Stadion

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bowakel wrote:

      Gibt es zu dem Stadionplan auch sowas wie eine Legende? Was ist gesperrt ? Was ist frei zugänglich? Und wo steht der Gästeblock?
      Viele Fragen leider keine Antworten.
      Irgendwo gabs mal ne Legende dazu ... aber wo ... ?(

      Gesperrt sind die rot durchkreuzten Bereiche an den beiden Eingängen.

      Der Gästeblock ist leider über Sitzplatz Block A (genau hinter der Heimbank). Sofern ich mich noch erinnere hat das die Polizei so verlangt (Fantrennung)!
    • Bowakel wrote:

      Gibt es zu dem Stadionplan auch sowas wie eine Legende? Was ist gesperrt ? Was ist frei zugänglich? Und wo steht der Gästeblock?
      Viele Fragen leider keine Antworten.
      Na das ist ja wohl zu vermuten, dass die rot durchgestrichenen Bereiche gesperrt sind.
      Sowet ich weiss wird der Bereich ehemaige Sitzplatzseite zwschen gesperrten Bereich und Mitte (Notausgang) der Gästeblock.

      Edit: zu langsam. :D
    • Kaufbeuren: Übergroße Tacker-Klammern halten das Stadion zusammen. Spielbetrieb gesichert.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • Im Kreisboten kann man heute ein paar interessante Aussagen von OB Bosse lesen:

      - wenn der Bürgerentscheid negativ ausfällt, dann ists mit dem Profi-Eishockey in Kaufbeuren vorbei
      - er sehe aber gute Chancen, den Bürgerentscheid positiv abzuschließen
      - nächstes Jahr werde sich der Bürgermeister-Wahlkampf ganz sicher rund ums Thema Stadion drehen
    • Heute hat ein Bagger den Vorplatz bearbeitet und einen Schacht ausgehoben. Ich vermute das war die Kanalisation für den Toiletten-Container. Sieht so aus, als wenn dieser Container neben die Geschäftsstelle kommt, wo vorher die Fischbude usw. war. Wichtig für mich ist, dass geschafft wird und alles langsam Formen annimmt. Ich freu mich ja so und glaube nicht, dass es zum 18. nicht klappen wird. Ein Schmuckstück wird das, da kann das Stadtmuseum einpacken :D youtube.com/watch?v=86e653QI1tU
    • Hab gehört, dass jetzt die Feuerwehr (brandschutz) noch ein Problem hat. Wie groß das ist und wie schnell begehbar, keine Ahnung. Wird schon werden
      "Ein Puck ist eine harte Gummischeibe, um den sich die Eishockeyspieler schlagen, wenn sie sich gegenseitig nicht schlagen können."
      Jimmy Cannon
    • Die Arbeiten auf dem Vorplatz solen aber bis zum "Saisonstart" beendet sein.
      Der Bericht im Kreisbote zum Thema Stadion ist doch sehr Positiv. Hr.Bosse lässt durchblicken das die Stadt ein Tragfähiges Konzept vorlegen wird. Bei dem berüksichtigt wird das keiner (anderer Verein) zu kurz kommen wird.
      Er sagt natürlich auch ganz deutlich. Wenns keine Mehrheit für das Stadion gibt dann ist es vorbei. Dann kommt die Abrißbirne.

      Wir hoffen Natürlich das beste. Das Thema wird ja wohl auch im Wahlkampf eine große rolle spielen.
      Bin gespannt wer das was verspricht und dann hoffentlich auch einhält.

      Jetzt gehen wir erst mal am 18.10.2013 ALLE zum DEL 2 Hit gegen Dresden und feiern die Saisoneröffnung zuhause.

      Ich bin mir zu 100% sicher das alles gut ist und es erst mal keine mängel mehr vorhanden sind.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn mal schlecht gespielt wird.
    • Vielleicht blendet mich auch nur mein Optimismus, aber wieso sollte eigentlich ein Neubau in Kaufbeuren nicht realistisch sein; wer hat denn eigentlich die neuen Hallen in BHV, WSW, BiBi etc. finanziert?
      Hat da ein Verein auch nur ansatzweise die Kosten 10, 12 oder 15 Millionen € stemmen können? Bin mal auf die Argumentation gespannt, mit der in KF ein Stadion-Neubau oder eine Generalsanierung (seitens der Stadt) als "nicht durchführbar" beschlossen wird..
      Was sagt eigentlich der Freistaat zu der ganzen Stadionproblematik, gerade in Sachen "Staatliche Verpflichtung zur Erhaltung von Sportstätten" oder sowas in der Art?
      "Wenn es keine Toten und Verletzten gibt, dann sind auch keine Play-offs." - Bernie Johnston


    • solange nicht klar ist, was genau gemacht werden soll /kann, wird der Freistaat oder auch der Bund sich dazu gar nicht äussern.. derzeit ist ja nichtmal bekannt, welche Maßnahme bevorzugt wird, bzw. ob überhaupt eine Maßnahme durchgeführt wird, und für fiktive Bauvorhaben kann man meines Wissens nahc nicht um Fördermittel bitten.. also müsste erstmal klar sein, was machbar ist , was gemacht werden soll und dann darf das Volk abstimmen was man machen will.. klar kann man vorher mal anfragen, was denn an Zuschüssen möglich wäre, wird man auch machen müssen. aber derzeit sind wir von dem ganzen Szenario noch klar zu weit weg meiner Meinung nach ...
    • Stadionfan wrote:

      Hab gehört, dass jetzt die Feuerwehr (brandschutz) noch ein Problem hat. Wie groß das ist und wie schnell begehbar, keine Ahnung. Wird schon werden
      Das mit dem Brandschutz hab ich auch schon mal auf einer kleinen Baustelle in Brandenburg gehört.
      :S :S Jetzt kostet das über ne Milliarde :S :S

      Spaß beiseite: Noch ne gute Woche, dann hat das Wochenende endlich wieder Sinn.
    • Die Sache mit dem Brandschutz soll noch ein Unsicherheitsfaktor sein. Momentan hört man von vielen Seiten Kritik an der Stadt Kaufbeuren über bürokratische Hindernisse, die z.B. Hobbymannschaften nach Buchloe vertreibt. Weniger Eiszeit, eine statt bisher zwei Kabinen, dafür teurer und vor allem der nun hinzukommende Papierkram, weil schriftliche Verträge ausgefertigt werden müssen (für jedesTraining ein neuer Vertrag?). Von einer Hobbymannschaft habe ich erfahren, dass sie bereits weg ist.
      Ähnliche Kritik hörte man auch gestern bei der gelungenen Präsentation im V-Markt. Beispiel: Angeblich stelle die Stadt einen eigenen Mitarbeiter ein, der außer Auf- und Zusperren kaum Aufgaben habe, außer vielleicht noch die Kontrolle der Geschäftsstelle. Jedenfalls hörte sich das gestern fast nach griechischen Vehältnissen an, wo Beamte bezahlt werden, die eigentlich keine Arbeit haben.
      Vielleicht wird da manches überzogen dargestellt, es scheint aber mancher bürokratische Sand ins Getriebe zu geraten.
      Hoffentlich spielt sich das mit der Zeit ein und es gibt nicht noch ein Problem, weil man die Abnahme beim Brandschutz nicht (rechtzeitig) hinbekommt.
      Mich würde mal interessieren inwieweit diese teils heftige Kritik an der Stadt berechtigt ist.
      Was wisst ihr diesbezüglich?