Gerüchte Mannschaft 2014/15

    • Wobei die sportliche Leitung vom Vorstand ernannt/eingestellt wird, die drei Herren stehen letztendlich immer in der Verantwortung! Kritik ist ja auch nix schlimmes und war die letzte Zeit auch oftmals angebracht - aber auf welche Art und Weise?

      Zu den Spielergespraechen: duerfte halt nicht viele geben die schon fruehzeitig und langfristig bei uns unterschreiben wenn man wenig Geld bieten kann, bis vor kurzem keine Stadionzukunft und aktuell immer noch nicht die Ligenzugehoerigkeit kennt. Und wenn man dan mit einem Stein verlaengert meckern auch wieder welche! Aber ohne Zweifel: Gespraeche muessen schon gefuehrt werden (nach dem Motto Fragen kostet nix), und denke die finden auch statt. Hoffen wir das beste!
    • kronwall schrieb:

      Bei aller berechtigter Kritik, aber glaubst Du Herr Settele hat Herrn Hegen verboten, mit den Spielern aus der letzten Saison hinsichtlich einer Vertragsverlängerung zu sprechen?
      Ja, warum nicht? Wäre schon möglich! Zumindest bei den Ausländern ist es doch so, daß die im ersten Jahr in Deutschland am günstigsten sind. Sie können ja noch gar nicht beweisen, was sie drauf haben und wie sie mit den Verhältnissen hier zurecht kommen. Im zweiten Jahr können sie mehr fordern, weil man weiß was man an ihnen hat. Wenn man also die Philosophie hat "wir holen immer neue und hoffen, daß sie einschlagen" dann kann man damit sparen. Wenn diese Devise ausgegeben wurde ...
    • Ja OK, vielleicht hast Du Recht. Ich bin halt so naiv zu glauben, dass die Vertragsgespräche, die Kaderplanung und das Scouting, in den Aufgabenbereich eines sportlichen Leiters gehören, der sich dabei eng mit dem Trainer abstimmt. Ich bin halt auch immer davon ausgegangen, dass man grundsätzlich Vertragsgespräche mit allen Spielern führt, die man halten möchte, denn ansonsten ist es ja ziemlich schwierig zu beurteilen, was ein Spieler sich finanziell vorstellt. Ist natürlich schon vorstellbar, dass der Vorstand diese Gespräche verboten hat und deshalb der Schuldige ist. Wer weiß, vielleicht hat Herr Settele auch das viele Salz ins Stadion gestreut, wäre zumindest vorstellbar :S


      Mika schrieb:

      kronwall schrieb:

      Bei aller berechtigter Kritik, aber glaubst Du Herr Settele hat Herrn Hegen verboten, mit den Spielern aus der letzten Saison hinsichtlich einer Vertragsverlängerung zu sprechen?
      Ja, warum nicht? Wäre schon möglich! Zumindest bei den Ausländern ist es doch so, daß die im ersten Jahr in Deutschland am günstigsten sind. Sie können ja noch gar nicht beweisen, was sie drauf haben und wie sie mit den Verhältnissen hier zurecht kommen. Im zweiten Jahr können sie mehr fordern, weil man weiß was man an ihnen hat. Wenn man also die Philosophie hat "wir holen immer neue und hoffen, daß sie einschlagen" dann kann man damit sparen. Wenn diese Devise ausgegeben wurde ...
    • Man kanns eigentlich ganz kurz sagen. Wenn der Laden nicht läuft ist der Chef schuld. Ist halt so. Und bei uns läufts seit Jahren nicht mehr. Und der absolute Schuss in den Ofen war die fristlose Kündigung von (H)Egen. Wie üblich natürlich ohne geeigneten Ersatz parat zu haben. Außer viel Geld zu kosten hat das gar nichts gebracht. Im Gegenteil.
    • Heute...

      Hombre schrieb:

      Man kanns eigentlich ganz kurz sagen. Wenn der Laden nicht läuft ist der Chef schuld. Ist halt so. Und bei uns läufts seit Jahren nicht mehr. Und der absolute Schuss in den Ofen war die fristlose Kündigung von (H)Egen. Wie üblich natürlich ohne geeigneten Ersatz parat zu haben. Außer viel Geld zu kosten hat das gar nichts gebracht. Im Gegenteil.
      ...und damals (17.11.2014)

      Hombre schrieb:

      Wow. Jetzt bin ich aber platt. Eine Reaktion, und dann gleich so eine.
      Absolut folgerichtig. Da man die Mannschaft nicht schicken kann, erwischts natürlich die direkten Vorgesetzten. Gut das es Hegen gleich mit erwischt hat. Respekt vor dieser Entscheidung. Jetzt hat der Zuschauer wenigstens wieder einen Grund am Fr. Ins Stadion zu kommen.
      :rolleyes:
    • Es ging ja auch "nur" darum, dass der passende Adressat für die These/Kritik von Lukas:


      "Vor-Gespräche mit Spielern jetzt! Manche Herren im Forum begreifen anscheinend wenig bis nichts.

      Soll man "gewisse Herren" so weiterwursteln lassen wie bisher? Weshalb waren denn "Nachbesserungen" im Januar dringend erforderlich, wenn nicht gar zu spät?

      Und weshalb kam es denn zu einem Massenabgang von Spielern am Ende der letzten Saison?

      Manchmal helfen Fragen weiter"



      Wohl eher unser ehemaliger sportlicher Leiter ist und nicht ein Vorstandsmitglied, dass zur Zeit wie eine Sau durchs Dorf getrieben wird!
      Wenn man sich zu sehr auf eine Person einschießt, dann verliert man eben auch etwas die Objektivität.
      Ich denke halt schon, dass man bei Kritik auch den richtigen Adressaten angehen sollte, oder?
      Mir ist es halt manchmal etwas zu einfach, dass jetzt ein Mann für alles verantwortlich sein soll.
      Klar trägt der Vorstand die Gesamtverantwortung, aber er kann keinesfalls primär für die in den Raum gestellten Missstände verantwortlich gemacht werden.
      Der sportliche Leiter ist nunmal in einer leitenden Funktion und damit auch für die Ergebnisse in seinem Kompetenzbereich verantwortlich.
      Da beißt die Maus keinen Faden ab, auch wenn es einigen nicht schmeckt, wenn sie Herrn Settele nicht alles in die Schuhe schieben können.




      Hombre schrieb:

      Ändert nichts daran dass es ein Schuß in den Ofen war ;) . Und zwar ein gewaltiger.
    • Ist schon richtig dass die Sportliche Leitung für die sportlichen Belange verantwortlich ist. Drum war es auch OK dass man sie entlassen hat. Aber ohne geeignete Nachfolger parat zu haben? Fakt ist aber dass das ganze absolut in die Hose ging. Und der Chef ist nun mal für seinen Laden verantwortlich. Und ich glaube nicht dass man gerade dem Herrn Settele seine zweifellos großen Verdienste vergessen hat. Es läuft aber in den letzten Jahren überhaupt nicht mehr rund. Und diese Saison ist unterirdisch und keine Besserung in Sicht. Es ist halt leider so dass der Chef die wichtigen Entscheidungen trifft und er für die Konsequenzen verantwortlich ist. Geht alles gut ist er der Held, gehts schief ist er der Schuldige. Das hat nichts mit der Person an sich zu tun.
    • DocZoc schrieb:

      Hombre schrieb:

      Ändert nichts daran dass es ein Schuß in den Ofen war ;) . Und zwar ein gewaltiger.
      also ein "absolut folgerichtiger gewaltiger Schuß in den Ofen"........eieiei 8)
      :) Jo. Folgerichtig, gewaltig aber wahrscheinlich mit geeigneter Nachfolge vermeidbar. Jetzt wirds halt schwierig da mit zwei blauen Augen wieder raus zu kommen. Und meine größte Sorge sind da die Finanzen. Diese Seuchensaison dürfte sehr, sehr teuer werden.
    • Des ESVK ist keine Einzelfirma oder GmbH. Somit ist der
      gesamte Vorstand (geschäftsführender Vorstand einschl. Beisitzer) für die Besetzung
      der sportlichen Leitung verantwortlich. Idealerweise sollte genug Fachwissen
      in diesem Gremium sein um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nur eine gut eingespielte und harmonisch arbeitende Vorstandschaft
      kann funktionieren. Ob das der Fall ist kann ich nicht beurteilen.

      Was diesem Verein fehlt ist eine klare Philosophie, eine eindeutige
      Zielsetzung und Konzepte die der Verein auch finanziell umsetzen kann.
      Und das nicht nur bei der 1. Mannschaft sondern durchgehend
      bis in den Nachwuchs.
    • Könntet ihr bitte nochmal das lesen, das ich da geschrieben habe:

      Aber ich habe dann trotz allem eine Bitte an euch- seid bitte weiter konstruktiv, auch wenn der ESVK sportlich und intern Probleme hat. Ganz egal, wo die Ursachen vermeintlich oder tatsächlich liegen, jeder in und um den ESVK hat sich die letzten Monate den Hintern aufgerissen. Vergesst das nicht. Es wird Lösungen geben, auch ohne dass man öffentlich Leute zerreißt, die große Verdienste um den ESVK haben.
      Hier könnte meine Signatur stehen.