WM 2016 in Russland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich hatte gestern das Gefühl, ein Spiel des ESVK aus der abgelaufenen Saison zu sehen. Eigentlich und hätte und sollte, aber eben doch nicht.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • Ja das Gefühl hatte ich gestern auch. Chancen ohne Ende und keine Tore. Dann am Schluss zwei miserable Penaltys. Die haben doch hoffentlich nicht bei uns zugeschaut. Gegen Finnland wird's heute richtig hart.
      Aber Wunder gibt's ja immer wieder.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn mal schlecht gespielt wird.
    • Uuuund Déjà vu.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • Deutschland war gegen die Finnen wie befürchtet eigentlich chancenlos obwohl sie Chancen hatten.
      Nächster Gegner ist am Dienstag die Slowakei und die haben heute Frankreich mit 5:1 geschlagen.
      So wie es im Moment aussieht wird es wohl wieder auf Abstiegskampf pur rauslaufen..
      woran erinnert mich das nur?
    • Wenn ich auf deb-online schon wieder lese, dass nach Sturms Meinung nicht alle Spieler von Anfang an voll dabei waren und dann die Aussage von Schütz zum Frankreichspiel :"Wir dachten, das wird ein Selbstläufer!", dann ist die Einstellung der Mannschaft klar und ich erwarte für diese WM gar nichts mehr. Wer so überheblich in eine WM geht, der hat keine Chance.
      Mag sein, dass das Spiel gegen Frankreich nicht so schlecht war, aber sind wir mal ehrlich: im Vergleich zu den Spielen der wirklichen Endrundenteams, hat unser Spiel nichts aber auch gar nichts mit internationalem Eishockey zu tun. Weder das Tempo, noch die Stock- oder Lauftechnik, noch die taktische Umsetzung ist so weit, dass man auch nur annähernd mit den Top-Teams mithalten könnte. Ich rede nicht vom Gewinnen, sondern vom Mithalten und dass man nicht abgeschossen wird. Hoffen wir, dass alle guten Mannschaften gegen uns ein oder zwei Gänge runterschalten, wie es Finnland gemacht hat.
      Dass manche Offizielle oder Spieler vom Viertelfinale geträumt haben zeigt, wie eklatant falsch die eigenen Leistungsmöglichkeiten eingeschätzt werden. Und solange man das Kinn so hoch trägt, dass es in die Nase regnen kann, wird das auch nicht besser!
      Wer der Meinung ist, dass man mit Geld alles tun kann, macht wohl für Geld alles. – Benjamin Franklin
    • Das Thema rund um die Leistungen der Nationalmannschaft ist seit Jahren ein einziges Trauerspiel. Ich mag schon gar nicht mehr hinschauen. Mich macht das einfach nur traurig. Platz 13 in Weltrangliste spiegeln genau die Leistungen wieder die wir bisher gesehen haben. Die Gründe hierfür sind meiner Meinung nach so mannigfaltig, da reicht keine Kurzgeschichte, da bedarf eines Romans. Ich kann auch keinen Plan erkennen obwohl ja Zwischenziele vom DEB 2017 und 2029 ausgegeben wurden. Es scheint niemand in der Lage den DEB und die Nationalmannschaft aus ihrer Lethargie zu holen und von positiven Beispielen zu lernen.
      Ich glaube nicht mal , dass die Äußerungen der Offiziellen Arroganz sind, sondern man versucht lediglich die eigene Hilflosigkeit zu verdecken.
    • Das sehe ich anders. Gegen Frankreich war man anfangs verdammt nervös und das ist man nicht, wenn man den Gegner wirklich unterschätzt. Von den Chancen her hätte man das gewinnen müssen. Gegen Finnland war noch nie was drin und wenn man natürlich gleich zu Beginn durch wirklich dumme Strafen in Rückstand gerät, dann ist der Ofen eh schon aus.

      Aktuell sind wir zwei Punkte im Minus, was das Wunschziel angeht, aber da die Slowaken gegen Frankreich gewonnen haben, wäre ein Sieg am Dienstag ein großer Schritt. Wenn man verliert, ist der Käse eh schon wieder gegessen. Aber wenn man gewinnt, ist wieder alles drin. Mit "Kinn hoch tragen" hat das gar nichts zu tun. Sich das Viertelfinale als Ziel zu setzen ist das Minimum, ansonsten braucht man gar nicht antreten, wenn man auch nicht absteigen kann. Ohne dieses Ziel wären auch die NHL-Spieler wohl kaum gerne zur Mannschaft gekommen.
      Let me tell you something you already know. The world ain't all sunshine and rainbows. It's a very mean and nasty place, and I don't care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently if you let it. You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain't about how hard you hit. It's about how hard you can get hit and keep moving forward; how much you can take and keep moving forward. That's how winning is done!
    • Gerade von den NHL-Spielern kann ich mir das nicht vorstellen, dass die großartig nervös waren. Auch sonst sind viele erfahrenen Spieler dabei. Eher die Geschichte auf die leichte Schulter genommen haben. Was vlt auch die Äußerung von Schütz belegt. Mich würde es freuen wenn sie die nächsten Spiele zeigen, dass sie es besser können. Obwohl für mich das Viertelfinale ganz weit weg ist. Aber ich bin ja lernfähig und lass mich gern durch bessere Ergebnisse erfreuen.