut positives Feedback bekommen. Kann der Humpa sicher bestätigen.
      Also einfach mal kurz nachdenken bevor man hier 500 und mehr Leute beleidigt.
    • Ich hab durchaus Respekt vor Leuten wie Lukas und Cam Neely.Weil die versuchen und ackern wie blöd im Hintergrund um was zu ändern.Was mir auf den Zeiger geht sind die "Faulen User"die seit 3 Jahren im ESVK-Forum nur auf die Sicht schimpfen,aber zu faul sind was selbst zu unternehmen.Jetzt habt ihr doch die Möglichkeit mit dem Gutachten.Aber ihr lässt Lukas und Cam Neely,die auf Euch gezählt haben einfach im Regen stehen.Er bittet um Leute die Flyer vereteilen und keiner meldet sich.Beim Geld genauso.Warum hilft ihr Lukas nicht ??????Jetzt seit ihr drann.Aber gleich kommen wieder ausreden...wie kein Geld....oder keine Zeit....oder ich zahl schon Eintritt deshalb will ich was sehen..Kneift euren Popo mal zusammenen und macht mal was.
      Diese Signatur ist derzeit nicht zu erreichen.[Blocked Image: http://www.123gif.de/gifs/menschen/menschen-arbeit-0025.gif]
      Bitte versuchen Sie es später erneut.
    • Habe meine Zusage auch eingelöst.

      Wir kommen hier ein wenig durcheinander habe ich das Gefühl:
      1. Es kann nicht sein, dass man in der Bruchbude am Berliner Platz besser gesehen hat, als in einem nagelneuen Stadion
      2. Eine Aussage wie "das ist der moderne Stadionbau" bei den Doppelstufen ist gelinde gesagt barer Unsinn und suboptimal (Ex-Kanzler Schröder lässt grüßen)
      3. Mehrfach wurde auf die Sichtproblematik hingewiesen, auch bereits in der Planungsphase - mal darüber nachgedacht, dass der gemeine Fan vielleicht Recht haben könnte wurde nicht
      4. Die Augsburger Sichtproblematik muss doch noch im Gedächtnis gewesen sein
      5. Eine vernünftige Sicht hat mit Profieishockey nichts zu tun. (Wenn ich Hallenhalma, Crocket oder Eisstockschießen anschauen will, brauche ich auch ein vernünftiges Sichtfeld auf das Geschehen)
      6. Es wird einen runden Tisch geben, an dem die Beteiligten Lösungsansätze diskutieren werden, das ist schon einmal positiv
      7. Der Gutachter soll klären, ob zufällig die Abstufung für den Einbau von Sitzplätzen auch für Stehplatzränge einer Norm, Empfehlung oder was auch immer entspricht.
    • Beppo wrote:

      Humpa wrote:

      Jason Jackson wrote:

      weil man einfach einen "Schmarrn" gebaut hat. Noch schlimmer: Einen "Schmarrn" kopiert hat.
      Und spenden für das Gutachten und den Verkauf vom Sonderzug Miteinander zu vergleichen ist völliger schmarren.
      Einigen ist es wichtiger sich mit vollgekotzten Trikot gegenseitig auf die Rübe im Sonderzug zu hauen, so dass die Bereitschaftspolizei mit Hunden nach Kaufbeuren kommen muss?
      "Lieber" Jason Jackson: Diese Aussage ist eine absolute Frechheit gegen alle Fans, die mit nach Crimmitschau fahren und die Mannschaft unterstützen.
      Beim letzten Sonderzug (Bayreuth) haben wir sowohl von der Bahn als auch von der Poilzei ein absolut positives Feedback bekommen. Kann der Humpa sicher bestätigen.
      Also einfach mal kurz nachdenken bevor man hier 500 und mehr Leute beleidigt.
      "Lieber" Beppo, ich hatte eine Frage gestellt, da ich die Aussage von Pubaer nicht deuten konnte. Es ging um seinen Vergleich, dass 500 Leute gerne 100€ bezahlen, anstatt 10€ für das Gutachten zu geben.

      Also einfach mal kurz nachdenken bevor man hier ....

      The post was edited 3 times, last by Jason Jackson ().

    • Chancentod wrote:

      Jadawin wrote:

      Mika wrote:

      Sieht für mich so aus, als wäre der entscheidende Begriff "profitauglich". Man kann auch in Buchloe Profieishockey spielen. Wenn es einen Sponsor gibt, der selbstlos Jahr für Jahr die Mannschaft bezahlt, geht das.
      Nicht in den Profi-Ligen - und DAS war gemeint.
      Frage des Bürgerentscheids „Soll die Stadt Kaufbeuren ein auch für den Profieissport konzipiertes Stadion bauen lassen?“
      Was damit gemeint war, liegt halt im Auge des Betrachters.... oder gibt es eine gültige Definition, die den Begriff beschreibt?

      Aber letztendlich egal, da es hier um die Sichtverhältnisse geht. Und falls das mit dem Gutachten was wird, bin ich schon sehr gespannt, was dabei rauskommt
      Was ein Profitaugliches Stadion bzw ein Stadion, das den Richtlinien der DEL2 als Profiliga entspricht, ist lässt sich ganz einfach in den Durchführungsbestimmungen der DEL2 nachlesen. Einfach mal googeln.
      Da steht z.B. drin wie groß die Flächen des Videowürfels sein müssen...

      Für die DEL2 sieht die Durchführungsbestimmung von 18/19 3000 Punkte für das Stadion vor.
      Pro Stehplatz gibt es 1 Punkt, Sitz- und Vip-Plätze 2 Punkte. Ein Videosystem mit Würfel gibt 1000 Punkte...

      Für den Wiederaufstieg wurde festgelegt dass der DEL2 Meister mindestens 4500 Zuschauerplätze und 8000 Punkte erreichen muss!
      Das mit dem Aufstieg war zum Zeitpunkt vom Bürgeeentscheid und dem Beschluss pro egsa noch nicht beschlossen!
    • Aber bekannt war es.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!