NHL 2020/21 Draft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Ben Rubin wrote:

      Glück für die Rangers und Dusel für die NHL, dass das Nr. 1 Wahlrecht an einen Standort geht, wo sich noch nicht die Superstars einreihen wie Pittsburgh oder Toronto.

      Warum Reihen sich bei den Pens die Stars ein? Der Core ist mittlerweile bei fast mitte 30 angekommen, das Cup Fenster schließt sich so langsam. Toronto, Edmonton sind die jeningen die mit Ihren Picks nichts anfangen können bzw. was reißen. Und außerdem sind die Rangers auch gut gerüstet mit Prospects. Der First Rounder hätte den Penguins gut getan
    • New

      Marces23 wrote:

      Ben Rubin wrote:

      Glück für die Rangers und Dusel für die NHL, dass das Nr. 1 Wahlrecht an einen Standort geht, wo sich noch nicht die Superstars einreihen wie Pittsburgh oder Toronto.
      Warum Reihen sich bei den Pens die Stars ein? Der Core ist mittlerweile bei fast mitte 30 angekommen, das Cup Fenster schließt sich so langsam. Toronto, Edmonton sind die jeningen die mit Ihren Picks nichts anfangen können bzw. was reißen. Und außerdem sind die Rangers auch gut gerüstet mit Prospects. Der First Rounder hätte den Penguins gut getan
      Naja: Crosby, Malkin, Güntzel, Letang usw. - da ist schon einiges am Start. Außerdem war man nach der Vorrunde fünfter im Osten. Die Penguins mit einem 1st-Round-Pick, dass wäre nicht fair gewesen. Genauso wenig für Toronto oder Edmonton. Da triffts mit den Rangers jetzt schon einigermaßen die Richtigen, wenn schon nicht Detroit, Ottawa oder San Jose.
    • New

      Ben Rubin wrote:

      Marces23 wrote:

      Ben Rubin wrote:

      Glück für die Rangers und Dusel für die NHL, dass das Nr. 1 Wahlrecht an einen Standort geht, wo sich noch nicht die Superstars einreihen wie Pittsburgh oder Toronto.
      Warum Reihen sich bei den Pens die Stars ein? Der Core ist mittlerweile bei fast mitte 30 angekommen, das Cup Fenster schließt sich so langsam. Toronto, Edmonton sind die jeningen die mit Ihren Picks nichts anfangen können bzw. was reißen. Und außerdem sind die Rangers auch gut gerüstet mit Prospects. Der First Rounder hätte den Penguins gut getan
      Naja: Crosby, Malkin, Güntzel, Letang usw. - da ist schon einiges am Start. Außerdem war man nach der Vorrunde fünfter im Osten. Die Penguins mit einem 1st-Round-Pick, dass wäre nicht fair gewesen. Genauso wenig für Toronto oder Edmonton. Da triffts mit den Rangers jetzt schon einigermaßen die Richtigen, wenn schon nicht Detroit, Ottawa oder San Jose.

      Crosby 33, Malkin 34, Letang 33, Horni 33, Guentzel 25 (3. Runde 2013 gedraftet). Das mit der Vorrunde stimmt, richtig Fair wäre es nicht gewesen, aber es wäre schlimmer wenn die Oilers oder Toronto den Pick bekommen hätten. Aber wie gesagt das Fenster der Pens schließt sich, und der Pick hätte gut getan.

      lafreniere - sid - poulin
      Rust - Malkin - Guentzel

      das wär ne geile Top 6
    • New

      Selbst die Oilers können mit einem #1 Pick was anfangen. Man kann ihn selbst (eher unwahrscheinlich), oder auch einen anderen Spieler (RNH) oder andere frei werdende Spieler, auch gegen Verteidiger oder Torhüter traden. Einen Lafreniere würde eh keine Mannschaft traden. Das größte Problem bei den Oilers bleibt weiterhin die Defensive und die Torhüter, wie in der Playoff-Quali zu sehen war.
    • New

      Tom77 wrote:

      Selbst die Oilers können mit einem #1 Pick was anfangen. Man kann ihn selbst (eher unwahrscheinlich), oder auch einen anderen Spieler (RNH) oder andere frei werdende Spieler, auch gegen Verteidiger oder Torhüter traden. Einen Lafreniere würde eh keine Mannschaft traden. Das größte Problem bei den Oilers bleibt weiterhin die Defensive und die Torhüter, wie in der Playoff-Quali zu sehen war.

      :D hat man in der Vergangenheit gesehen, was die an Spieler bekommen haben grenzt an einer Frechheit :D aber ist ne andere Sache, wenn man um Hall, Eberle, Yakupov, usw.. kein Team bauen kann, dann weiß ich auch nicht weiter
    • New

      Der Grundgedanke vom Draft ist ja, dass die Mannschaften, die schlecht abschneiden, gute Talente zuerst aussuchen dürfen. Und sorry, Pittsburgh ist die letzten Jahre nie schlecht gewesen. Zwei Stanley-Cups gabs u.a. Und klar kommen die Leistungsträger irgendwann in die Jahre. Genau das selbe Thema musste ja auch Detroit erfahren und die kommen trotz wirklich schlechten Jahr nur an vierter Stelle und das ist einfach nicht der Sinn der Geschichte - denen hätte Lafreniere gut getan.