25. Spieltag: ESV Kaufbeuren vs Tölzer Löwen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Vielleicht sollte man schon jetzt zweigleisig fahren und sich Gedanken darüber machen, wie man eine Durchführung von Playdowns mit einer Abstiegsoption juristisch verhindern kann. Ein solch chaotischer Saisonverlauf sollte hier doch genügend Argumente bringen. Wäre dies gegessen, müsste man auch keine Risiken eingehen, um eine Katastrophe zu verhindern. Und wir könnten diese Saison als das sehen, was sie in meinen Augen ist: Ein Übergang, um den Profieishockeysport in die Zukunft zu retten. Ohne, dass es dabei wirkliche sportliche Verlierer mit dramatischen wirtschaftlichen Folgen gibt.
  • Ich finde, aufgrund der ungewissen sportlichen und finanziellen Lage, hätte schon vor der Saison beschlossen werden sollen, dass es keinen Auf- Abstieg im Profieishockey gibt.
    Das hätte allen Clubs mehr Planungssicherheit gegeben.
    Erst den Durchführungsbestimmungen zuzustimmen und falls es sportlich eng wird, juristisch dagegen vorzugehen, ist für mich zumindest ganz schlechter Stil.
  • babba wrote:

    Ich finde, aufgrund der ungewissen sportlichen und finanziellen Lage, hätte schon vor der Saison beschlossen werden sollen, dass es keinen Auf- Abstieg im Profieishockey gibt.
    Das hätte allen Clubs mehr Planungssicherheit gegeben.
    Erst den Durchführungsbestimmungen zuzustimmen und falls es sportlich eng wird, juristisch dagegen vorzugehen, ist für mich zumindest ganz schlechter Stil.
    Wenn es um die Zukunft des Eishockeys als Profisport in KF geht, ist ein schlechter Stil für mich zweitrangig. Es erscheint auch fraglich, ob alle Clubs vor dem Saisonstart wirklich abschätzen konnten, was da auf sie zukommt an Unwägbarkeiten und Belastungen.
  • esvk50 wrote:

    babba wrote:

    Ich finde, aufgrund der ungewissen sportlichen und finanziellen Lage, hätte schon vor der Saison beschlossen werden sollen, dass es keinen Auf- Abstieg im Profieishockey gibt.
    Das hätte allen Clubs mehr Planungssicherheit gegeben.
    Erst den Durchführungsbestimmungen zuzustimmen und falls es sportlich eng wird, juristisch dagegen vorzugehen, ist für mich zumindest ganz schlechter Stil.
    Wenn es um die Zukunft des Eishockeys als Profisport in KF geht, ist ein schlechter Stil für mich zweitrangig. Es erscheint auch fraglich, ob alle Clubs vor dem Saisonstart wirklich abschätzen konnten, was da auf sie zukommt an Unwägbarkeiten und Belastungen.
    Und wenn das irgendein anderer Club machen dürfe, wärst Du derjenige der am lautesten schreien würde...Doppelmoral vom Feinsten.
  • niklas wrote:

    esvk50 wrote:

    babba wrote:

    Ich finde, aufgrund der ungewissen sportlichen und finanziellen Lage, hätte schon vor der Saison beschlossen werden sollen, dass es keinen Auf- Abstieg im Profieishockey gibt.
    Das hätte allen Clubs mehr Planungssicherheit gegeben.
    Erst den Durchführungsbestimmungen zuzustimmen und falls es sportlich eng wird, juristisch dagegen vorzugehen, ist für mich zumindest ganz schlechter Stil.
    Wenn es um die Zukunft des Eishockeys als Profisport in KF geht, ist ein schlechter Stil für mich zweitrangig. Es erscheint auch fraglich, ob alle Clubs vor dem Saisonstart wirklich abschätzen konnten, was da auf sie zukommt an Unwägbarkeiten und Belastungen.
    Und wenn das irgendein anderer Club machen dürfe, wärst Du derjenige der am lautesten schreien würde...Doppelmoral vom Feinsten.
    Was soll die Scheiße! Hast du ein Problem mit anderen Meinungen. Das sind von dir einfach nur dumme, infame Unterstellungen.