Gerüchte Mannschaft - 20/21

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Es muss doch eine Diskussion über eine Neuverpflichtung möglich sein, ohne gleich in eine extremste Schublade (Jubelperser vs. Dauernörgler) gesteckt zu werden. Und einen Spieler nicht zu mögen, ist jedem sein gutes Recht. Dies mit gefällt mir oder gefällt mir nicht zu kommentieren - na ja. Auch ich habe Spieler, die ich nie und nimmer im ESVK-Trikot sehen will. Arschloch bleibt Arschloch, der Anzug ändert daran nichts. Und bevor es hier wieder Missverständnisse gibt: Sören Sturm ist damit nicht gemeint. Ganz einfach, weil ich mich persönlich hier an nichts erinnern kann, was mir negativ aufgefallen wäre.
      In einem anderen Punkt will ich trotzdem nochmals deutlicher werden. Für mich kann es nicht sein, dass permanent in der öffentlichen Diskussion das Argument geführt wird, der Eishockeysport kämpft um sein Überleben und dann die GmbHs einkaufen wie zu Zeiten vor der Pandemie - ob nun für eine bessere Platzierung in der laufenden Saison oder schon im Vorgriff auf einen Wettbewerbsvorteil in der kommenden. Das passt für mich ganz und gar nicht zusammen. Dann bitteschön setzen wir uns dafür ein, dass eine reine "Überbrückungssaison" gespielt wird, ohne Auf- und Abstieg. Damit hätten alle Teams Planungssicherheit und es würde allein um Spiel- und damit Arbeitsmöglichkeiten für Eishockeyspieler (und deren Umfeld) gehen. Und verletzte Spieler werden von Nachwuchsspielern ersetzt, die damit ein Lernfeld bekommen, dass sie sonst nie hätten.
    • Ist die Frage, ob man sich jetzt für Sami auch noch einen Mann holt.
      Wird natürlich schwierig, da wir ja schon Sturm geholt haben, aber andererseits,
      sind natürlich viele Spieler auf dem Markt, die nur darauf warten, dass irgendwo was frei wird.
      Und die Preise dürften auch niedrig sein. Zalewski, der bei Köln spielt, bekommt nur den
      Mindestlohn:
      heimatsport.de/eishockey/38679…rsichtig-kalkulieren.html

      eliteprospects.com/player/60363/mike-zalewski
      Zitat:
      Von reiner C-Wert-Arithmetik zwecks guter Sicht hält Architekt Schlenker, der schon viele Stadien besucht hat, nichts.
      Viel dramatischer für den subjektiven Seheindruck sei es, wenn man zwischen den Köpfen hindurch,
      also beim Blick über den Schulterbereich der Vorderleute, die Bande nicht sehen könne.
    • Zu Beginn eines neuen Jahres ist immer mal die Zeit gekommen, über Vergangens nachzudenken und sich die ganz persönlichen Gedanken zu machen.

      Ich habe mir mal erlaubt das Transfergeschehen des ESVK nicht ganz ernst gemeint und mit einem Schuss Ironie unter die Lupe zunehmen.

      Das Forum hier war sich selten zuvor so einig darüber, dass der Kader in dieser Saison schlanker, aber keineswegs schlechter aufgestellt ist. Doch in der Verteidigung sollte nichts passieren! Obwohl es einige Spatzen bereits vorher von den Dächern gepfiffen hatten, gelang dem ESVK mit der Verpflichtung von Patrick Reimer der Tansferkracher schlechthin. Als man dann auch noch mit der Verpflichtung von Daniel Schmölz auf den erstmaligen Ausfall von Sami Blomqvist geagiert hatte, rieben sich die Ersten schon verwundert die Augen. Wenn sich hier auch die einen oder anderen schon einen Verteidiger gewünscht hätten. Doch das Intermezzo von beiden dauerte wegen der Quarantäne leider nicht lange. Der Virus legte weite Teile der Mannschaft, aber insbesondere die Verteidiger flach. Als vier Spiele am Stück verloren gingen wurden die Rufe nach einem Philipp dePaly hier wieder laut. Auch der Ruf nach der Rückkehr von Andy Brockmann wurde hier bereits wieder diskutiert. Die Forderung aus dem Forum hat Michael Kreitl sicher einige schlaflose Nächte eingebracht. Doch die Brandrede von Rob Pallin hatte Wirkung gezeigt. Bis zum Jahreswechsel haben unsere Jungs sechs von sieben Spielen gewonnen. Doch die Liste der verletzten Verteidiger ist mit Alex Thiel, Fabian Koziol und Leo van der Linde nicht kleiner geworden. Dann zündet Michael Kreitl ausgerechnet am Sylvestermittag eine vorzeitige Rakete und zaubert mit Sören Sturm endlich den geforderten Verteidiger aus dem Hut. Die Sache ging offensichtlich so schnell über die Bühne, dass nicht einmal die "gut unterrichteten Kreise" davon Wind bekommen hatte und er auch keine Zeit mehr hatte sich hier im Forum eine Expertise darüber zu holen. Offensichtlich hatte sich Kreitl wohl an den Zahlen der letzten drei DEL2-Spielzeiten orientiert. (Sören Sturm - 156 Spiele / 139 Punkte / 108 Strafminuten - Philipp dePaly - 99 Spiele / 16 Punkte / 82 Strafminuten). Die Reaktionen dazu reichen von Sensationell bis nicht notwendig. Was man jedoch Michael Kreitl ankreiden muss ist die Tatsache, dass er vorher nicht die Finanzen der GmbH hier im Forum offengelgt hat, ob wir uns diesen Transfer überhaut leisten können. Das wird uns nun bei Neuverpflichtungen auch an den oberen Regalen bedienen dürfen zeigt die Entwicklung im Verein. Wie zu hören ist, hat man sich nun bei einer Torhüterverpflichtung für eine kleine Lösung entschieden, wobei sich einige hier wieder einen Jochen Reimer gewünscht hätten. Aber aus den Fehlern, einen Transfer ohne Rücksprache mit dem Forum zu entscheiden, hat Kreitl offensichtlich in 2021 gelernt. Ab Montag können die Fans auf der ESVK-Homepage abstimmen, ob man als Ersatz für Sami Blomqvist wieder einen Finnen oder einen Nordamerikaner haben möchte. Zudem gibt es wie auf Urlaubsportalen noch die Möglichkeit mit detaillierteren Wünschen. Links oder Rechtsschütze, soll er aus der AHL kommen oder reicht die ECHL. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit sich gegen eine Nachverpflichtung auszusprechen. Im Kleingedruckten steht jedoch dass man sich dann ruhig verhalten muss. Der Michael Kreitl wird sich bestimmt manchmal wie in der Politik vorkommen. Da wird auch von der Opposition alles in Frage gestellt, obwohl es für Kaufbeurer Verhältnisse schon ein starker Transfer ist. Ich freue mich auf jeden Fall dass es auch in schwieirgen Zeiten Eishockey in Kaufbeuren in dieser Form gibt. Ich werde weiter von Woche zu Woche die Übertragung buchen, damit wir auch den nächsten Transfer tätigen können. Vielleicht war ja in meinen Worten etwas zum Schmunzeln dabei.


      Ich wünschen allen ein gutes neues Jahr, viel Spaß an unserem ESVK und noch viel schöne und faire Debatten!
    • Kristallprinz wrote:

      Zalewski hatte in der EBEL ein Vertragsangebot im hohen 5-stelligen Bereich vorliegen.

      Und das weißt du natürlich aus erster Hand? ;)

      Naja, vielleicht passt ihm das gesamtpaket in Köln besser? Vielleicht hat die Frau/Freundin ein Job Angebot bekommen? Vielleicht gefällt ihm Köln besser als die österreichische Liga?

      Wird schon seine Gründe haben, warum er nach Köln ist.

      Ohne jede Frage, sind die Preise, was Gehälter dieses Jahr angeht nicht gestiegen. Das Eishockeyspieler auf ne gute Stange Gehalt verzichtet haben, ist ja hinlänglich bekannt.
    • Super :thumbup: geschrieben. Danke.
      Trotzdem bin ich froh wie der ESV inzwischen am Markt reagiert und das offensichtlich auch (finanziell) kann. Ich kann mich noch an andere Zeiten erinnern, und brauch die nicht zurück.

      Außerdem bin ich mir sicher dass die Verpflichtungen von Sturm und des neuen Torwarts keine finanzielle Selbstmordaktion ist oder wird. Da hab ich Vertrauen in Michi Kreitl und sein Team.

      Gespannt darf man sein, ob (temporär) Ersatz für Blomqvist geholt wird. Min 8 Wochen sind ne lange Zeit und der Spielplan ist straff.
    • Kristallprinz wrote:

      Zalewski hatte in der EBEL ein Vertragsangebot im hohen 5-stelligen Bereich vorliegen.
      Da liegt es doch total auf der Hand, dass er in Köln wegen der guten Luft ohne zusätzliche Prämien etc.. zum Mindestlohn spielt. :whistling:

      MADE MY DAY :thumbup:
      Klar war das so :) wenn du es sagst , du weist aber schon, dass Köln kurz vor der Pleite stand........
      rp-online.de/sport/eishockey/d…er-insolvenz_aid-54219343

      Außerdem hat die ICE die gleichen finanziellen Probleme.........
      suedtirolnews.it/sport/eishock…t-mit-vielen-fragezeichen

      Finanziell hat Corona bei einigen Clubs dazu geführt, dass die Anzahl der Legionäre reduziert und vermehrt auf den eigenen Nachwuchs gesetzt wurde. So hat Titelverteidiger KAC nur noch fünf Transferkartenspieler im Kader, die Vienna Capitals haben auf sechs reduziert.
      Zitat:
      Von reiner C-Wert-Arithmetik zwecks guter Sicht hält Architekt Schlenker, der schon viele Stadien besucht hat, nichts.
      Viel dramatischer für den subjektiven Seheindruck sei es, wenn man zwischen den Köpfen hindurch,
      also beim Blick über den Schulterbereich der Vorderleute, die Bande nicht sehen könne.

      The post was edited 2 times, last by Cam Neely ().

    • Den Transfer von Herrn Sturm konnte sich unser geliebter ESVK übrigens nur deshalb leisten da wir Fans so schön fleißig das Flüssige (46er ) konsumiert und so den Transfer refinanziert haben
      So, dass war dann mal mein (mit versehener) Beitrag zur Gerückteküche.

      Dann auf gehts noch mal 100.000 Six Packs 46er und Timo Pielmeier ist der nächste Transfer, der (genauso wie die nächsten 46er) eingetütet werden kann. Pack mas :saint: start ma die Aktion 100 K Sechsundvierziga.