27. Spieltag: Dresdner Eislöwen vs ESV Kaufbeuren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bei dem Kommentar fehlen mir die Worte <X den Kommentar hättest Du Dir sparen können :!:

      Alter Fan wrote:

      Jetzt muss ich (da bei einigen die Nerven scheinbar blank liegen angesichts der immer wieder dürftigen Auswaertsauftritte unserer Jungs) auch noch was dazu sagen. Spart euch die Angriffe auf die Spieler und Verantwortlichen des ESVK. Wenn die Gerüchte stimmen sollten, die ich immer wieder mal höre, musste unser Trainer Stefan Vajs spielen lassen. Angeblich - wohlgemerkt angeblich- hat Stefan Vajs einen Passus im Vertrag dass er spielt wenn er fit ist. Wenn die Mannschaft zu Beginn des Spiels innerhalb von 3 Minuten 3 Tore kassiert dann waren Alle auf dem Eis stehenden Spieler meiner Meinung nach nicht konzentriert genug. Abhaken und am Sonntag wieder kämpfen und siegen.
    • kronwall wrote:

      Wahnsinn, Stefan hat uns in ganz schweren Zeiten die Treue gehalten und mit der Vertragsverlängerung ein extrem starkes Signal ausgesendet. Zudem ist er unbestritten einer der besten Goalies der Liga und das seit Jahren. Er ist unsere Nr. 1 und wenn er im Training nicht restlos überzeugt hätte, dann wäre er heute sicherlich nicht in der Startformation gestanden. Hier wird mit einem der verdientesten, besten und treuesten Spieler der jüngeren Vereinsgeschichte umgegangen, als wäre er eine Null. Da wo Stefan steht, muss Jan Dalgic erst einmal hinkommen, dazu drücke ich ihm alle Daumen, keine Frage, aber das Stefan ins Tor zurückkehrt, wenn er wieder fit ist, stand nie zur Diskussion. Einen Jan Dalgic muss man sauber und behutsam aufbauen und sicherlich nicht jedes Spiel geben, genauso wie man Stefan nicht mehr jedes Spiel geben muss. Was mich aber am meisten ärgert, ist der Ton und der Umgang. Wenn man langfristig verdiente Spieler so behandelt, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Spieler kurzfristig agieren und einfach dahin gehen, wo es mehr Geld zu verdienen gibt. Was ist denn dann der tiefere Sinn von "Vereinstreue", wenn die langjährig erworbenen Verdienste bei der ersten Schwächephase in die Tonne getreten werden?
      Guter Beitrag.

      Niemand hier allerdings hat geschrieben, „als wäre er eine Null“, im Gegenteil. Und auch die Spieler wissen derartige Forums-Diskussionen einzuschätzen und zu bewerten, überwiegend bestehend aus Einzelmeinungen interessierter Fans und zahlender Zuschauer, aber ohne wirklich professionellen Eishockey-Sachverstand. Allerdings natürlich gilt auch im Sport nur die AKTUELLE Leistung auf dem Platz, jetzt und in dieser Saison. Geschossene Tore in früheren Jahren, tolle Paraden in vorherigen Spielen - das war damals wichtig.

      Zur Beruhigung: kein erwachsener, souveräner Spieler wird seine Vertragstreue davon abhängig machen, welche Einzelmeinungen hier im Forum geschrieben werden. Vajs ist fest gesetzt als Kaufbeurer Top-Goalie, einer von zweien. Im übrigen dürfen wir auch unterstellen, dass ihm auch das Kaufbeurer Vertragsangebot attraktiv erschien, sonst hätte er nicht unterschrieben. Leider ist der Profi-Sport extrem schnelllebig geworden. Heute hier, morgen da, ist halt so.

      Für mich ist es ein großer Verdienst von Brockmann, dass er gute Spieler nach KF geholt hat, hier wirklich weiterentwickeln konnte, und dass diese Leistungsträger dann eben nicht nach nur einer Saison zu anderen Vereinen weiterziehen. Jetzt muss er zwei gute Goalies bei Laune halten, und das ist zwar nicht einfach, aber auch ein Luxusproblem wenigstens auf dieser Position ... .
    • kronwall wrote:

      Die Frage ist Mumpitz, wenn man sie nach einem 0:3 nach 5 Minuten stellt, weil sie da schon beantwortet ist. Das ist genauso smart, wie die Lottozahlen der Vorwoche zu prognostizieren. Der Trainer schaut sich während der Woche beide Goalies an und wenn er nicht der Meinung gewesen wäre, dass der Stefan fit und bereit ist, dann hätte er ihn nicht aufgestellt. Das ist der springende Punkt, der Coach muss die Frage vor dem Spiel beantworten. Hier profilieren sich einige als Eishockey-Experten, weil sie den Komfort genießen, Entscheidungen im Nachhinein in Frage zu stellen, nämlich dann, wenn das Ergebnis quasi schon vorliegt. Über den Wechsel im Tor hätte man vor der Partie trefflich diskutieren können, aber nicht nach dem 0:3.

      Il professore wrote:

      kronwall wrote:

      Wahnsinn, Stefan hat uns in ganz schweren Zeiten die Treue gehalten und mit der Vertragsverlängerung ein extrem starkes Signal ausgesendet. Zudem ist er unbestritten einer der besten Goalies der Liga und das seit Jahren. Er ist unsere Nr. 1 und wenn er im Training nicht restlos überzeugt hätte, dann wäre er heute sicherlich nicht in der Startformation gestanden. Hier wird mit einem der verdientesten, besten und treuesten Spieler der jüngeren Vereinsgeschichte umgegangen, als wäre er eine Null. Da wo Stefan steht, muss Jan Dalgic erst einmal hinkommen, dazu drücke ich ihm alle Daumen, keine Frage, aber das Stefan ins Tor zurückkehrt, wenn er wieder fit ist, stand nie zur Diskussion. Einen Jan Dalgic muss man sauber und behutsam aufbauen und sicherlich nicht jedes Spiel geben, genauso wie man Stefan nicht mehr jedes Spiel geben muss. Was mich aber am meisten ärgert, ist der Ton und der Umgang. Wenn man langfristig verdiente Spieler so behandelt, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Spieler kurzfristig agieren und einfach dahin gehen, wo es mehr Geld zu verdienen gibt. Was ist denn dann der tiefere Sinn von "Vereinstreue", wenn die langjährig erworbenen Verdienste bei der ersten Schwächephase in die Tonne getreten werden?
      Volle Zustimmung, aber die Frage war doch, ob Stefan Vajs heute schon unbedingt ins Tor zurückkehren muss oder ob man dem Jan Dalgic jetzt noch „seinen Lauf“ lässt...

      Du solltest Deine Wortwahl mal überdenken...außerdem habe ICH keine Frage gestellt, sondern die Diskussion wiedergegeben...dennoch...ich hätte heute...auch schon VOR Spielbeginn...für Jan Dalgic plädiert...
    • Entschuldigung, aber Du warst gar nicht gemeint, der Sportsfreund FingerindieWUNDE meinte nach dem 0:3, er würde die Entscheidung Pro Vajs in Frage stellen und das ist nach dem 0:3 Mumpitz, weil die Frage da schon beantwortet war. Ein paar Kommentare später mahnt ein Forumskollege einen fairen Umgang mit Spieler und Verantwortlichen an, um dann ein paar Worte darauf ein unbestätigtes Gerücht aus einer nicht verifizierten Quelle anzuführen, die Stefan Vajs bezichtet, er habe sich eine Klausel zugesichert, die den sportlichen Wettkampf ausschaltet und die Verantwortlichen waren quasi so dämlich und haben das akzeptiert. Der Aufruf zur Fairness und das folgende Gerücht passen irgendwie nicht so recht zusammen, also irgendwie stimmt heute gar nix.

      Il professore wrote:

      kronwall wrote:

      Die Frage ist Mumpitz, wenn man sie nach einem 0:3 nach 5 Minuten stellt, weil sie da schon beantwortet ist. Das ist genauso smart, wie die Lottozahlen der Vorwoche zu prognostizieren. Der Trainer schaut sich während der Woche beide Goalies an und wenn er nicht der Meinung gewesen wäre, dass der Stefan fit und bereit ist, dann hätte er ihn nicht aufgestellt. Das ist der springende Punkt, der Coach muss die Frage vor dem Spiel beantworten. Hier profilieren sich einige als Eishockey-Experten, weil sie den Komfort genießen, Entscheidungen im Nachhinein in Frage zu stellen, nämlich dann, wenn das Ergebnis quasi schon vorliegt. Über den Wechsel im Tor hätte man vor der Partie trefflich diskutieren können, aber nicht nach dem 0:3.

      Il professore wrote:

      kronwall wrote:

      Wahnsinn, Stefan hat uns in ganz schweren Zeiten die Treue gehalten und mit der Vertragsverlängerung ein extrem starkes Signal ausgesendet. Zudem ist er unbestritten einer der besten Goalies der Liga und das seit Jahren. Er ist unsere Nr. 1 und wenn er im Training nicht restlos überzeugt hätte, dann wäre er heute sicherlich nicht in der Startformation gestanden. Hier wird mit einem der verdientesten, besten und treuesten Spieler der jüngeren Vereinsgeschichte umgegangen, als wäre er eine Null. Da wo Stefan steht, muss Jan Dalgic erst einmal hinkommen, dazu drücke ich ihm alle Daumen, keine Frage, aber das Stefan ins Tor zurückkehrt, wenn er wieder fit ist, stand nie zur Diskussion. Einen Jan Dalgic muss man sauber und behutsam aufbauen und sicherlich nicht jedes Spiel geben, genauso wie man Stefan nicht mehr jedes Spiel geben muss. Was mich aber am meisten ärgert, ist der Ton und der Umgang. Wenn man langfristig verdiente Spieler so behandelt, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Spieler kurzfristig agieren und einfach dahin gehen, wo es mehr Geld zu verdienen gibt. Was ist denn dann der tiefere Sinn von "Vereinstreue", wenn die langjährig erworbenen Verdienste bei der ersten Schwächephase in die Tonne getreten werden?
      Volle Zustimmung, aber die Frage war doch, ob Stefan Vajs heute schon unbedingt ins Tor zurückkehren muss oder ob man dem Jan Dalgic jetzt noch „seinen Lauf“ lässt...

      Du solltest Deine Wortwahl mal überdenken...außerdem habe ICH keine Frage gestellt, sondern die Diskussion wiedergegeben...dennoch...ich hätte heute...auch schon VOR Spielbeginn...für Jan Dalgic plädiert...
    • amateur wrote:

      Da hat unser Torwart super gehalten. Aber die letzten verlorenen Auswärtsspiele hatten wir meistens mehr Schüsse als der Gegner und das kann nicht immer am gegnerischen Torwart liegen.
      Es kommt halt auch auf die Qualität der Schüsse an. In der Statistik wird jeder Schuss gleich gezählt, egal ob ein ungefährlicher Schuss von außen auf den Brustpanzer oder eine Riesenchance zentral aus dem Slot.

      Zur Torwartdiskussion: Halte ich für totalen Quatsch. Natürlich muss Vajs nach seiner Verletzung wieder Spielpraxis bekommen. Und irgendwann muss er dann halt auch mal das erste Mal wieder anfangen ein Spiel zu machen. Ich weiß gar nicht, wie hier einige darauf kommen, das besser entscheiden zu können, als der Trainer. Habt ihr mittrainiert??? Manche denken nur weil Dalgic uns alle so positiv überrascht hat, muss er jetzt jedes Spiel machen? Nein, muss er nicht. Seien wir doch froh, dass wir zwei überdurchschnittliche Goalies haben.

      Bei den Toren trägt Vajs eh nur am ersten Mitschuld. Bei solchen 2-zu-1-Siituationen ist aber auch nicht selten, dass der puckführende Stürmer nicht den Pass spielt, sondern ins kurze Eck abzieht. Trotzdem zu sehr mit dem Abspiel spekuliert und den kurzen Winkel aufgemacht, den Lamoureux dann auch gut getroffen hat. Den muss man sich als Torwart dann halt mitankreiden lassen. Das zweite Gegentor war dann abgefälscht und den Tip-In aus der kurzen Distanz ist beileibe auch kein Torwartfehler.

      Viel schlimmer finde ich, dass defensiv wieder eine Schlendrian drin war, wie zu Saisonbeginn. Nach dem Motto: Ah, der Stefan steht wieder im Kasten, da können wir wieder zwei Schritte weniger machen. Der Torwartwechsel als Weckruf hat ja dann erstmal geklappt, aber wenn du das zweite Tor nicht machst, dann wirds halt auch nichts.

      Auch schön übrigens, dass der Kramer einfach so ungestraft dem jungen Oswald den Schläger zwischen die Beine rammen darf. Vor den Augen des Schiris. :cursing:
    • Alter Fan wrote:

      Jetzt muss ich (da bei einigen die Nerven scheinbar blank liegen angesichts der immer wieder dürftigen Auswaertsauftritte unserer Jungs) auch noch was dazu sagen. Spart euch die Angriffe auf die Spieler und Verantwortlichen des ESVK. Wenn die Gerüchte stimmen sollten, die ich immer wieder mal höre, musste unser Trainer Stefan Vajs spielen lassen. Angeblich - wohlgemerkt angeblich- hat Stefan Vajs einen Passus im Vertrag dass er spielt wenn er fit ist. Wenn die Mannschaft zu Beginn des Spiels innerhalb von 3 Minuten 3 Tore kassiert dann waren Alle auf dem Eis stehenden Spieler meiner Meinung nach nicht konzentriert genug. Abhaken und am Sonntag wieder kämpfen und siegen.

      Auch wenn es nur angeblich ist, ist das der größte Mumpitz von allem hier.
    • kronwall wrote:

      Entschuldigung, aber Du warst gar nicht gemeint, der Sportsfreund FingerindieWUNDE meinte nach dem 0:3, er würde die Entscheidung Pro Vajs in Frage stellen und das ist nach dem 0:3 Mumpitz, weil die Frage da schon beantwortet war. Ein paar Kommentare später mahnt ein Forumskollege einen fairen Umgang mit Spieler und Verantwortlichen an, um dann ein paar Worte darauf ein unbestätigtes Gerücht aus einer nicht verifizierten Quelle anzuführen, die Stefan Vajs bezichtet, er habe sich eine Klausel zugesichert, die den sportlichen Wettkampf ausschaltet und die Verantwortlichen waren quasi so dämlich und haben das akzeptiert. Der Aufruf zur Fairness und das folgende Gerücht passen irgendwie nicht so recht zusammen, also irgendwie stimmt heute gar nix.

      Il professore wrote:

      kronwall wrote:

      Die Frage ist Mumpitz, wenn man sie nach einem 0:3 nach 5 Minuten stellt, weil sie da schon beantwortet ist. Das ist genauso smart, wie die Lottozahlen der Vorwoche zu prognostizieren. Der Trainer schaut sich während der Woche beide Goalies an und wenn er nicht der Meinung gewesen wäre, dass der Stefan fit und bereit ist, dann hätte er ihn nicht aufgestellt. Das ist der springende Punkt, der Coach muss die Frage vor dem Spiel beantworten. Hier profilieren sich einige als Eishockey-Experten, weil sie den Komfort genießen, Entscheidungen im Nachhinein in Frage zu stellen, nämlich dann, wenn das Ergebnis quasi schon vorliegt. Über den Wechsel im Tor hätte man vor der Partie trefflich diskutieren können, aber nicht nach dem 0:3.

      Il professore wrote:

      kronwall wrote:

      Wahnsinn, Stefan hat uns in ganz schweren Zeiten die Treue gehalten und mit der Vertragsverlängerung ein extrem starkes Signal ausgesendet. Zudem ist er unbestritten einer der besten Goalies der Liga und das seit Jahren. Er ist unsere Nr. 1 und wenn er im Training nicht restlos überzeugt hätte, dann wäre er heute sicherlich nicht in der Startformation gestanden. Hier wird mit einem der verdientesten, besten und treuesten Spieler der jüngeren Vereinsgeschichte umgegangen, als wäre er eine Null. Da wo Stefan steht, muss Jan Dalgic erst einmal hinkommen, dazu drücke ich ihm alle Daumen, keine Frage, aber das Stefan ins Tor zurückkehrt, wenn er wieder fit ist, stand nie zur Diskussion. Einen Jan Dalgic muss man sauber und behutsam aufbauen und sicherlich nicht jedes Spiel geben, genauso wie man Stefan nicht mehr jedes Spiel geben muss. Was mich aber am meisten ärgert, ist der Ton und der Umgang. Wenn man langfristig verdiente Spieler so behandelt, dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn die Spieler kurzfristig agieren und einfach dahin gehen, wo es mehr Geld zu verdienen gibt. Was ist denn dann der tiefere Sinn von "Vereinstreue", wenn die langjährig erworbenen Verdienste bei der ersten Schwächephase in die Tonne getreten werden?
      Volle Zustimmung, aber die Frage war doch, ob Stefan Vajs heute schon unbedingt ins Tor zurückkehren muss oder ob man dem Jan Dalgic jetzt noch „seinen Lauf“ lässt...

      Du solltest Deine Wortwahl mal überdenken...außerdem habe ICH keine Frage gestellt, sondern die Diskussion wiedergegeben...dennoch...ich hätte heute...auch schon VOR Spielbeginn...für Jan Dalgic plädiert...

      Ich bin weder dein Sportsfreund, noch lass ich mir von irgend jemand das Wort verbieten. Aber Du scheinst generell ein Problem mit anderen Meinungen zu haben.

      Fakt ist, dass man in der Vergangenheit genügend Talente neben Vajs (Henne, Kucis) aus dem Stall getrieben hat. Unter anderem weil man einem Stefan Vajs, wie "Alter Fan" schon geschrieben hat, einen Nummer 1 Status wohl im Vertrag verankert hat. Egal ob Vajs fit gewesen ist.....heute hätte man Dalgic zeigen können, dass man ihm vertraut und ihm eine "faire" Chance, auch neben einem "gesunden" Vajs, geben wird. Es geht mir auch nicht darum, dass Vajs ein schlechter TW ist....oder alleine an den 3 Toren Schuld hat. Ja er ist schon seit 2009 in KF und hat überragende Leistungen in diesen Jahren gezeigt. Das will ihm auch niemand streitig machen und das er so lange in Kaufbeuren spielt, dafür muss man seiner Frau Danke sagen. Sie fühlt sich hier wohl und möchte auch hier in Kaufbeuren bleiben.....nur deshalb hat er so lange unterschrieben. Vom Geld her, hätte er sicherlich in dem einen oder anderen Verein deutlich mehr verdient, wenngleich er hier zu den Top Verdienern gehört.

      Zur Aussage das Brockmann gute Spieler nach Kaufbeuren geholt hat. Die meisten davon sind noch von Krinner eingefädelt worden....das zum Hintergrundwissen einiger Fans.

      Und ja....ich bin kein Fan von Brockmann.....muss ich auch nicht sein. Er hat keinen Plan "B".....hat er noch nie gehabt und wird er auch nicht haben. Auch deshalb wird er nie auf Dauer Erfolg haben. Da war Krinner aus einem ganz anderen Holz geschnitzt.

      Ein Blinder sieht, dass dieses ständige Umstellen der Sturmreihen keine Konstante in eine Mannschaft bringen kann. Sicherlich haben wir Verletzungspech.....und man musste deshalb mal umstellen, wirkt aber inzwischen ziemlich hilflos auf mich und sicher auch auf die Mannschaft.

      Ich befürchte, dass man zu lange am System Brockmann festhält.......und wer die Tabelle lesen kann, sollte langsam aus seinem Traum der letzten Jahre aufwachen. Denn diese Erfolge bringen uns dieses Jahr nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Dumm nur, dass unser Trainer wohl einen ganz großen Befürworter in der Vorstandsschaft hat und deshalb wohl eine Trainerdiskussion niemals aufkommen wird. Man kann nur hoffen, dass wir nicht alle am Ende ganz dumm aus der Wäsche schauen, wenn man in der Abstiegsrunde steht.

      Noch kurz zum Spiel......das war gar nichts.....und ich erspar mir jetzt die Einzelkritik einiger "Leistungsträger" im Team.....
    • Das ist tatsächlich interessant, welche Ursachen unserer gestern wieder dürftigen Performance hier gegeneinandergestellt werden, obwohl sie sich doch eigentlich (leider!!) nur ergänzen, also wenigstens nicht zum Streit zwischen verdienten Forenmitgliedern führen müssten.
      Bloß mal ein paar kleine Beispiele: Ja, Stefan Vajis hat uns jahrelang die Liga gehalten, mit wechselnder Unterstützung einiger (weniger) Anderer, aber ohne ihn wären wir definitiv abgestiegen. Er hatte auch beträchtlichen Anteil am Aufschwung der letzten Jahre. Aber jetzt zeigt er, wie aber auch(fast) die gesamte Mannschaft, Schwächen und wir haben einen Goalie, der zumindest im Augenblick mehr Scheibenglück besitzt, dann sollte der auch spielen, das ist im Profisport eine absolute Selbstverständlichkeit und hat nichts mit einer Herabwürdigung Stefans zu tun, der für mich in die "Hall of Fame" des ESVK gehört. Dass Vajis einfordert, zu spielen, wenn er fit zu sein glaubt, habe ich auch schon mehrfach gehört, den erwähnten Passus im Vertrag halte ich aber für ein böses Gerücht.
      Andreas Brockmann war nach der tragischen Wiedererkrankung von Toni Krinner, ebenfalls ein wichtiger Baustein im Erfolgskonzept der letzten Spielzeiten. Schwächen in Sachen Flexibilität in der Anpassung des Systems auf die momentan zur Verfügung stehenden Spieler mögen erkennbar sein, zweifellos ist auch sein Umgang mit der Presse überdenkenswert, doch er ist und bleibt ein ausgewiesener Eishockeyfachmann, ein Glücksfall in der DEL2, auch angesichts unseres immer noch nicht üppigen Budgets.
      Im Scouting vor der Saison haben wir offensichtlich wirklich nicht genau genug hingeschaut. Erst die Nachverpflichtungen (Lukes ohne Wenn und Aber, Kerälä mit Abstrichen, waren dann besser, Pokorny hat zumindest gestern auch schon einige gute Ansätze gezeigt). Wir scheinen aber darauf angewiesen zu sein, Spieler zu suchen, die man in ihren derzeitigen Vereinen nicht mehr haben will. Das geht halt mal gut und mal nicht. Dass man damit vorsichtiger sein soll, wenn man doch eigene Nachwuchsleute besitzt, ist aber, glaube ich, allgemein konsensfähig und sicher eine der Lehren, die man daraus ziehen wird.
      Insgesamt etwas zuwenig thematisiert wird für meinen Geschmack, dass wir einiges an Kampfkraft verloren haben. Begonnen hat das mit Osterloh, weiter ging`s mit Messing, wann De Paly wiederkommt weiß auch keiner, jetzt fehlt auch noch Oppolzer, das sind allesamt keine Filigrantechniker, aber Säulen unseres Fighting Spirits und es sind noch nicht einmal alle.. Nur Gschmeissner ist von den Neuen einer von dieser Spezies, jedoch technisch halt wirklich stark limitiert. Es geht hier also weniger um das Fehlen des ein oder anderen Spielers an sich und der dadurch entstehenden quantitativen Ausdünnung des Kaders, sondern um einen Qualitätsverlust, der dadurch deutlich zu Tage tritt, dass mehrere Spieler mit der gleichen Qualität ausfallen....Aber auch was das angeht, sind wir uns, denke ich, vielleicht nicht in jeder Einzelheit, aber vom Grundsatz her doch einig.