48. Spieltag: ESV Kaufbeuren vs EC Kassel Huskies

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • manchmal habe ich den Anschein dass man zwanghaft versucht eine Verschwörung gegen den ESVK zu suchen. Auch in meinen Augen waren vor allem im ersten Drittel Fehlentscheidungen bzw nicht gesehene Fouls auf Seiten der HSR aber ein bewusst gegen den ESV entscheiden wegen einer Hilfestellung für Bibi geht mir persönlich etwas zu weit. Dies ist aber meine persönliche Meinung.
    • Wenn unser Powerplay funktioniert hätte und Sami nicht so eine Sch*** am Schläger gehabt hätte, dann schießen wir sie ab und keiner würde so etwas auch nur andeuten.
      Ich weiß, viel hätte und wäre. Aber Fakt ist, dass wir das Spiel nicht aufgrund der unglaublich (für beide Seiten) schwachen Schiedsrichterleistung verloren haben.
    • Ich bin auch nicht zufrieden mit der Schiedsrichterleistung am Sonntag.
      Eine absichtlich schlechte Leistung zu unterstellen ist aber absolut nicht angebracht!
      Wir haben das Spiel definitiv nicht wegen den Schiedsrichtern verloren, sondern weil wir es nicht geschafft haben unsere Chancen zu etwas zählbarem zu verwerten!

      Was aber auffällt ist, dass die Schiedsrichter ähnliche Situationen komplett anders bewerten.
      del-2.org/videos/play/v-c0o0y1o1g8u1-fa/
      Ab 0:40 ist der Kniecheck gg Pokorny zu sehen.
      Im Vergleich dazu aus dem Spiel Bad Nauheim gg Weisswasser vom Sonntag

      Kuschel erhält nach 4 gespielten Minuten für den Kniecheck eine 5+Spieldauer plus nachträglich noch ein Spiel Sperre.
      Der Sportsfreund aus Kassel nicht mal 2 Minuten! Da müssen die Schiedsrichter besser geschult werden um die Gesundheit der Spieler zu schützen!
    • Da bin ich schon eurer Meinung dass wir das Spiel wegen der mangelnden Chancenverwertung verloren haben. Aber was mich noch heute nach Anschauen des Videos aufregt, dass ein Schiedsrichter, der direkt neben dem Geschehen steht, nicht einschreitet wenn es an die Gesundheit der Spieler geht. Die Schiris haetten diese unfaire Gangart von Anfang an unterbinden müssen und dieses Versaeumnis werfe ich ihnen vor.
    • Ich gehe davon aus, dass die Spezialisten den Kniecheck nicht erkannt haben, ging ihnen wohl zu schnell. Das die Beiden den Kniecheck erkennen und gar nicht ahnden, kann ich mir nicht vorstellen. Sie haben nichts gesehen, deshalb konnten sie nichts Pfeifen, also beide blind, aber zumindest konsequent.

      wifu wrote:

      Beide Situationen für mich gleich. Beidesmal klarer Kniecheck. Warum da unterschiedlich verfahren wird, bleibt für immer ein Geheimnis.

      The post was edited 1 time, last by kronwall ().

    • kronwall wrote:

      Ich gehe davon aus, dass die Spezialisten den Kniecheck nicht erkannt haben, ging ihnen wohl zu schnell. Das die Beiden den Kniecheck erkennen und gar nicht ahnden, kann ich mir nicht vorstellen. Sie haben nichts gesehen, deshalb konnten sie nichts Pfeifen, also beide blind, aber zumindest konsequent.

      wifu wrote:

      Beide Situationen für mich gleich. Beidesmal klarer Kniecheck. Warum da unterschiedlich verfahren wird, bleibt für immer ein Geheimnis.

      Zwei Bemerkungen dazu, eine böse und eine ernstgemeinte:

      Die böse: Klar kann der eine schneller schauen und der andere nicht, klar kann einer grundsätzlich sehr gut sehen und der andere sieht halt nicht so gut. Aber warum muß man dann, wenn man blind ist, unbedingt Schiedsrichter werden?

      Die ernstgemeinte: Auch wenn man versucht alles richtig zu machen und wenn man gute Augen hat (wovon ich bei einem Schiedsrichter ausgehe), sieht man nicht immer alles. Sie können keine Zeitlupe ansehen, da passieren Fehler, da habe ich Verständnis. ABER: Es ist völlig unwahrscheinlich, daß einigen Schiedsrichtern die Fehler immer bei denselben Vereinen in die selbe Richtung passieren und da glaube ich dann einfach nicht mehr an Zufall. Die gehen vermutlich nicht in das Spiel mit dem Vorsatz 'heute haue ich die doofen Kaufbeurer in die Pfanne', aber sie haben eigene Vorlieben und die machen sie vermutlich so blind wie wir sie dann sehen.
    • wie ich schon mal weiter oben geschrieben hatte: mein Eindruck war nicht, dass die Schiris wirklich absichtlich einseitig gepfiffen haben. Vielmehr habe ich ein Schiri-Gespann gesehen, was einfach mit diesem DEL2-Spiel überfordert war. Einfach blind, zwischenzeitlich ist ihnen das Spiel, insbesondere bei den zahlreichen Nickligkeiten der Kasseler, nahezu völlig entglitten. Von Verschwörungstheorien halte ich nix, die waren nicht parteiisch. Hoffe allerdings, dass ein Schiri-Beobachter vor Ort war. In der Bezirks- oder Bayernliga läuft alles ein bißchen langsamer. Vielleicht sollten die Schiris vom letzten Sonntag erst ma in den unteren Ligen etwas üben ... .
    • Zu dem Streifenhörnchengespann wurde ja bereits alles geschrieben und es ist ja nicht das erste Mal, dass dieser Schiri schwere Fouls an unseren Spielern nicht sieht oder sehen will. Aber so ist das, wenn in einer Profiliga Bezirksligaschiris ran müssen.
      Interessieren würde mich, was mit Jan Bednar passiert ist, man liest ja überhaupt nichts in den ESVK-Medien. Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeichen?
    • Bednar hat einen eher allerweltscheck abgekriegt. Ist dann mit eingezogenen Arm und Schmerzverzerrtem Gesicht zur Bank gefahren. Dort ist er an der Schulter kurz vom Doc behandelt worden. Ist dann nochmal kurz aufs Eis. Dann war er nicht mehr zu sehen. Es wäre doch jetzt mal an der Zeit das man die Katze aus dem Sack lässt und erzählt was wirklich los ist.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn mal schlecht gespielt wird.
    • Mein Schreiben an den Verband von Marcus Brill
      Sehr geehrte Damen und Herren,
      hiermit möchte ich mich offiziell bei Ihnen über den SR Marcus Brill beschweren.
      Nicht nur, daß Herr Brill mehrere unfaire Aktionen seitens der Kassel Huskys überhaupt nicht geahndet hat, z. B. ein
      für jedermann klar sichtbarer Faustschlag in das Gesicht eines Kaufbeurer Spielers, ein klarer nicht geahndeter Kniecheck, wobei dieser Kaufbeurer Spieler das Eis sogar verlassen musste sowie mehrere klare Fouls nicht geahndet wurden. Zudem grinste Herr Brill nach jeder nicht gegebenen Strafe arrogant in das Publikum. Ich dachte eigentlich immer, daß SR dafür da sind Regeln einzuhalten und die Gesundheit der Spieler zu schützen.
      Da dies nicht der Fall war, werde ich in Erwägung ziehen, Marcus Brill zivilrechtlich zu verklagen.
      Mit freundlichen Grüßen

      Ich weiss auch, das das nichts bringt, denke aber die Herrschaften sollten mal wissen, das wir nicht nur im Stadion gegen den SR schimpfen sondern diese Geschichte vom Sonntag nicht einfach so unkommentiert stehen lassen sollten.