Auf und Abstieg

    • Auf und Abstieg

      War klar, daß uns die DEL verarscht
      eishockeynews.de/aktuell/artik…2018-ist-gescheitert.html

      Und dazu noch eine gefährliche Situation für das deutsche Eishockey !

      EHN schrieb:

      Teilweise hoch her ging es deshalb auch im Rahmen einer DEL2-Gesellschafterversammlung in der vergangenen Woche. Sitzungsteilnehmer berichten, dass einzelne Clubs auf direkten Konfrontationskurs zur DEL gehen wollten und die bestehenden Förderlizenz- und Ausländerregelungen kippen wollten



      EHN schrieb:


      Für die DEL2 könnte die Situation aber dramatisch werden. An vielen
      Standorten haben Unterstützer, Gesellschafter und Sponsoren bereits im
      Vorfeld betont, dass sie ein weiteres Engagement überdenken müssten.
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • Darüberhinaus ist das stärkste Zugpferd, die "Passdruckerei" aus Bremerhaven, in die DEL aufgestiegen. Auch wenn ich mit Leidenschaft viel schlechtes über Bremerhaven denke, so haben sie sich doch sehr stark für ein Auf- und Abstieg stark gemacht.

      Die DEL kümmert sich um die DEL und dann vielleicht noch um die DEL aber keinsfalls um die DEL2. Wenn der nächste Verein da oben die Grätsche macht, dann rutschen eben Bietigheim, Kassel oder Frankfurt nach. Das reicht doch der DEL.
    • Würde keiner nachrücken, dann wäre die DEL bald sturmreif, denn daß sie einige Vereine bald verlieren werden, das
      ist klar.
      Einige Vereine stehen auf tönernen Füßen (DEG, Krefeld usw.)
      Die DEL hat einige Verein verloren in den letzten Jahre ...Duisburg, Frankfurt, Hannover, Kassel, Hamburg

      Wäre nicht sofort immer einer nachgerückt, dann wäre Auf und Abstieg schon lange wieder Fakt.
      Aber die dummen DEL2 Vereine machen lieber einen Bückling.

      Man müssste ganz klar festlegen:

      1.Sollte wieder ein Verein aus der DEL fallen, rückt nur der nach, der sportlich qualifiziert ist,
      und zusätzlich nur für den Fall, daß Auf und Abstieg wieder in vollem Umfang und sportlich fair (fester Auf und Absteiger),
      sofort und natürlich auch ohne dubiose Hintertürchen (wie z.B. 9000 Punkte Plan) eingeführt wird.

      2. Solange es keinen Auf uns Abstieg gibt, wird auch kein DEL Verein in der DEL2 rückaufgenommen.
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • Warum immer dieses Nachkarten? Natürlich waren die Auflagen so gewählt, dass es die DEL2 nicht schaffen konnte. Aber dann sage ich das VOR dem Abschluss und stimme der Vereinbarung erst gar nicht zu. Jetzt ist die DEL2 durch Bader wieder das heulende Kleinkind, dass den Lolli nicht bekommen hat.
      Sicher bin ich für Auf- und Abstieg, aber Teile der DEL2 stellen sich schon einfach zu dämlich an.
      Wer der Meinung ist, dass man mit Geld alles tun kann, macht wohl für Geld alles. – Benjamin Franklin
    • Fakt ist doch das die DEL in keinsterweise überhaupt an einer Verzahnung mit Auf u. Abstieg Interessiert ist. Also hat jegliche Bemühung in dieser Richtung überhaupt keinen Sinn. Da muß erst der große Knall kommen. Und der wird schon noch kommen. Wir müssen nur abwarten. Oder der DEB besorgt sich endlich EIER und macht dieser DEL ein Ende.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn es Bitterkalt ist und schlecht gespielt wird.
    • LKZ schrieb:

      Ich war noch nie so frustriert in meinem Leben. Und ich bin schon seit 26 Jahren Trainer. Was die DEL macht, hilft dem Eishockey nicht. Man braucht auch für den Nachwuchs den Anreiz, aufsteigen zu können. Ich habe das zweimal erlebt, in der Wedemark in der Nähe von Hannover und in Straubing. Man muss den Mannschaften in allen Ligen die Hoffnung geben, irgendwann nach oben kommen zu können. So bekommt man auch Sponsoren. Was die DEL mit ihrer geschlossenen Gesellschaft macht, ist, ein paar Manager und Gesellschafter glücklich zu machen, weil sie nicht absteigen können. Es ist einfach nur traurig, denn Eishockey boomt in Deutschland.
      lkz.de/sport-uebersicht/eishoc…2%80%9C-_arid,379096.html
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Jadawin schrieb:

      Ich war noch nie so frustriert in meinem Leben. Und ich bin schon seit 26 Jahren Trainer. Was die DEL macht, hilft dem Eishockey nicht. Man braucht auch für den Nachwuchs den Anreiz, aufsteigen zu können. Ich habe das zweimal erlebt, in der Wedemark in der Nähe von Hannover und in Straubing. Man muss den Mannschaften in allen Ligen die Hoffnung geben, irgendwann nach oben kommen zu können. So bekommt man auch Sponsoren. Was die DEL mit ihrer geschlossenen Gesellschaft macht, ist, ein paar Manager und Gesellschafter glücklich zu machen, weil sie nicht absteigen können. Es ist einfach nur traurig, denn Eishockey boomt in Deutschland.
      lkz.de/sport-uebersicht/eishoc…2%80%9C-_arid,379096.html
      Manager und Gesellschafter sind damit wahrscheinlich glücklich nicht absteigen zu können........
      ......Fan´s bzw. Anhänger der Teams müssen oder dürfen dafür damit leben dass die Manager und Gesellschafter das Ding auch gnadenlos bis zum bitteren Ende (meistens eine Pleite) durchziehen auch wenn sie nur im Keller der DEL agieren. Aber Hauptsache man ist im elitären Kreise unter sich und kommt niemals mehr in die Verlegenheit bei solchen "Gurken" wie KF, Weisswasser, Crimme.....usw antreten zu müssen.
      Ist das schon Suizidgefährdet??
    • Heute um 1100 Uhr gab es neues Geblubber zum Auf- und Abstieg in/aus der DEL:


      DEL2 schrieb:

      DEL2-Gesellschafter geschlossen für zweiten Bewerbungs-Versuch / Franz Reindl: „Profi-Eishockey braucht Auf- und Abstieg"


      Eine möglichst rasche Verzahnung zwischen beiden Profiligen hat für die DEL2 auch weiterhin höchste Priorität. „Das deutsche Profi-Eishockey braucht den Auf- und Abstieg, hierüber sind sich alle Beteiligten einig", erklärten DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch und Franz Reindl (Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes e.V.) unisono unmittelbar nach einem DEL2-Gesellschaftertreffen in Frankfurt. Bei dem Treffen war auch die Deutsche Eishockey Liga (DEL), vertreten durch die beiden Aufsichtsräte Jürgen Arnold und Daniel Hopp, zugegen. „Gerade auch in Verbindung mit der Heim-WM im nächsten Jahr sollten wir den Schwung nutzen und das deutsche Eishockey so wieder ein Stück nach vorn bringen", fügte Reindl hinzu.
      Demnach einigten sich die Vertreter der DEL2-Clubs grundsätzlich und einstimmig, erneut am gemeinsam mit der DEL vereinbarten Verfahren zur Einführung von Auf- und Abstieg teilzunehmen. Vorausgegangen war eine konstruktiv geführte Diskussion mit allen Beteiligten zu den Schwierigkeiten und Möglichkeiten bei der Erfüllung der Anforderungen. Dabei wurden u.a. die Stadionanforderungen präzisiert und nochmals gemeinsam erörtert.
      Die Vereinbarung beider Ligen sieht vor, dass mindestens sechs DEL2-Clubs bis zum 31. März 2017eine Bürgschaft in Höhe von jeweils 816.000 Euro hinterlegen müssen. Zudem müssen deren Arenen Mindeststandards erfüllen. Sollte die DEL2 die Vereinbarung erfüllen, wird spätestens in der Saison 2018/19 je ein Auf- bzw. Absteiger ermittelt.
      „Die Anforderungen an die DEL2-Clubs sind sehr hoch. Dennoch müssen und werden wir uns im Sinne einer gesunden Perspektive für unseren Sport an die geschlossene Vereinbarung mit der DEL halten", erklärte René Rudorisch: „Clubs und Ligagesellschaft werden alle Kraft in die Einhaltung der Frist investieren und hoffen dabei auch auf die breite Unterstützung an den Standorten. Die Liga, aber auch das deutsche Profi-Eishockey, brauchen diese sportliche Perspektive."
    • Solange DEB und DEL2 solchen künstlichen und sportlich vollkommen unsinnig/unnötigen Forderungen der Plastikliga DEL zustimmen, wird das nichts. Eine Bürgschaft zu hinterlegen, die bei manchen Clubs den halben Etat ausmacht, würgt den Aufstieg doch schon vorher ab und sorgt dafür, dass nur vorselektierte und von der DEL erwünsche Clubs aufsteigen "dürfen". Das können sich DEL/DEL2 und DEB von mir aus gerne dahin schieben, wo die Sonne niemals scheint. Dort befinden sich manche Funktionäre doch ohnehin schon.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Jadawin schrieb:

      Solange DEB und DEL2 solchen künstlichen und sportlich vollkommen unsinnig/unnötigen Forderungen der Plastikliga DEL zustimmen, wird das nichts. Eine Bürgschaft zu hinterlegen, die bei manchen Clubs den halben Etat ausmacht, würgt den Aufstieg doch schon vorher ab und sorgt dafür, dass nur vorselektierte und von der DEL erwünsche Clubs aufsteigen "dürfen". Das können sich DEL/DEL2 und DEB von mir aus gerne dahin schieben, wo die Sonne niemals scheint. Dort befinden sich manche Funktionäre doch ohnehin schon.
      @Jadawin : Du solltest am Freitag an dem Rudorisch-Gespräch teilnehmen und genau die oben geschriebenen Sätze vortragen. Du sprichst mir aus der Seele.

      Da dachten manche, die Veränderung der zweiten Liga von der ESBG hin zur DEL2 würde die Position der Zweitligaclubs stärken...

    • Jadawin schrieb:

      Solange DEB und DEL2 solchen künstlichen und sportlich vollkommen unsinnig/unnötigen Forderungen der Plastikliga DEL zustimmen, wird das nichts. Eine Bürgschaft zu hinterlegen, die bei manchen Clubs den halben Etat ausmacht, würgt den Aufstieg doch schon vorher ab und sorgt dafür, dass nur vorselektierte und von der DEL erwünsche Clubs aufsteigen "dürfen". Das können sich DEL/DEL2 und DEB von mir aus gerne dahin schieben, wo die Sonne niemals scheint. Dort befinden sich manche Funktionäre doch ohnehin schon.
      Darf ich das so morgen Zitieren?
    • Humpa schrieb:

      Jadawin schrieb:

      Solange DEB und DEL2 solchen künstlichen und sportlich vollkommen unsinnig/unnötigen Forderungen der Plastikliga DEL zustimmen, wird das nichts. Eine Bürgschaft zu hinterlegen, die bei manchen Clubs den halben Etat ausmacht, würgt den Aufstieg doch schon vorher ab und sorgt dafür, dass nur vorselektierte und von der DEL erwünsche Clubs aufsteigen "dürfen". Das können sich DEL/DEL2 und DEB von mir aus gerne dahin schieben, wo die Sonne niemals scheint. Dort befinden sich manche Funktionäre doch ohnehin schon.
      Darf ich das so morgen Zitieren?
      Oh bitte ja - Humpa gib einfach alles, und die Schiridiskusion bitte nicht vergessen.
    • Humpa schrieb:

      Jadawin schrieb:

      Solange DEB und DEL2 solchen künstlichen und sportlich vollkommen unsinnig/unnötigen Forderungen der Plastikliga DEL zustimmen, wird das nichts. Eine Bürgschaft zu hinterlegen, die bei manchen Clubs den halben Etat ausmacht, würgt den Aufstieg doch schon vorher ab und sorgt dafür, dass nur vorselektierte und von der DEL erwünsche Clubs aufsteigen "dürfen". Das können sich DEL/DEL2 und DEB von mir aus gerne dahin schieben, wo die Sonne niemals scheint. Dort befinden sich manche Funktionäre doch ohnehin schon.
      Darf ich das so morgen Zitieren?
      Gerne.
      Sommertheater. Sommertheater. Hey. Hey.
    • Wolfsburg wäre beinahe weg gewesen !
      eishockeynews.de/aktuell/artik…rgt-fuer-die-rettung.html

      Schad, daß es nicht den nächsten erwischt hat !
      Schon aufgrund solcher Nachrichten sollte die DEL2 selbstbewusster auftreten.
      Alle an einen Tisch, Vertrag unterschreiben-> Es darf keiner einen freiwerdenden Platz einnehmen,
      wenn nicht gleichzeitig sofort Auf und Abstieg eingeführt !
      Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung......Heinrich Heine !
    • Cam Neely schrieb:

      Wolfsburg wäre beinahe weg gewesen !
      eishockeynews.de/aktuell/artik…rgt-fuer-die-rettung.html

      Schad, daß es nicht den nächsten erwischt hat !
      Schon aufgrund solcher Nachrichten sollte die DEL2 selbstbewusster auftreten.
      Alle an einen Tisch, Vertrag unterschreiben-> Es darf keiner einen freiwerdenden Platz einnehmen,
      wenn nicht gleichzeitig sofort Auf und Abstieg eingeführt !
      Den Bericht kann nur leider der Lesen der die Eishockey News Abonniert hat. Schade. Wäre mit Sicherheit sehr Interessant.
      Wir sind Treue Fans und gehen auch hin wenn es Bitterkalt ist und schlecht gespielt wird.