Was machen die anderen DEL2-Clubs - Saison 2020/21

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Aufgrund vermehrter Registrierungen von Spam-Bots haben wir uns dazu entschieden, die freie Registrierung für das Forum vorübergehend zu deaktivieren. Wer dennoch Mitglied werden möchte, kann uns an socials@esvk.de eine E-Mail schreiben und wir werden Euch dann manuell ein Nutzerprofil anlegen.

    • Genau so ist es. Außerdem bin ich der Meinung, dass man, wenn es möglich ist, immer um einen Aufstieg spielen muss, denn für
      was spielt man denn sonst. Dann steigt man hald wieder ab, hätte ich kein Problem damit. Aber für den Rest der Tage um die goldene Ananas spielen, obwohl der
      Aufstieg wieder möglich wäre, und das schon vorher kategorisch auszuschließen halte ich für Schwachsinn.

      Außerdem können nur solche Ziele Sponsoren zu größeren Investitionen motivieren. Wie schon gesagt, sind Oberallgäu, Unterallgäu in den Top 10
      der wirtschaftsstärksten Landkreise Deutschlands, und auch das Ostallgäu ist weit vorne.
      Die sind weit vor z.B. Ravensburg, Ingolstadt, oder Strabing Bogen.........
      Man sehe sich nur die untenstehende Karte an, wir sind inmitten einer der wirtschaftsstärksten Regionen von ganz Deutschland
      Files
      • unbenannt.jpg

        (98.04 kB, downloaded 49 times, last: )
      Zitat:
      Von reiner C-Wert-Arithmetik zwecks guter Sicht hält Architekt Schlenker, der schon viele Stadien besucht hat, nichts.
      Viel dramatischer für den subjektiven Seheindruck sei es, wenn man zwischen den Köpfen hindurch,
      also beim Blick über den Schulterbereich der Vorderleute, die Bande nicht sehen könne.
    • Ich weiß gar nicht wie jemand auf die Idee kommt das wir wieder in der DEL spielen könnten. Das ist absolut nicht möglich und nicht nur wegen dem Stadion. Es wird hier immer wieder gelobt was für Talente wir rausbekommen. Mit denen sprich eigenen Spielern in der DEL2 spielen und die anderen Ärgern find ich viel besser als lauter ALs in der DEL zuzusehen.
      Und um die goldene Ananas geht es ja auch nicht. Du kannst auch in der DEL2 eine Meisterschaft feiern.
      Oder vielleicht auch nur eine Playoff Teilnahme.
      Hauptsache gscheide, spannende Spiele mit den Kumpels zamm anschauen
    • old faithful wrote:

      Am Berliner Platz ist so eine Freifläche, da könnte von der Größe her so was hinpassen...
      Fand ich eh immer schon, dass sich da ein Eisstadion anbieten würde...

      CT60 wrote:

      Ich weiß gar nicht wie jemand auf die Idee kommt das wir wieder in der DEL spielen könnten.
      Die Erde ist eine Scheibe!!!!11!
      Was willst mit einem diskutieren, der die Vorstellungskraft eines alten Putzlumpen hat... Wärst ein guter Kandidat für den Kaufbeurer Stadtrat! :thumbup:
    • Ben Rubin wrote:

      old faithful wrote:

      Am Berliner Platz ist so eine Freifläche, da könnte von der Größe her so was hinpassen...
      Fand ich eh immer schon, dass sich da ein Eisstadion anbieten würde...

      CT60 wrote:

      Ich weiß gar nicht wie jemand auf die Idee kommt das wir wieder in der DEL spielen könnten.
      Die Erde ist eine Scheibe!!!!11!Was willst mit einem diskutieren, der die Vorstellungskraft eines alten Putzlumpen hat... Wärst ein guter Kandidat für den Kaufbeurer Stadtrat! :thumbup:
      Dann Gute Nacht und Träume schön
    • Ein ESVK in der 1. Liga wäre vielleicht dann vorstellbar, wenn sie nicht mehr DEL heißt und sich das Eishockey in Deutschland in eine doch aktuell sehr unvorstellbare Richtung entwickelt. Aber, wer weiß, vielleicht platzt die Blase Profieishockey, so wie sie aktuell existiert. Und dann vielleicht sind Traditionsvereine mit tollen Fans und einer fundierten und guten Nachwuchsarbeit vielleicht eher unter den TOP-14, TOP-16, TOP-18-Vereinen in diesem Land. Sind halt schon viele "Vielleichts".
    • An einen Aufstieg in die DEL1 brauchen wir nicht zu denken. Die Sorgen vieler gehen eher in Richtung dauerhafte Konkurrenzfähigkeit für die DEL 2. Wenn man hört was andere Klubs auf die Beine stellen wollen wird das schwer genug. Da haben unsere Verantwortlichen keine leichte Arbeit vor sich. Doch bisher ist es immer wieder gelungen, unter den gegebenen Umständen, das Bestmögliche für unseren Verein herauszuholen.
    • Da war er scheinbar mit seinem Platz auf der Bank in den letzten Spielen nicht sehr glücklich. Sonst hätte er die Runde doch noch fertig gespielt. Für die Freiburger ist das auch nicht optimal wenn jetzt ein Torhüter auf der Bank sitzt, der kaum Spielpraxis hat. Im ESBG Forum steht jetzt was von einer Erkrankung. Wenn's so ist, dann gute Besserung.
    • amateur wrote:

      Da war er scheinbar mit seinem Platz auf der Bank in den letzten Spielen nicht sehr glücklich. Sonst hätte er die Runde doch noch fertig gespielt. Für die Freiburger ist das auch nicht optimal wenn jetzt ein Torhüter auf der Bank sitzt, der kaum Spielpraxis hat. Im ESBG Forum steht jetzt was von einer Erkrankung. Wenn's so ist, dann gute Besserung.
      Da wird wohl was dramatischeres dahinter stecken. Es gab mal einen Artikel über Ben Meisner in der Zeitung, dass er an Depression leidet.

      augsburger-allgemeine.de/sport…ch-machte-id51992146.html



      Da kann man nur für ihn hoffen, dass das nicht wieder ausgebrochen ist oder er zumindest die entsprechende Behandlung bekommt und diese dann anspricht.
    • Der innerste Herzenswunsch, dem Ausbildungsverein, der zum Teil hochdotierte Karrieren ermöglicht hat, etwas zurück zu geben, hat sich doch zuletzt immer mehr in Luft aufgelöst. Jedenfalls fallen mir immer weniger ein, die dem ESVK nochmal helfen wollten.
      D. Hegen, Osterloh, Wörle, und noch der ein oder andere, das war"s doch im Prinzip.
      Es geht selbst zum Karriereende hin nur noch um den schnöden Mammon, da können wir nicht mitbieten und auf solche Spieler kann man getrost auch absolut verzichten!!

      The post was edited 1 time, last by Ladislav Lubina ().

    • Ladislav Lubina wrote:

      Der innerste Wunsch, dem Ausbildungsverein, der zum Teil hochdotierte Karrieren ermöglicht hat, etwas zurück zu geben, hat sich doch zuletzt immer mehr in Luft aufgelöst. Jedenfalls fallen mir immer weniger ein, die dem ESVK nochmal helfen wollten.
      D. Hegen, Osterloh, Wörle, und noch der ein oder andere, das war"s doch im Prinzip.
      Es geht selbst zum Karriereende hin nur noch um den schnöden Mammon, da können wir nicht mitbieten und auf solche Spieler kann man getrost auch absolut verzichten!
      Der Spieler schuldet dem Ausbildungsverein erstmal nullkommanull. Noch dazu, dass für manche junge Ex Spieler der eV. Vielleicht nicht immer nur positiv besetzt ist.
    • Ladislav Lubina wrote:

      Der innerste Herzenswunsch, dem Ausbildungsverein, der zum Teil hochdotierte Karrieren ermöglicht hat, etwas zurück zu geben, hat sich doch zuletzt immer mehr in Luft aufgelöst. Jedenfalls fallen mir immer weniger ein, die dem ESVK nochmal helfen wollten.
      D. Hegen, Osterloh, Wörle, und noch der ein oder andere, das war"s doch im Prinzip.
      Es geht selbst zum Karriereende hin nur noch um den schnöden Mammon, da können wir nicht mitbieten und auf solche Spieler kann man getrost auch absolut verzichten!!
      Tobias Wörle stammt aber aus dem Nachwuchs des EV Füssen. Ansonsten denke ich noch an Gerhard Hegen. Andere wie Alex Thiel kehrten in der Blüte ihrer Karriere nach Kaufbeuren zurück (siehe oder höre Hoigata).