Fragen zum Online Ticketing

    • Fragen zum Online Ticketing

      Hallo an alle, da ich immer sehr spät erst zu den Spielen komme wollte ich heute einfach mal ausprobieren, wie es denn ist sich das Ticket online schon zu holen, über unseren Partner Eventim. Hab das ganze auch nem Kollegen von mir vorgeschlagen.

      Ich bin einfach über die ESVK Homepage draufgegangen, er (er wusste es ja nicht anderst) über die Eventim Seite.
      Auf der Eventimseite ist das Ticket um einen Euro teurer.
      Ist das normal?

      Dann das nächste, ich hab über die ESV Seite mir das Ticket für den normalen Preis in den Warenkorb gelegt, dann sollte aber für das zustellen des Tickets nochmal 1,50€ zusätzlich bezahlt werden.
      Ist das auch normal? Sollten die Tickets nicht gleich kosten?
      So ist die Möglichkeit ja irgendwie total überflüssig, oder hab ich irgendwo nen Fehler gemacht?

      Danke für eure Rückmeldungen.
    • Online-Tickets kosten immer mehr für den Service, das bekommt Eventimsports, die machen das natürlich nicht umsonst. Wie bei allen Online-Tickets gibt es da eben eine Gebühr, die bekommt nicht der ESVK. Dafür stellt Eventim auch die gesamte die gesamte Ticket-Technik am Stadion, soweit ich mich erinnern kann.
      Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity! (Hanlon’s Razor)
    • Wir haben uns dazu entschieden den Aufschlag an der Abendkasse/Vorverkauf in der GS nicht zu machen. Da wir aktuell mit unseren fünf Kassen den Spieltag problemlos mit vielen Kartenverkäufen abfertigen können. Der 1,50 Euro ist die Gebühr, die der Ticketanbieter zusätzlich für sich beansprucht.
      In der Regel sind die Preise bei den Käufen vor Ort in den Stadien dementsprechend angepasst, oder sogar noch etwas höher, um das Onlineticketing interessanter zu machen.
    • Im Regelfall (Stichwort freie Marktwirtschaft nach kapitalistischer Betrachtungsweise) ist der Sinn von Onlineerwerb Kosten-, Aufwand- und Zeiteinsparung (für beide Seiten), ergo sind die Tickets im Normalfall sogar billiger, häufig jedoch (nur) kostengleich, bei uns eben (noch?) teurer, aus den von User Phil genannten Gründen.

      Sollten die (freiwilligen?) (Verkaufs) Helfer Entlohnung / Aufwandsentschädigung bekommen, schießt man sich natürlich bei Kostenangleichheit oder bei Online-Kostenvorteilen ins eigene Knie (Helfer fallen weg), aber so funktioniert eben nun mal "unserer natürliches System".

      Es gibt natürlich noch einen "Dritten Weg". Es bleibt wie es ist und es finden sich (professionelle) Entwickler für das ESVK-Ticketing, welche sich in ehrenamtlicher Tätigkeit um das Portal kümmern. Einen Server hat der esvk ja schon gemietet, da könnte man die "paar Tickets" auch drüber hosten, so dass hier keine zusätzlichen Kosten anfallen würden.
      Die Frage ist nur, ob das gewollt ist und ob sich mind. zwei oder drei ehrenamtliche Entwickler finden, die einen Standard-Aufsatz oder eine neue Anwendung kostenlos entwickeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ESVK_Franconia ()

    • Das war auf die langen Warteschlangen vor den Kasse-Häuschen bezogen
      , und dem damit verspäteten Spielbeginn.

      Unabhängig von dem weiteren Nadelöhr der Einlasskontrolle.

      PS: War persönlich nicht betroffen, da Dauerkartenbesitzer
      Bei einem schlechten Spiel ist nicht alles schlecht
      Bei einem guten ist aber auch nicht alles gut

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Koko ()

    • Finde auch, dass man einfach anfangen sollte. Wenn manche nicht rechtzeitig kommen, ist das deren Problem. Es waren ja auch diesmal genügend Kassenschalter auf.
      Letzten Montag war ich bei Füssen gegen Königsbrunn. Auch da hat man deswegen später angefangen und die Arena war nicht mal dreiviertel voll. Irgendwo hört da mein Verständnis auf!
      "It’s the tragedy of our times that lunatics must lead the blind."
      (King Lear, William Shakespeare)
    • Ich bin ja eher der Ansicht, dass die Tatsache, dass manche nicht mehr reinkamen, weil ausverkauft war, die perfekte Begründung FÜR den Online-Aufschlag ist und kein Grund dagegen. Du willst dir bequem dein Ticket sichern? Dann hol dir eine Dauerkarte, fahr zum Stadion oder kauf dir ein bequemes Online-Ticket. Bequemlichkeit und eine Garantie auf einen Platz kosten dann eben :)
      Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity! (Hanlon’s Razor)