12. Spieltag: ESV Kaufbeuren vs Lausitzer Füchse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Robert1984 wrote:

      Bei Saarinen frag ich mich manchmal ob der Schussverbot hat, der kann noch so perfekt stehen und sucht trotzdem immer den Pass
      Ja, da hast Du absolut recht, aber so ist er eben vom Spielertyp...das kann man auch nicht ändern...wenn man sich seine bisherige Karriere anschaut, sieht man, dass er noch nie eine "Tormaschine" war und auch nicht ein "Topscorer"...er hat andere Vorzüge...ob wir die im Team unbedingt benötigen, ist eben die Frage...alternativ hätte man die "Ausländerstelle" an einen anderen Spielertypen vergeben können, der uns eventuell mehr geholfen hätte...aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer...
    • Wenn ich mir die Statistiken nach elf Spieltagen so ansehe, dann wird mir schlecht

      Saarinen - 1/2 3 Punkte
      Wörle - 1/1 2 Punkte

      Und die waren sicher nicht als Mitläufer verpflichtet!

      Zum Vergleich der hier oft gescholtene Valentin Gschmeißner 77, der wirklich nur als Defensivspieler geholt wurde, hat auch schon 3 Punkte auf seinem Konto und steht bei Plus/Minus 1.
    • Sie mühten sich zwar, aber gegen die sehr stark defensiv stehenden Lausitzer kam einfach zu wenig zustande. Nach dem 0-2 war der Ofen quasi aus, die 6 Minuten nochmal-anstrengen am Schluß waren halt zu wenig. Unsere Verteidigung ist im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich löchriger, und da muss man klar die Spieler Mayr und Gschmeissner nennen, die regelmäßig schwere Fehler bauen. Und vorne läuft wieder alles auf Blomqvist hinaus, Gracel derzeit völlig von der Rolle, und danach kommt auch nix mehr. Die grösste Enttäuschung ist für mich der Wörle, den sieht man an sich nie, von einem langjährigen DEL-Spieler erwarte ich viel mehr!

      Hoffen wir auf Besserung, ansonsten bleiben wir im Tabellenkeller.
    • GavusMagnus wrote:

      Sie mühten sich zwar, aber gegen die sehr stark defensiv stehenden Lausitzer kam einfach zu wenig zustande. Nach dem 0-2 war der Ofen quasi aus, die 6 Minuten nochmal-anstrengen am Schluß waren halt zu wenig. Unsere Verteidigung ist im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich löchriger, und da muss man klar die Spieler Mayr und Gschmeissner nennen, die regelmäßig schwere Fehler bauen. Und vorne läuft wieder alles auf Blomqvist hinaus, Gracel derzeit völlig von der Rolle, und danach kommt auch nix mehr. Die grösste Enttäuschung ist für mich der Wörle, den sieht man an sich nie, von einem langjährigen DEL-Spieler erwarte ich viel mehr!

      Hoffen wir auf Besserung, ansonsten bleiben wir im Tabellenkeller.
      Ich fand Wörle in den ersten Saisonspielen noch einen der Besseren (Einsatz, Tempo, etc.), er hat allerdings in den letzten Spielen deutlich abgebaut...
    • GavusMagnus wrote:

      ...
      Unsere Verteidigung ist im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich löchriger, und da muss man klar die Spieler Mayr und Gschmeissner nennen, die regelmäßig schwere Fehler bauen. Und vorne läuft wieder alles auf Blomqvist hinaus, Gracel derzeit völlig von der Rolle, und danach kommt auch nix mehr. Die grösste Enttäuschung ist für mich der Wörle, den sieht man an sich nie, von einem langjährigen DEL-Spieler erwarte ich viel mehr!
      ...
      Also beim Gschmeißner sehe ich zumindest eine Verbesserung, die Fehlerquote hat abgenommen, der wird schon noch, denke ich.

      Was den Wörle angeht, kann ich nicht sagen, daß ich ihn nicht sehe. Ich sehe ihn schon. Er zockt dann ein bißchen rum, weil ihm das halt Spaß macht, aber nach drei bis vier Stationen ist dann auch Schluß, und das war's dann. Wenn Einsatz und die mühsame Kärrnerarbeit gefragt wäre, dann sieht man ihn tatsächlich nicht.
    • Il professore wrote:

      GavusMagnus wrote:

      Sie mühten sich zwar, aber gegen die sehr stark defensiv stehenden Lausitzer kam einfach zu wenig zustande. Nach dem 0-2 war der Ofen quasi aus, die 6 Minuten nochmal-anstrengen am Schluß waren halt zu wenig. Unsere Verteidigung ist im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich löchriger, und da muss man klar die Spieler Mayr und Gschmeissner nennen, die regelmäßig schwere Fehler bauen. Und vorne läuft wieder alles auf Blomqvist hinaus, Gracel derzeit völlig von der Rolle, und danach kommt auch nix mehr. Die grösste Enttäuschung ist für mich der Wörle, den sieht man an sich nie, von einem langjährigen DEL-Spieler erwarte ich viel mehr!

      Hoffen wir auf Besserung, ansonsten bleiben wir im Tabellenkeller.
      Ich fand Wörle in den ersten Saisonspielen noch einen der Besseren (Einsatz, Tempo, etc.), er hat allerdings in den letzten Spielen deutlich abgebaut...
      Das stimmt. Ganz am Anfang mit Laaksonen war die Reihe mit Wörle und Saarinen richtig stark! Darum hab ich auch noch Hoffnung dass sobald Jere zurück ist wir wieder Zug und Durchschlagskraft zum Tor haben mit dieser Reihe.
    • Da sind die Wahrnehmung wirklich sehr subjektiv. Ich finde was den Einsatz betrifft bei Wörle keine Schwachstelle, er wirkt immer bemüht, aber gerade dass ist das Problem. Es kommt trotz allem Einsatzes nichts zählbares raus und das finde ich bedenklich. Bei Wörle ist es zudem das selbe wie bei 80% unserer Stürmer, wenn man den Namen erwähnt, dann kommt sofort jemand und sagt: Der ist oder war aber noch nie ein Torjäger. Von der Sorte haben wir halt mittlerweile zu viele Spielertypen. Das kann man noch ganz gut kompensieren, wenn dahinter eine der besten Abwehrreihen der Liga spielt, wenn nicht, dann kann es nicht funktionieren.
    • Die Kritik geht dort eindeutig an Michi Kreitl. Es war doch letztes Jahr schon deutlich zu sehen das wir sehr abhängig von der ersten Reihe sind. Deutsche Torjäger sind für uns einfach schwer zu finanzieren z.B. einen Justin Kirsch etc.

      Am einfachsten verstärkt man sich dort auf den Kontistellen. Und da hätte man einfach versuchen müssen einen torgefährlichen Ausländer an Jeres Seite zu bekommen.....
    • kronwall wrote:

      Da sind die Wahrnehmung wirklich sehr subjektiv. Ich finde was den Einsatz betrifft bei Wörle keine Schwachstelle, er wirkt immer bemüht, aber gerade dass ist das Problem. Es kommt trotz allem Einsatzes nichts zählbares raus und das finde ich bedenklich. Bei Wörle ist es zudem das selbe wie bei 80% unserer Stürmer, wenn man den Namen erwähnt, dann kommt sofort jemand und sagt: Der ist oder war aber noch nie ein Torjäger. Von der Sorte haben wir halt mittlerweile zu viele Spielertypen. Das kann man noch ganz gut kompensieren, wenn dahinter eine der besten Abwehrreihen der Liga spielt, wenn nicht, dann kann es nicht funktionieren.
      Genau deshalb muss man eben dieses Jahr (leider) die Kaderzusammenstellung hinterfragen...wir haben einfach zu wenig Spieler mit Scoringtouch...auf der anderen Seite...was ist im Sturm gegenüber letztem Jahr schon passiert...Max Schäffler, Markus Lillich und Steven Billich wurden "ersetzt" durch Markus Schweiger, Mike Mieszkowski und Tobias Wörle...für die allermeisten (auch neutralen) Fans (bspw. im ESBG Forum) war dieser "Austausch" eine Verbesserung im Sturm...jetzt ist Laaksonen verletzt, dafür ist Kerälä gekommen...die aktuelle Misere aber nur am Fehlen von Laaksonen festzumachen, ist mir zu einfach...in den letzten Jahren waren aus meiner Sicht vor allem eine sehr "stabile" Abwehr und ein ausgezeichneter Torhüter Garanten für zahlreiche Siege und einen guten Tabellenplatz...auch in diesen Bereichen haben wir aktuell deutlich abgebaut...in der Summe reicht es gegen tw. deutlich aufgerüstete Gegner dann eben nur zu deutlich weniger Siegen...
    • Da schließe ich mich Deiner Meinung zu 100% an. Deshalb weigere ich mich auch einzelne Spieler rauszupicken, denn das ganze Kollektiv spielt aktuell unter den Möglichkeiten.

      Il professore wrote:


      kronwall wrote:

      Da sind die Wahrnehmung wirklich sehr subjektiv. Ich finde was den Einsatz betrifft bei Wörle keine Schwachstelle, er wirkt immer bemüht, aber gerade dass ist das Problem. Es kommt trotz allem Einsatzes nichts zählbares raus und das finde ich bedenklich. Bei Wörle ist es zudem das selbe wie bei 80% unserer Stürmer, wenn man den Namen erwähnt, dann kommt sofort jemand und sagt: Der ist oder war aber noch nie ein Torjäger. Von der Sorte haben wir halt mittlerweile zu viele Spielertypen. Das kann man noch ganz gut kompensieren, wenn dahinter eine der besten Abwehrreihen der Liga spielt, wenn nicht, dann kann es nicht funktionieren.
      Genau deshalb muss man eben dieses Jahr (leider) die Kaderzusammenstellung hinterfragen...wir haben einfach zu wenig Spieler mit Scoringtouch...auf der anderen Seite...was ist im Sturm gegenüber letztem Jahr schon passiert...Max Schäffler, Markus Lillich und Steven Billich wurden "ersetzt" durch Markus Schweiger, Mike Mieszkowski und Tobias Wörle...für die allermeisten (auch neutralen) Fans (bspw. im ESBG Forum) war dieser "Austausch" eine Verbesserung im Sturm...jetzt ist Laaksonen verletzt, dafür ist Kerälä gekommen...die aktuelle Misere aber nur am Fehlen von Laaksonen festzumachen, ist mir zu einfach...in den letzten Jahren waren aus meiner Sicht vor allem eine sehr "stabile" Abwehr und ein ausgezeichneter Torhüter Garanten für zahlreiche Siege und einen guten Tabellenplatz...auch in diesen Bereichen haben wir aktuell deutlich abgebaut...in der Summe reicht es gegen tw. deutlich aufgerüstete Gegner dann eben nur zu deutlich weniger Siegen...
    • kronwall wrote:

      Gott sei Dank wissen wir, dass sie es besser können, daraus speist sich die Hoffnung auf eine Wende zum Guten.

      tevion wrote:

      Da ist in allen Beiträgen ein Funken Wahrheit dabei, doch Gott sei Dank sind wir noch nicht abgestiegen und haben noch einige Spieltage vor uns.

      Ja, noch haben wir Zeit...man kann den Verantwortlichen auch nicht vorwerfen, dass sie nichts oder zu spät etwas unternommen haben...Laaksonen wurde umgehend ersetzt...Max Lukes ist gekommen...der Trainer hat schon sehr viel mit Umstellungen probiert...leider zeigen alle diese Maßnahmen bislang keine Wirkungen...schau'n mer mal, was die nächsten Spiele bringen...ich mache mir allerdings nicht nur sportliche Sorgen...kann mir vorstellen, dass weitere Heimauftritte wie zuletzt sich auch negativ in den Zuschauerzahlen niederschlagen...