EV Landshut Eishockey vs. ESV Kaufbeuren 17 Uhr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Aufgrund vermehrter Registrierungen von Spam-Bots haben wir uns dazu entschieden, die freie Registrierung für das Forum vorübergehend zu deaktivieren. Wer dennoch Mitglied werden möchte, kann uns an socials@esvk.de eine E-Mail schreiben und wir werden Euch dann manuell ein Nutzerprofil anlegen.

    • Phil wrote:

      Daniel Kunce wrote:

      Giroux wrote:


      Auszug aus dem Landshuter Spielbericht:

      "Die Eröffnungsszene des Spiels war eine echte Rarität im professionellen Hockey – nach exakt drei Sekunden legte sich Gästeverteidiger Rob Kwiet in der neutralen Zone ohne jeglichen Körperkontakt per Ausrutscher dermaßen tollpatschig aufs Eis, dass man ihm in der Schlittschuhlauf-Lerngruppe sofort einen Pinguin zur Seite gestellt hätte."

      Ich erwarte seit 31 Jahren nur Dummheiten aus LA. Sie haben meine Erwartungshaltung wieder einmal bestätigt. Einfach nur despektierlich und dumm.
      Wenn ich bei einem 9:2 Sieg nötig habe, sowas als Einleitung für meinen Spielbericht herzunehmen, dann frage ich mich schon ob man in Niederbayern keine anderen Probleme hat.
      Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.
      Lasst die Saison für LA ungewohnt früh zu Ende gehen, dann wird man dort wieder ganz ruhig, wenigstens was andere betrifft.
    • Also alles sollte man auch nicht auf die Goldwaage legen! Jeder weiß doch, dass so ein "Patzer" jedem passieren kann und das Kwiet keine "Stützräder" an den Schuhen braucht. Etwas Spaß sollte dann auch erlaubt sein, auch wenn dieser von Landshut kommt. Irgendwann sind wir dann wieder dran.

      Viel wichtiger erscheint mit, dass wir bis zum Ausfall von Häkkinen durchaus gut dabei waren und sich ein richtig gutes Spiel gezeigt hat. Das Siegl einen rabenschwarzen Tag erwischt hat, dass konnte man dann auch am 9:2 Endergebnis sehen. Trotzdem sollte man nun versuchen irgendmöglich in den verbleibenden Vorrundenspielen so viele Junge wie möglich mitzunehmen, damit man mit 4 Sturmreichen aggieren und die Schlüssespieler etwas schonen kann. Leider spielen da auch immer wieder notwendige und für mich dann letztendlich auch richtige Entscheidungen pro Nachwuchs eine Rolle. Wir können auch den Nachwuchs nicht im Stich lassen und da braucht es eben auch Spieler, die man aus verschiedenen Gründen nicht einfach abziehen kann. Das wird schon und ich bin guter Dinge, dass wir demnächst dann auch wieder mal ein Spiel ziehen können.
    • Ich würde nach wie vor Vajs schonen, bis ein absolutes Placet vom Arzt kommt. Es wäre fatal, ihn zu früh einzusetzen. Lieber nochmals ein Spiel mit Sigl.

      Ich hoffe, dass wir am Di und Fr wenigstens mit 4 Sturmreihen spielen können. Auch das entlastet die Abwehr. Marcel Brandt spielt ja die nächsten 3 Spiele bei uns. Hoffentlich wird auch Lautenbacher wieder gesund, dann müßte das reichen für 4 Sturmreihen.

      Törner im ESBG Forum sprach von 35 NL in 38 Spielen. Jetzt muss mal die Wende kommen. Wäre auch für die Spieler enorm wichtig.
    • Seit gestern Abend sind es jetzt 36 Niederlagen aus den letzten 39 Spielen. Da sollte sich schon in der Hauptrunde mal was ändern.

      Die Jungs brauchen Selbstbewußtsein, das geht nur durch zurückkehrenden Erfolg. In den PD kann man den Schalter nicht so einfach

      umlegen. Ab jetzt gilt es.

      Gott sei Dank ist mit Pasi nichts Schlimmeres passiert. Hätte auch noch gefehlt. Dann hätten wir einpacken können.
    • Egger wrote:



      Die Jungs brauchen Selbstbewußtsein, das geht nur durch zurückkehrenden Erfolg. In den PD kann man den Schalter nicht so einfach

      umlegen. Ab jetzt gilt es.

      Gott sei Dank ist mit Pasi nichts Schlimmeres passiert. Dann hätten wir einpacken können.


      Das mit dem Schalter umlegen stimmt prinzipiell schon. Dennoch halte ich das für möglich. Allerdings nur, wenn wir komplett antreten können.
      Vor allem Menge, Fröhlich, Bergmann, Kwiet (dass ich den auch nennen muss, aber wir haben ja kaum andere), Heider, Lunden, Knackstedt, evtl. Schmidle, sind kaum kompensierbar, wenn sie ausfallen. Am ehesten noch einer der Letztgenannten, keinesfalls aber Menge oder Fröhlich.
      Beim Torhüter sind wir dagegen in einer recht komfortablen Situation - solange nur einer der beiden ausfällt.

      Jetzt mal den Fall, dass wir bis zu den PDs weiterhin erfolglos sein sollten (was ich nicht hoffe):
      Wir können bei kompletter Mannschaft drei richtig gute Sturmreihen zusammenstellen. Das wird die (kleine Kaufbeurer Eishockey)Welt komplett verändern.
      Unsere Trainer werden in diesen entscheidenden Spielen auch nicht mehr mit vier Reihen spielen. Selbst wenn wir 14 Stürmer aufbieten könnten. Vielleicht mal sporadisch eine vierte Reihe bringen, aber sicher nicht regelmäßig.
      Das ist der Grund, warum ich in den PDs eine völlig andere Kaufbeurer Mannschaft erwarte. Aber wie gesagt, alles hängt von einem kompletten Team ab!
    • Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu! Knacksted und Lunden scheinen sich ja blind zu verstehen und dann denke ich auch, dass nach vorne noch mehr geht. Abgestiegen sind wir auf keinen Fall noch nicht und diese PD Spiele werden alle knapp ausgehen... Wer sagt uns denn, ob nicht für uns auch mal wieder (nach einer Horrorsaison) das Glück zurückkehrt? Der Vorstand hat nochmal alles versucht und rechtzeitig vor der Wechselfrist das für KF Machbare ermöglicht. Seien wir nicht zu pessimistisch, sondern gehen den Kanpf gegen den Abstieg erhobenen Hauptes und dem nötigen Einsatz und Herzblut an, dann wird alles gut!