Geisterspiele ?? Spielabsagen ?? Finanzielles Desaster für die Vereine ??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • babba wrote:

      So lange es keinen Impfstoff gibt, wird es keinen Hexenkessel mit dicht an dicht gedrängten Zuschauern geben, das sollte allen klar sein.
      Soll man, bei niedrigen Infektionszahlen, eventuell zwei Jahre warten (so lange kann die Entwicklung eines gut getesteten Impfstoffs leicht dauern) und damit einer ganzen Sportart nachhaltigen Schaden zufügen?

      Klar, man kann dann irgendwann Karten nur noch denjenigen verkaufen, die sich zweimal im Jahr haben impfen lassen. Aber erstens sind dazu nicht alle bereit und zweitens: was ist, wenn bis dahin eine erhebliche Anzahl von Clubs von der Bildfläche verschwunden ist, weil sich die Impfstoffentwicklung halt doch hinzieht?
    • Ich bin auf mehrere Weisen Risikopatient und werde mich daher so früh wie möglich impfen lassen. So wie gegen Grippe, wo der Impfstoff auch jedes Jahr neu ist, und aktuell gegen Hepatitis B.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • tiefdenpuck wrote:

      Jadawin wrote:

      Weniger aktiv Infizierte?
      stimmt. Man könnte versuchen die Zahl der Infizierten noch unter die aktuell 0,006% (ca. 5000 auf 83000000) anteilig an der Gesamtbevölkerung zu drücken. Vielleicht gehen ja 0,005% oder 0,004%. Oder werden 0,0009% benötigt? Fragen über Fragen. Aber dann wirds sicherlich mit dem Saisonbeginn klappen. :thumbup:
      Wenn man einen Kampfhund an die Kette legt, weil er schon viele Menschen verletzt hat, verlangen nach 4 Wochen sicher einige Leute, das arme Tier frei laufen zu lassen, weil es seit 4 Wochen niemanden angegriffen hat. Oder soll man 5 Wochen warten oder 6 oder 16? Fragen über Fragen.
      Man könnte auch daraus schließen, dass die getroffene Maßnahme hilft...vor Allem wenn man sieht was anderenorts passiert wenn man versucht die Maßnahmen für beendet zu erklären.
    • Wenn man jetzt mal nach Thüringen schaut wo man ja komplett gelockert hat. Keine Maskenpflicht usw.
      Dort sind die Zahlen gegen alle Erwartungen nicht nach oben gegangen. Also darf man ruhig ein wenig zuversichtlich sein. Es kann sowieso erst ab November losgehen. Baden Würtemberg hat alles über 500 bis zum 31.10. verboten.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn mal schlecht gespielt wird.
    • Bowakel wrote:

      Wenn man jetzt mal nach Thüringen schaut wo man ja komplett gelockert hat. Keine Maskenpflicht usw.
      Dort sind die Zahlen gegen alle Erwartungen nicht nach oben gegangen. Also darf man ruhig ein wenig zuversichtlich sein. Es kann sowieso erst ab November losgehen. Baden Würtemberg hat alles über 500 bis zum 31.10. verboten.
      In Hamburg sind seit 1. Juli Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen erlaubt...

      Österreich hat vor Wochen schon die Maskenpflicht weitestgehend abgeschafft. Nur noch im öffentlichen Personenverkehr und bei Dienstleistern ist noch Maske vorgeschrieben. Einen starken Anstieg an Neuinfektionen gab es nicht.
      Tschechien hat letzte Woche die Maskenpflicht abgeschafft. Mal schauen wie sich da die Infektionszahlen entwickeln...
    • Derer mich unverständliche verschobene Saisonststart der DEL und damit wahrscheinlich auch Del2 etc. wird auch Asuwirkungen auf den deutschen Breitensport haben Ich glaube kaum das Kommunen als Stadionbetreiber ihre Eishallen für den Nachwuchsbetrieb öffnen, wenn die Profis erst im November starten sollten. währenddessen ist der Schweizer Nachwuchs beispielsweise schon drei Monate auf dem Eis.
    • Das wäre ein Traum, wenn die Saison nach einem halbwegs normalen Spielplan stattfinden könnte.
      Das es Vorsichtsmaßnahmen und Einschränkungen bei den Zuschauern geben muss ist klar.
      Man stelle sich einen "Hotspot" bei einem Eishockeyspiel oder gar Infektionen innerhalb eines Teams vor...das würde Alles zunichte machen.
      Klasse auch, das der Profisport, außerhalb von König Fußball, Fördergelder erhält und somit eine Saison und ein Überleben möglich gemacht wird.
      Muss auch mal erwähnt sein, anstatt immer zu denken außerhalb von D wäre Alles besser.
    • New

      Ich hab die Lösung für die neue Saison. Der Puck muss einen Durchmesser von 1,5 Metern haben, damit wird der Sicherheitsabstand auf dem Eis gewahrt. Zuschauer bekommen einen Hula-Hoop-Reifen mit 1,5 Meter Durchmesser um die Hüfte.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • New

      Jadawin wrote:

      Ich hab die Lösung für die neue Saison. Der Puck muss einen Durchmesser von 1,5 Metern haben, damit wird der Sicherheitsabstand auf dem Eis gewahrt. Zuschauer bekommen einen Hula-Hoop-Reifen mit 1,5 Meter Durchmesser um die Hüfte.
      Gute Idee, aber der Hula-Hoop muss leider Radius 1,5m haben, um den Sicherheitsabstand zu halten. 3m Durchmesser ist dann schon recht sperrig. Auch ohne Zwischenstufe wäre da nur jede zweite Reihe nutzbar.
    • New

      Nein, wenn der Nebenmann auch die Hüften schwingt, dass sind 2x 75 cm auch 1,5 Meter :) Wobei... der Körperdurchmesser muss da noch drauf.

      Hoffentlich gibt es bald irgendwas Handfestes zum Ablauf der Saison. Das zieht sich wie Kaugummi.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • New

      Walter-white wrote:

      aev-panther.de/panther/news_ne…isonstart-_naid,2919.html

      Laut aev fängt die DEL im November nach dem Deutschlandcup an...

      Das wird dann wohl der DEL2 auch so gehen
      Mit diesem Modell wird es dann in der DEL viele Wochenspieltage (z.B. dienstags) geben. Die Weltmeisterschaft wurde bekanntlich schon nach hinten verschoben, sodass die Liga mehr Zeit hat, die Saison zu Ende zu spielen. Hoffentlich klappt alles, auch in der DEL2.
    • New

      Da sich die DEL2 in den Durchführungsbestimmungen für nächste Saison sicher an der großen Schwester DEL orientieren wird, ist die dortige Entwicklung auch für uns sehr interessant.

      Heute ist in der AZ ein längerer Artikel über die zukünftigen Heimspiele des AEV. Leo Conti, Marketing Leiter des Clubs, geht stark davon aus, dass Stehplätze nicht mehr erlaubt sein werden und das Stadion durch eine Umwandlung der Steh- in Sitzplätze maximal noch 2/3 der sonst normalen Zuschauerkapazität hat. Und da sind weitere Einschränkungen (z. B. aufgrund von Abstandsregeln) noch nicht eingerechnet.

      Der Saisonbeginn der DEL wird in den November verschoben und es wird mit 52 Hauptrundenspielen sowie einem "Best-of-three"-Play Off Modus in der erstenn Runde und einem "Best-of-five" ab dem Viertelfinale geplant. Ein gemeinsames Hygienekonzept der Hallensportarten Handball, Basketball und Eishockey liegt dem Bundesgesundheitsministerium zur Prüfung bereits vor. Sollte dies genehmigt werden, sind die Kommunen und Ämter am Zug, um auszuarbeiten, welche Auflagen in den jeweiligen Sportstätten gelten werden, um dem Konzept gerecht zu werden. Conti meint, dass sich die Liga mit den Clubs solidarisch zeigen wird, die unter den harten Auflagen den Profisport wirtschaftlich nicht stemmen können - es würde dann angeblich tendenziell von keinem mehr gespielt werden. Das kann ich mir nur schwer vorstellen... :whistling: